Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Workcamps des Volksbundes

Reduziertes Programm im Sommer 2020: Zwölf Workcamps für Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland – Internationale Begegnung und Lernen aus der Geschichte – Schwerpunktthema: Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges

Kreis Euskirchen/Mechernich – Bei den Workcamps des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. treffen sich seit knapp siebzig Jahren Jugendliche aus ganz Europa auf den Kriegsgräberstätten. Sie wollen aus der Geschichte lernen und die Möglichkeit zur internationalen Begegnung mit anderen Jugendlichen und jungen Erwachsenen nutzen. Aufgrund der Corona-Pandemie kann in diesem Jahr nur ein reduziertes Programm mit insgesamt zwölf Workcamps in ganz Deutschland stattfinden.

Ursprünglich waren für diesen Sommer, 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, 40 Workcamps in zwölf Ländern geplant. Themen waren Nationalismus, Rassismus und Ausgrenzung. Mit der Corona-Pandemie musste der Volksbund fast alle großen Veranstaltungen schweren Herzens absagen – darunter auch viele Workcamps und internationale Begegnungen.

Bei den Workcamps des Volksbundes helfen die jugendlichen Teilnehmer unter anderem, Kriegsgräber als Mahnmale für den Frieden zu erhalten. Foto: Volksbund/pp/Agentur ProfiPress

Immerhin noch zwölf Workcamps sollen zwischen dem 22. Juli und dem 5. September an verschiedenen Orten in Deutschland stattfinden können. Der Austausch mit ausländischen Teilnehmenden ist bei einigen Angeboten nur virtuell möglich, trotzdem soll der internationale Aspekt so gut wie möglich umgesetzt werden. Dabei soll es thematisch auch um Diversität und Gleichberechtigung gehen: Wie gehen wir im Alltag mit Unterschieden um? Wie können wir Vorurteile abbauen und die Rechte der anderen respektieren?

Ein Schwerpunktthema vieler Workcamps wird außerdem das Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren sein. So helfen die Jugendlichen beispielsweise, Kriegsgräber als Mahnmale für den Frieden zu erhalten. Denn Kriegsgräberstätten erzählen von den Konsequenzen von Ausgrenzung und Verfolgung in der Vergangenheit.

Der Volksbund will bei allen Camps die aktuellen Hygienevorschriften einhalten. Eine Liste aller Workcamps und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.volksbund.de/workcamps.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Brutales Frühwe...

KBV-Verlag des Alt-Mechernichers Ralf Kramp bringt „Der Reporter“ von 1971 ...

„Im Kloster fa...

Philipp Sauter (33) und Lukas Kaufmann (22): Zwei Theologiestudenten lernen ...

„Du bist wunde...

Mechernicher Firmlinge beschäftigten sich in Vogelsang mit dem kruden Welt- ...

Holle Goertz spi...

Axel Wilberg setzt seine Kirchenmusikalische Konzertreihe in Gotteshäusern der GdG ...

Lichtgraffiti-Wo...

Das Schülercafé in Kall hat in der Corona-Pause „frisch gestrichen“ ...

Brutales Frühwe...

KBV-Verlag des Alt-Mechernichers Ralf Kramp bringt „Der Reporter“ von 1971 ...

„Im Kloster fa...

Philipp Sauter (33) und Lukas Kaufmann (22): Zwei Theologiestudenten lernen ...

„Du bist wunde...

Mechernicher Firmlinge beschäftigten sich in Vogelsang mit dem kruden Welt- ...

Holle Goertz spi...

Axel Wilberg setzt seine Kirchenmusikalische Konzertreihe in Gotteshäusern der GdG ...

Lichtgraffiti-Wo...

Das Schülercafé in Kall hat in der Corona-Pause „frisch gestrichen“ ...