Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

The Winner is: GAT Mechernich

Fünf auf einen Streich: Preisregen beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ für das Mechernicher Gymnasium Am Turmhof (GAT)

Mechernich – Gleich fünf Preise hat das städtische Mechernicher Gymnasium Am Turmhof (GAT) mit Schülern unter der Leitung der Biologie-Lehrer Caroline Daamen und Andreas Maikranz beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ an der Uni Bonn abgeräumt.

Damit gewann das Mechernicher Gymnasium die meisten Preise unter allen teilnehmenden Schulen in der Region Köln/Bonn/Eifel. Die Preisträger konnten ihr Glück kaum fassen.

Der Abiturient Damian Krings belegte mit seiner Arbeit über „Verhaltensanalytische Untersuchungen zur Flachlandgorilla-Gruppe im Kölner Zoo“ einen zweiten Platz im Fachbereich Biologie.

Die erfolgreichen Teilnehmer bei „Jugend forscht“ (v. l.): Damian Krings, Line Kurka, Aaron Wilden, Anna Wildfang, Lorenzo Mangiaracina, Friederike Saga und Luca Ingenhaag. Fachlich betreut wurden die Wettbewerbsteilnehmer von den Biologie-Lehrern Petra Röttger und Andreas Maikranz. Foto: Bernhard Karst/GAT/pp/Agentur ProfiPress

Neben ihm hatte auch der Schüler Lorenzo Mangiaracina im Kölner Zoo geforscht und dort seine „Vergleichsanalyse von Mindorokrokodilen und Nilkrokodilen“ angefertigt. Für die Präsentation seiner Forschungsergebnisse bekam er von den Mitgliedern der Wettbewerbsjury den Preis für den besten wissenschaftlichen Vortrag. Das GAT selbst wurde mit dem „Sonderpreis zur Förderung naturwissenschaftlicher Talente“ ausgezeichnet, den sich das Gymnasium mit der Zooschule Köln teilt.

MINT-Koordinator Andreas Maikranz (l.) und Schulleiter Micha Kreitz (r.) sind stolz auf die Ergebnisse der GAT-Teilnehmer beim Regionalentscheid von „Jugend forscht“ an der Uni Bonn. Foto: Bernhard Karst/GAT/pp/Agentur ProfiPress

Mit Luca Ingenhaag und Line Kurka erhielten zwei weitere Schüler des städtischen Mechernicher Gymnasiums Preise – und zwar für ihre Forschungen im Bereich der Gewässerökologie. So ging ein Sonderpreis der Jury an Luca Ingenhaag für dessen Arbeit zur „Gewässeranalyse der Erft“. Den Sonderpreis der Umweltministerin des Landes NRW, Christina Schulze-Föcking, für die beste Arbeit im Bereich „Natur/Naturschutz“ erhielt die Mechernicher Schülerin Line Kurka für die „Ökologische Bewertung des Fließgewässers Eisenseifen“.

Als „Jugend-forscht“-Schule aufgestellt

Neben zwei Facharbeiten aus dem Leistungs- und einer aus dem Grundkursbereich stammten vier der eingereichten Arbeiten aus dem Projektkurs Biologie, der im Kursangebot der gymnasialen Oberstufe am Gymnasium Mechernich fest verankert ist. Dieser bietet den naturwissenschaftlich interessierten Schülern Gelegenheit, sich intensiv in zoologische, evolutive, ethologische oder ökologische Themen einzuarbeiten. „Die Erfolge zeigen, wie breit das GAT inzwischen als ,Jugend forscht’-Schule aufgestellt ist“, erklärte Andreas Maikranz, der den MINT-Bereich des GAT koordiniert.

In Erinnerung bleiben dürfte den Schülern des GAT nicht nur die Preisverleihung. Auch die Gestaltung eines eigenen Präsentationsstandes sowie das Vorstellen der Arbeitsergebnisse vor den Jury-Mitgliedern, allesamt Professoren der jeweiligen Fachbereiche sowie externe Experten, waren prägende Ereignisse. „Dieser Tag hat uns richtig viel gebracht. Kontakte zu Professoren und interessierten Schüler von anderen Schulen und sehr viele wertvolle Erfahrungen, die uns später helfen werden“, hofft der Schüler Damian Krings.

Bernhard Kast, der die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Gymnasiums am Turmhof federführend leitet, schreibt: „Wir fördern Talente! Dass das von „Jugend forscht“ und auch von den Biologielehrern des GAT in die Tat umgesetzt wird, zeigen die hervorragenden Ergebnisse der Mechernicher Gymnasiasten.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Kein Sturm aufs ...

Festivitäten an Weiberfastnacht rund ums Mechernicher Rathaus schon jetzt abgeblasen Mechernich ...

Dr. Josef Mangol...

14 Jahre lang das Rheinische Freilichtmuseum in der Stadt Mechernich ...

„Erwartungen g...

DRK-Euskirchen mit zwei Fortbildungsterminen für Kindertagespflegepersonal – Samstag, 5. Februar, ...

Drei Bahnüberg...

Schienengleiche Bahnübergänge Weierstraße, Turmhofstraße und „Im Höfchen“ sollen von Freitag, ...

Bahnübergang Ka...

Reparaturarbeiten nach der Flut zieht Schließung für den Autoverkehr vom ...

Kein Sturm aufs ...

Festivitäten an Weiberfastnacht rund ums Mechernicher Rathaus schon jetzt abgeblasen Mechernich ...

Dr. Josef Mangol...

14 Jahre lang das Rheinische Freilichtmuseum in der Stadt Mechernich ...

„Erwartungen g...

DRK-Euskirchen mit zwei Fortbildungsterminen für Kindertagespflegepersonal – Samstag, 5. Februar, ...

Drei Bahnüberg...

Schienengleiche Bahnübergänge Weierstraße, Turmhofstraße und „Im Höfchen“ sollen von Freitag, ...

Bahnübergang Ka...

Reparaturarbeiten nach der Flut zieht Schließung für den Autoverkehr vom ...