Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Weiter fleißig Spenden gesammelt

Gemeinsam-Eifel will weitere 60.000 Euro an die vom Hochwasser betroffenen Menschen in der Region verteilen – Hilfsgelder sollen unbürokratisch verteilt werden – www.gemeinsam-eifel.de ist jetzt online – Wandertag und Radtour von Hergarten nach Gemünd für Sonntag, 10. Oktober in der Planung

Hergarten/Schützendorf/Eifel – Energie hat Stefan Michels reichlich. Seit vier Wochen sind der Vorsitzende des Vereins „Gemeinsam Eifel“ und seine Mitstreiter unermüdlich aktiv, um zu helfen. Sie sammeln fleißig Spenden und verteilen sie an die von der Flutkatastrophe heimgesuchten Menschen in der Region.

Vorstand und Mitglieder von Gemeinsam-Eifel wollen den Menschen in der Region nach der Hochwasserkatastrophe helfen. Aktuell tagt der Verein einmal in der Woche, um sich auszutauschen und Unterstützungsprojekte unbürokratisch anzustoßen. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

„Wir haben schon einiges bewegt, aber da geht noch mehr“, sagt er überzeugt. Betroffene sollen sich ohne Scheu einfach melden: „Wir wollen schließlich das Geld nicht lange horten, sondern helfen!“ „Herz“ und „Sonne“ zieren bewusst das Logo des Vereins. 

Stefan Michels (Foto), gebürtiger Schützendorfer und mittlerweile in Hergarten lebend, steht an der Spitze des Vereins. Als Stellvertreter fungieren Ingrid Kötting und Ralf Claßen, beide aus Gemünd. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Seit der Gründung vor vier Wochen sind schon etliche Hilfsprojekte erfolgreich umgesetzt worden. Geholfen werden konnte zum Beispiel bereits in der Grundschule Gemünd, Juliette mit einem Rollstuhl-Fahrzeug und auch einer Familie aus Iversheim.

„Nicht alleine lassen“

Vor allem „nicht alleine lassen“ nach der Flut sei dem Verein immens wichtig, betont Stefan Michels. Unermüdlich wurden deshalb weiter fleißig Spenden akquiriert. Der Vorsitzende berichtet: „Wir verfügen derzeit über weitere knapp 60.000 Euro.“ Die Hilfsgelder sollen  unbürokratisch verteilt werden. „Uns geht es um schnelle Hilfe, da dürfen Hürden nicht hoch sein“, weiß Stefan Michels. Der Antrag sei schnell ausgefüllt und beim Verein eingereicht.

Gemeinsam-Eifel will mit seinen Mitgliedern langfristig die Menschen der Region unterstützen. Stellvertretender Vorsitzende Ralf Claßen: „Der Jahresbeitrag von 20, 21 Euro hilft uns dabei regelmäßige Einnahmen zu generieren, um unser Netzwerk langfristig zu erweitern und noch mehr Unterstützung für unterschiedlichste Aktionen anbieten zu können.“

Jeder bringt seine Ideen mit ein. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Zum Kreis der Gründungsmitglieder der ersten Stunde gehören: Stefan Michels, Ralf Claßen, Ingrid Kötting, Matthias Dürbaum, Birgit Michels sowie Dirk Nagelschmidt, Jürgen Nagelschmidt und Astrid Trude. Sie alle waren selbst mittelbar oder unmittelbar von der Katastrophe betroffen, die ihre Heimat heimsuchte und bilden ein tolles Team.

Stefan Michels schaut nach dem Erlebten positiv nach vorne: „Was uns trotz aller Umstände sehr begeistert hat, ist welche Gemeinschaft in den betroffenen Regionen durch die Katastrophe entstanden ist. Genau diese Gemeinschaft möchten wir fördern und gezielt unterstützen.“

Gemeinsam stark

Der gebürtige Schützendorfer ist stolz auf die gelebte Solidarität und das Miteinander: „In der ganzen Not und dem Elend, was man in diesen ersten Tagen erlebt hat, war es ein gutes Gefühl zu sehen, was Zusammenhalt und Gemeinschaft bewirken können. Aus diesem Grund gibt es unseren Gemeinsam-Eifel e.V..“ Mittlerweile zählt der Verein 50 Mitglieder. Innerhalb kürzester Zeit seien weitere aus der Region (zum Beispiel Kall, Zülpich, Schleiden, Heimbach, Münstereifel, Aachen, Jülich) dazu gekommen. Die Mitglieder treffen sich aktuell einmal die Woche im Saal des „Büffels“ in Hergarten.

Ein Antrag auf finanzielle Hilfe kann unbürokratisch gestellt werden, darauf weist im Gespräch Dirk Nagelschmidt (3.v.r.) hin. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Neben der Weitergabe von Geld- und Sachspenden hilft der Verein aber auch mit Manpower, bei der Suche nach einer Unterkunft oder dabei Handwerker zu finden, so Ralf Claßen: „Wir sind dabei für diese Bereiche ein Netzwerk aufzubauen, um auf unterschiedliche Bedürfnisse und Bedarfe der Betroffenen eingehen zu können.“ Für Sonntag, 10. Oktober ist bereits ein Wandertag bzw. eine Radtour „Gemeinsam Eifel bewegt“ von Hergarten nach Gemünd in Planung.

Wer finanzielle Unterstützung benötigt, findet auf www.gemeinsam-eifel.de den Button „Hilfeantrag herunterladen“. Der Antrag kann ausgefüllt per per Mail gesendet werden an info@gemeinsam-eifel.de oder einfach anrufen unter (02446) 8097790. 

Spenden können auf das Konto Gemeinsam-Eifel e.V.  DE59370693425108484014 bei der Volksbank Heimbach überwiesen werden.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Bande zu Heimat ...

Christiane Wünsche zu Gast bei der Lit.Eifel am Freitag, 29. ...

Haus mit Oma zu ...

Nach zweijähriger Pause wird in Bergbuir wieder Barbaratheater gespielt – ...

Glehner spenden ...

Dank für Hochwassereinsatz – Gerätehaus um die Weiher muss abgerissen ...

Peter Schnichels...

Trödelmarkt am Tierheim Burgfey am Sonntag, 31. Oktober, 11 bis ...

Die Lindenstraß...

Lit.Eifel-Schreibwerkstatt machte in der Gesamtschule Eifel in Blankenheim Station – ...

Bande zu Heimat ...

Christiane Wünsche zu Gast bei der Lit.Eifel am Freitag, 29. ...

Haus mit Oma zu ...

Nach zweijähriger Pause wird in Bergbuir wieder Barbaratheater gespielt – ...

Glehner spenden ...

Dank für Hochwassereinsatz – Gerätehaus um die Weiher muss abgerissen ...

Peter Schnichels...

Trödelmarkt am Tierheim Burgfey am Sonntag, 31. Oktober, 11 bis ...

Die Lindenstraß...

Lit.Eifel-Schreibwerkstatt machte in der Gesamtschule Eifel in Blankenheim Station – ...