Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„#Wir für Mechernich“

Margret Eich und Petra Himmrich haben zur Solidaritätsaktion für in Not geratende Betriebe und Freiberufler aufgerufen

Mechernich – „#Wir für Mechernich“ nennt sich eine spontan von Mechernicher Bürgern ins Leben gerufene Solidaritäts- und Unterstützungsaktion für die durch Corona kaltgestellten örtlichen Betriebe. Die Geschäftsfrauen Petra Himmrich und Margret Eich haben sich der Sache angenommen – und zwar ausdrücklich nicht als „Mechernich aktiv“, wo beide führende Rollen spielen.

Margret Eich und Petra Himmrich rufen als private Geschäftsfrauen von Mechernich zu einer Spendenaktion für in finanzielle Not geratende Betriebe und Freiberufler auf. Archivfoto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

In einem Medienaufruf schreiben sie: „Geschäfte, Kneipen und Restaurants sind geschlossen. Dienstleister wie Friseure, Fußpfleger oder Kosmetiker haben keine Kunden mehr. Handwerkern brechen die Aufträge weg. Viele Gewerbetreibende in Mechernich stehen vor einer großen Herausforderung.“

Niemand könne sagen, wie lange dieser Ausnahmezustand anhalten wird. Oder wie lange die Reserven reichen, um die fortlaufenden Kosten zu decken. Zwar hat die Regierung schnelle finanzielle Unterstützung zugesagt, die seit vergangenem Freitag beantragt werden kann. Für einige werde diese Finanzspritze aber leider nicht reichen.

Schlimmste Folgen abmildern

Margret Eich und Petra Himmrich: „Mechernicher Bürger hatten die Idee einer privaten Sammelaktion. Damit sollen die schlimmsten Auswirkungen abgemildert werden. Damit es auch nach der Corona-Krise in Mechernich Geschäfte und Dienstleistungen gibt!“

Die beiden Geschäftsinhaberinnen haben die Idee der Sammelaktion aufgegriffen und kümmern sich um die Organisation – rein privat und völlig unabhängig von ihrer Vereinsfunktion im Stadtmarketingverein Mechernich aktiv e.V., so der Medienaufruf zur Spendenaktion.

Die Kreissparkasse Euskirchen habe bereits ihre Kooperation signalisiert und habe „ein unabhängiges Hilfskonto“ eingerichtet, auf das die Zuwendungen der Mechernicher Bürger eingezahlt werden können. „Selbst wer nur 10 € entbehren kann, zeigt sich solidarisch und hilft mit. Viele kleine Beträge ergeben auch eine große Summe. Gesammelt wird voraussichtlich erst einmal bis 30. April 2020. Bei Bedarf kann der Zeitraum verlängert werden“, heißt es in dem Schreiben von Petra Himmrich und Margret Eich.

Die Bankverbindung lautet: „Wir für Mechernich – Coronahilfe“, Kreissparkasse Euskirchen, IBAN: DE25 3825 0110 0006 3055 36

Ein siebenköpfiges Gremium aus verschiedenen Mechernicher Ortsteilen soll die Verteilung der gestifteten Gelder übernehmen. Dabei handelt es sich um die jeweils alle als Privatpersonen handelnden Bürger Reinhard Kijewski (Mechernich), Elke Kläser (Firmenich), Nicole Reipen (Kommern), Michael Sander (Mechernich), Ulrike Schlüter (Vussem), Gunnar Simon (Lorbach) und Björn Wassong (Weyer). Rechtsanwalt Franz Troschke berät die Organisatoren honorarfrei in rechtlichen Fragen.

„Private Schenkungen“

„Allen liegt die Mechernicher Lebensqualität und Vielfalt am Herzen“, heißt es in dem öffentlichen Aufruf von Petra Himmrich und Margret Eich: „Deshalb engagieren sie sich in dieser Initiative.“

Das eventuell zusammenkommende Geld soll nach Besprechung und Abstimmung durch das Gremium an Händler, Dienstleister, Freiberufler aus dem Stadtgebiet Mechernich vergeben werden, die nach Ansicht des Teams die Hilfe am nötigsten haben.

Ein Bewerbungsbogen kann telefonisch angefordert werden unter (0 24 43) 84 79 oder (0 24 43) 48 717 oder als Download auf https://www.facebook.com/wirfuermechernich Der Bogen ist einzureichen bei Optic Himmrich, Dr. Felix-Gerhardus-Str. 11, 53 894 Mechernich.

Ein Anspruch auf Unterstützung bestehe nicht: „Wir bitten auch um Verständnis, dass es sich um rein private Schenkungen handelt und die Beträge nicht steuerlich absetzbar sind.“  Es könnten daher auch keine Spendenquittungen ausgegeben werden.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

„Holzem fiert ...

Karnevalsfreunde lassen sich nicht von Corona abschrecken und wollen am ...

Musikverein prob...

Bleibuirer Blasorchester beteiligt sich an einem vom Kulturstaatsministerium geförderten Projekt ...

Mit Orgelklänge...

Andreas Hoffmann spielt Silvester in der Steinfelder Basilika u.a, Variationen ...

Führerschein ta...

Wer noch einen Pappführerschein besitzt und zwischen 1953 und 1958 ...

Nikolaustüten f...

Auch Ortsbürgermeisterin Heike Waßenhoven und Stadtbrandmeister Jens Schreiber zogen mit ...

„Holzem fiert ...

Karnevalsfreunde lassen sich nicht von Corona abschrecken und wollen am ...

Musikverein prob...

Bleibuirer Blasorchester beteiligt sich an einem vom Kulturstaatsministerium geförderten Projekt ...

Mit Orgelklänge...

Andreas Hoffmann spielt Silvester in der Steinfelder Basilika u.a, Variationen ...

Führerschein ta...

Wer noch einen Pappführerschein besitzt und zwischen 1953 und 1958 ...

Nikolaustüten f...

Auch Ortsbürgermeisterin Heike Waßenhoven und Stadtbrandmeister Jens Schreiber zogen mit ...