Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Vorschulkinder lernen schwimmen

Pilotprojekt des DRK-Landesverbandes mit dem Blankenheimer DRK-Familienzentrum – Hintergrund ist ein gefährlicher Trend

Blankenheim – „Rein ins Wasser, alle Mann! In tiefes nur, wer schwimmen kann.“ Diese Zeilen aus dem Kita-Song der DRK-Wasserwacht Nordrhein kennen und beherzigen die Kinder des DRK-Familienzentrums Nonnenbacher Weg in Blankenheim. Denn die Jungen und Mädchen aus der Eifel beteiligen sich mit ihren Erzieherinnen Regine Bach und Lina Pollig an einem Pilotprojekt des DRK-Landesverbandes.

„Aquafun – Kitafit“ lautet der Name des Kurskonzeptes, das eigens für fünf- bis sechsjährige Kinder in ihrem letzten Kindergartenjahr entwickelt wurde. Das Ziel ist die Gewöhnung der Kleinen ans nasse Element und die Bewegung im Wasser bis hin zum Erwerb der Schwimmfähigkeit. Bei der Durchführung des Projektes setzt der Landesverband auf die Zusammenarbeit mit den Protagonisten vor Ort. Mit den Wasserwachten des DRK-Kreisverbandes Euskirchen hat der Landesverband die idealen Kooperationspartner gefunden.

Die Vorschulkinder des Blankenheimer DRK-Familienzentrums, hier mit Erzieherin Regine Bach und einem Helfer der Wasserwacht Kall, lernen schon vor der Einschulung schwimmen. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Die Vorschulkinder des Blankenheimer DRK-Familienzentrums, hier mit Erzieherin Regine Bach und einem Helfer der Wasserwacht Kall, lernen schon vor der Einschulung schwimmen. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Mit Unterstützung der Wasserwacht Kall erhalten die Blankenheimer Vorschulkinder wöchentlich eine Schwimmstunde im Hallenbad der Bildungsstätte des Jugendrotkreuzes in Bad Münstereifel. Vorbereitend gab es eine Elternveranstaltung, bei der Svenja Klöcker von der Wasserwacht Kall das Projekt vorstellte. Auch den Kindern statteten die ehrenamtlichen Helfer der Kaller Wasserwacht im Vorfeld einen Besuch ab und erklärten spielerisch die Baderegeln und Rettungsmittel. Es wurde gemeinsam gesungen und gemalt, um die Kinder mit dem Schwimmen lernen vertraut zu machen. Regine Bach und Lina Pollig, die den Schwimmkurs begleiten, nahmen an einer Fortbildung „Rettungsfähigkeit für Erzieher“ bei der Wasserwacht Dahlem teil.

Anlass für die Schwimm-Initiative noch vor Schulbeginn ist ein alarmierendes Ergebnis: Laut der KiGGS-Studie des Robert Koch-Instituts zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland können 60 Prozent der Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis sechs Jahren nicht schwimmen. In Blankenheim gibt es einen weiteren Hintergrund für die Teilnahme am Pilotprojekt. „Für die Kinder der Gemeinde Blankenheim gibt es kaum noch eine Möglichkeit, zeitig schwimmen zu lernen“, spielt Agnes Trapp, Leiterin des DRK-Familienzentrums Nonnenbacher Weg, auf die Schließung des Hallen- und Freibades an. „Deshalb war es für uns selbstverständlich, dieses Angebot anzunehmen und den Kindern die Möglichkeit der Wassergewöhnung zu bieten.“ Die Kosten teilen sich der Landesverband und das Familienzentrum.

Erfahrene Übungsleiter aus den Reihen der DRK-Wasserwacht machen die Kinder behutsam mit dem ungewohnten Element vertraut. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Erfahrene Übungsleiter aus den Reihen der DRK-Wasserwacht machen die Kinder behutsam mit dem ungewohnten Element vertraut. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Abgesehen vom gemeinsamen Kampf gegen den gefährlichen Nichtschwimmer-Trend erhoffen sich die DRK-Wasserwacht Nordrhein und der DRK-Kreisverband mit dem Pilotprojekt nebenbei noch Werbung für die Aufgaben der Wasserwacht.

„Es wäre schön, wenn Erzieher und Eltern sich für die Schwimm- beziehungsweise Rettungsschwimmausbildung begeistern ließen und den Schwimmunterricht im Rahmen des Pilotprojektes aktiv mitgestalten könnten“, sagt DRK-Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker. Angestrebt wird ein flächendeckendes Schwimmausbildungsangebot in den DRK-Kindertagesstätten.

Weil die Blankenheimer Kinder und ihre Eltern mit Feuereifer bei der Sache waren, wird der Wassergewöhnungskurs keine einmalige Sache bleiben. „Wir werden das Projekt weiterführen und bieten ab dem 12. September einen neuen Kurs an“, kündigt Agnes Trapp an.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Bruce Kapusta pr...

Vorweihnachtliches Konzert am 3. Dezember in der Bürgerhalle Kommern Mechernich-Kommern – ...

Frankfurt-Marath...

Sebastian Hoß‘ Sponsorenlauf erbrachte 1.600 Euro – Mechernich-Stiftung schenkt benachteiligten ...

„Orientierung ...

Bernd Altgen, der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Nordeifel, scheidet zum Jahresende ...

Linden-Platz wir...

Bürgerantrag machte die Umbenennung des Dorfplatzes Firmenich/Obergartzem zu Ehren des ...

Weihnachtskisten...

Die Kaller Tafel bittet um Lebensmittelspenden, damit auch Not leidende ...

Bruce Kapusta pr...

Vorweihnachtliches Konzert am 3. Dezember in der Bürgerhalle Kommern Mechernich-Kommern – ...

Frankfurt-Marath...

Sebastian Hoß‘ Sponsorenlauf erbrachte 1.600 Euro – Mechernich-Stiftung schenkt benachteiligten ...

„Orientierung ...

Bernd Altgen, der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Nordeifel, scheidet zum Jahresende ...

Linden-Platz wir...

Bürgerantrag machte die Umbenennung des Dorfplatzes Firmenich/Obergartzem zu Ehren des ...

Weihnachtskisten...

Die Kaller Tafel bittet um Lebensmittelspenden, damit auch Not leidende ...