Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Wir haben seinen Stern gesehen . . .“

Sternsinger-Aktion 2017 in der Stadt Mechernich: Jedes Jahr nach Weihnachten ziehen in vielen Pfarrgemeinden die Sternsinger von Haus zu Haus. Sie verkünden Gottes frohe Botschaft und sammeln Spenden für Kinder in Not – Anmeldung im Kernort Mechernich im Pfarrbüro, Weierstraße 80

Mechernich – „Wir haben seinen Stern gesehen – und bringen die Freude“, heißt es in einem modernen Dreikönigslied, das vor einigen Jahren anlässlich des Kölner Domjubiläums komponiert wurde. Nach diesem Motto verfahren auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kinder und Jugendliche im Stadtgebiet Mechernich, die in den Tagen um den Dreikönigstag, 6. Januar, von Haus zu Haus ziehen und die Menschen segnen und ihnen die Freude der Geburt ihres Erlösers bringen.

Die Sternsinger-Aktion 2017 steht unter dem Motto „Gemeinsam für Gottes Schöpfung in Kenia und WELTWEIT“. „Damit setzen sich die Sternsinger im Jahr 2017 besonders für die Bewahrung der Schöpfung ein“, schreibt die für die Sternsinger-Aktion zuständige Theologin Katharina Sedlak vom Pastoralteam der Gemeinschaft der Gemeinden St. Barbara.

Im Kernort Mechernich ziehen die Sternsinger am 6. und 7. Januar. Wer Besuch von ihnen bekommen möchte, muss sich vorher im Pfarrbüro, Tel. (0 24 43) 86 40, melden. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Im Kernort Mechernich ziehen die Sternsinger am 6. und 7. Januar. Wer Besuch von ihnen bekommen möchte, muss sich vorher im Pfarrbüro, Tel. (0 24 43) 86 40, melden. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

Im Fokus der Aktion Dreikönigssingen 2017 stehen die Menschen in der Turkana. In dieser abgelegenen Region im Norden Kenias ist die gewohnte Abfolge der Trocken- und Regenzeiten durch die Klimaveränderungen nachhaltig gestört. Seit Jahren hat es kaum geregnet.

14 bis 17 Uhr am 6. und 7. Januar

Über Generationen fanden Ziegen und Kamele auch in der Trockenzeit Wasserstellen und Weideflächen; im großen Turkanasee fingen die Menschen Fische. Heute müssen die Viehhirten immer weitere Wege zurücklegen, der See versalzt und trocknet aus.

Die Sternsinger sind in Mechernich unterwegs am Freitag, 6. Januar, von 14 bis 17 Uhr auf der Rathausseite und am Samstag, 7. Januar, von 14 bis 17 Uhr auf der Krankenhausseite der Mechernich in zwei Teile trennenden Bahnstrecke Köln-Trier-Saarbrücken.

Wer Besuch von den Sternsingern erhalten möchte, muss sich vorher bis zum 27. Dezember im Pfarrbüro Mechernich, Weierstraße 80, Telefon 02443/86 40, melden. Alternativ kann man sich in Listen einschreiben, die in der Pfarrkirche zu den Gottesdiensten ausliegen, oder eine Anmeldekarte ausfüllen. Solche Anmeldekarten bekommt man in verschiedenen Geschäften in Mechernich.

pp/Agentur ProfiPress

Bildzeile:

 

Comments are closed.

Kanal muss erneu...

Nach Karneval beginnen die Arbeiten in der Hubert-Roggendorf-Straße Mechernich – Weil ...

Geschichte der T...

Verein bittet um Unterstützung bei der Erstellung der Vereinschronik Mechernich – ...

Konzert mit dem ...

Kammermusik und indische Musik in St. Rochus Strempt Mechernich-Strempt – Der ...

Schulseelsorge a...

Dreikönigsgottesdienst mit Ausflug nach Bleibuir Mechernich – „Was macht eigentlich einen ...

Blutspende mit d...

Tolles Ergebnis: Dank Unterstützung der Kommerner Narren kamen 126 Blutspender ...

Kanal muss erneu...

Nach Karneval beginnen die Arbeiten in der Hubert-Roggendorf-Straße Mechernich – Weil ...

Geschichte der T...

Verein bittet um Unterstützung bei der Erstellung der Vereinschronik Mechernich – ...

Konzert mit dem ...

Kammermusik und indische Musik in St. Rochus Strempt Mechernich-Strempt – Der ...

Schulseelsorge a...

Dreikönigsgottesdienst mit Ausflug nach Bleibuir Mechernich – „Was macht eigentlich einen ...

Blutspende mit d...

Tolles Ergebnis: Dank Unterstützung der Kommerner Narren kamen 126 Blutspender ...