Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Wer zu essen hat, sollte abgeben . . .

Mechernicher Firmlinge nahmen Johannes, den Täufer wörtlich und sammelten Lebensmittel für die tausend Bedürftigen, die von der Mechernicher Tafel mitversorgt werden

Mechernich – Ein knappes Dutzend Kisten und Tüten vor allem mit Lebensmitteln und Haushaltsartikeln, aber auch einige Spielsachen überreichten jetzt stellvertretend sieben der 43 neu gefirmten Mitglieder der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) St. Barbara an die Mechernicher Tafel.

„Wir werden das mit den anderen Sachen, die wir zu verteilen haben, noch vor Weihnachten an bedürftige Mitbürger weitergeben“, versprachen die Tafel-Helfer um Wolfgang Weilerswist den jungen Spendern.

Ein knappes Dutzend Kisten und Tüten vor allem mit Lebensmitteln und Haushaltsartikeln, aber auch einige Spielsachen überreichten jetzt sieben von 43 neu gefirmten Mitgliedern der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) St. Barbara an die Mechernicher Tafel. „Wir werden das mit den anderen Sachen, die wir zu verteilen haben, noch vor Weihnachten an bedürftige Mitbürger ausgeben“, versprachen die Tafel-Helfer. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Der Firmgottesdienst vergangene Woche mit dem Aachener Diözesanbischof Dr. Helmut Dieser hatte unter dem Motto „Geist Gottes, lass Dich spüren, dass ich handle“ gestanden. Dies und das Tagesevangelium, in dem Lukas den Täufer Johannes mit den Worten zitiert „Wer zwei Gewänder hat, der gebe eines davon dem, der keines hat“ hatten die Firmlinge auf Anregung der Katechetin Agnes Peters wörtlich genommen und Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände und Weihnachtsgaben für die Klienten der Mechernicher Tafel gesammelt.

2019 15jähriges Bestehen

Die im Jahre 2004 gegründete Hilfsorganisation, die am 15. Juli 2019 15jähriges Bestehen feiert, betreut etwa 500 Klienten, darunter 180mehrköpfige Familien, insgesamt um die tausend Menschen. Das, was die Mechernicher Firmlinge mitgebracht hatten, bekommt die Tafel relativ selten, nämlich haltbare Sachen, Konserven, Nudeln, Reis.

Wolfgang Weilerswist, der auch Chef der Tafeln landesweit ist: „Meistens bekommen wir von den Läden und Supermärkten frische Ware oder Dinge, die laut Mindesthaltbarkeitsdatum bald nicht mehr zum Verkauf angeboten werden dürfen, die aber ausnahmslos noch vollständig in Ordnung sind.“

Die Katechetin Agnes Peters hatte die Idee zu der Lebensmittelspende aus Anlass der Firmung. Den Anstoß gab ein Zitat Johannes des Täufers: „Wer zwei Gewänder hat, der gebe eines davon dem, der keines hat, und wer zu essen hat, der handle ebenso!“ Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Vor Weihnachten werden die 40 Helfer der Tafel neben den üblichen Sachen auch 500 Weihnachtspakete verteilen. Da gibt es bereits Großspender wie die Katholische Grundschule Lückerath seit elf Jahren, das städtische Mechernicher Gymnasium am Turmhof seit vier Jahren und erstmals 2018 die Kindertagesstätte Mechernich der Arbeiterwohlfahrt. Ebenfalls zum ersten Mal spendeten junge Christen nach dem Empfang des Firmsakramentes.

www.mechernich-tafel.de

Die jungen Leute aus allen Teilen der Gemeinschaft der Gemeinden St. Barbara außer den Pfarreien im Westen (Bleibuir, Glehn, Eicks, Floisdorf und Berg) hatten sich ein halbes Jahr lang unter Anleitung der  Katecheten Rebekka Narres, Rosalba La Rosa, Steffi Schaefer-Gröb, Anja Besse, Agnes Peters, Anja Eßer, Marina Peters, Gerda Milz, Susanne Schorn, Franz-Josef Kremer, Nadine Hoß, Gerhard Mayr-Reineke und Diakon Manfred Lang auf den Sakramentsempfang vorbereitet.

Tafel-Chef Wolfgang Weilerswist erzählte den Firmlingen von vielen Spenden, die der Mechernicher Versorgungsorganisation von Bedürftigen vor allem durch Sachspenden der Supermärkte und Läden zukommen. Leider gebe es auch Fälle, in denen Menschen Abfall und Unrat an der Altern Schule, Im Sande, abstellten. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Wer die Tafel unterstützen möchte, kann das durch Sachspenden tun. Abgabe, beziehungsweise Annahme ist an allen Werktagen ab 7.30 Uhr in der Alten Schule, Im Sande. Finanzielle Unterstützung wird auch gerne angenommen. www.mechernich-tafel.de Weitere Informationen bei Wolfgang Weilerswist unter Tel.: (0 172) 84 946 45.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Ein spaßiges Mi...

13. Tag der Begegnung war wieder ein voller Erfolg – ...

Kostenloser Shut...

Mechernicher Traditions-Busunternehmen „Schäfer-Reisen“ unterstützt Hilfsgruppe Eifel – Drei große Busse ...

Neuer Kurs im Er...

Eifel-Therme Zikkurat bietet jetzt auch Kleinkind-Schwimmen für Kinder im Alter ...

Montags ist jetz...

In der Galeria-Kaufhof-Filiale in Euskirchen startete die Aktion „Mama ist ...

Bürgerwünsche ...

Aachener Straße zwischen Ortsausgang und Amselweg soll saniert werden – ...

Ein spaßiges Mi...

13. Tag der Begegnung war wieder ein voller Erfolg – ...

Kostenloser Shut...

Mechernicher Traditions-Busunternehmen „Schäfer-Reisen“ unterstützt Hilfsgruppe Eifel – Drei große Busse ...

Neuer Kurs im Er...

Eifel-Therme Zikkurat bietet jetzt auch Kleinkind-Schwimmen für Kinder im Alter ...

Montags ist jetz...

In der Galeria-Kaufhof-Filiale in Euskirchen startete die Aktion „Mama ist ...

Bürgerwünsche ...

Aachener Straße zwischen Ortsausgang und Amselweg soll saniert werden – ...