Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Von der Eifel aus aktiv am Markt

Betriebsreportage im Auftrag der Zukunftsinitiative Eifel über Traditionsunternehmen „Schäfer-Reisen“ – Hochmoderner Fuhrpark von 30 Linien- und Reisebussen am Standort Mechernich – Ausflugsziele holen Kunden aus Raum Köln, Bonn und Aachen in die Eifel

Mechernich – Die Busse des Mechernicher Traditionsunternehmens Schäfer-Reisen verbinden im Linienverkehr täglich 44 Ortschaften im Stadtgebiet. Damit stellen sie die Grundversorgung sicher: Jeden Tag nutzen mehr als 2.500 Fahrgäste die Busverbindungen, darunter vor allem Schüler aus der Stadt am Bleiberg. Aber auch Reisen im Inland und ins europäische Ausland gehören zum umfangreichen Angebot des Unternehmens mit Sitz am Mechernicher Nyons-Kreisel. Immer beliebter werden außerdem Tagesausflüge in die eigene Heimat: Vor allem Gruppen aus den umliegenden Zentren Köln, Bonn und Aachen entdecken mit Schäfer-Reisen die schönsten Seiten der Eifel.

Das Team von Schäfer-Reisen in Mechernich (von links): Geschäftsführer Guido Bauer, Buchhalterin Anna Koll, Bürokaufmann Carsten Clemens, Geschäftsführer Rolf Schäfer und Bürokaufmann Benjamin Schneider. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Das Team von Schäfer-Reisen in Mechernich (von links): Geschäftsführer Guido Bauer, Buchhalterin Anna Koll, Bürokaufmann Carsten Clemens, Geschäftsführer Rolf Schäfer und Bürokaufmann Benjamin Schneider. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

„Es gibt einiges in der Eifel, was bewegt und touristisch nach außen gebracht wird“, sagt Guido Bauer, der das Reise-Unternehmen gemeinsam mit Rolf Schäfer als Geschäftsführer leitet. Vor allem im Besucherzentrum Vogelsang habe sich in den vergangenen Jahren viel entwickelt und auch die Stadt Monschau sei für Touristen attraktiver geworden. Die Ziele in der Eifel seien aber sehr vielfältig: Von einer Reise in die Vergangenheit im Freilichtmuseum bis zum Ausflug „unter Tage“ im Bergwerk, vom entspannten Tag mit der Rursee-Schifffahrt bis zu tierischem Spaß im Wildfreigehege. „Mit solchen Erlebnissen holen wir die Kunden aus den umliegenden Großstädten in die Eifel“, erklärt Rolf Schäfer.

Die Kundengruppen ziehen sich dabei durch alle Altersstufen: Von Kindergarten- und Schulgruppen über Vereine bis zu Seniorenfahrten. Bei Bedarf bietet Schäfer-Reisen auch ein „Rundum-sorglos-Paket“ an: „Dann organisieren wir den kompletten Tagesablauf, inklusive Besichtigung und Reiseleitung“, so Guido Bauer. Die Tagesfahrten können zusätzlich mit einem Sammeldienst verbunden werden, was gerade im ländlichen Gebiet der Eifel gerne angenommen wird. So können sich die Teilnehmer nach Bedarf in verschiedenen Ortschaften einsammeln lassen oder können wahlweise selbst mit dem Auto zu Schäfer-Reisen in Mechernich kommen, wo sie ihr Fahrzeug bis zur Rückkehr auf dem Betriebshof kostenfrei abstellen können.

Schäfer-Reisen nutzt die Standortvorteile in Mechernich, um „von der Eifel aus aktiv am Markt“ zu sein. Dort habe man mit dem großen Betriebshof nämlich deutlich mehr Möglichkeiten, als in einer Großstadt. Archivfoto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Schäfer-Reisen nutzt die Standortvorteile in Mechernich, um „von der Eifel aus aktiv am Markt“ zu sein. Dort habe man mit dem großen Betriebshof nämlich deutlich mehr Möglichkeiten, als in einer Großstadt. Archivfoto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Die Anfänge des Traditionsunternehmens liegen im Jahr 1932. Der Großvater von Rolf Schäfer gründete seinen Betrieb in Kerpen-Mödrath mit einem zum Bus umgebauten LKW. „Nach und nach wurde dann der Reise- und Linienverkehr für die Reichspost und die Deutsche Reichsbahn übernommen“, erzählt Rolf Schäfer, der das Unternehmen nun in dritter Generation führt. Sein Vater Karl Schäfer hatte den Sitz des Betriebs im Jahr 1945 an seinen Wohnort in Mechernich-Eiserfey geholt.

Mit dem Wachstum des Unternehmens wurden auch die Standorte immer größer. Von Eiserfey ging es in die Mechernicher Heerstraße, wo das Familienunternehmen schließlich aus Busunternehmen, Reisebüro, Tankstelle und Autohaus bestand. Aus dem Firmenkonglomerat haben sich inzwischen eigenständige Unternehmen entwickelt, die sich aber weiterhin in Familienbesitz befinden.

Die Busse des Mechernicher Traditionsunternehmens Schäfer-Reisen verbinden im Linienverkehr täglich 44 Ortschaften im Stadtgebiet. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Die Busse des Mechernicher Traditionsunternehmens Schäfer-Reisen verbinden im Linienverkehr täglich 44 Ortschaften im Stadtgebiet. Archivfoto: pp/Agentur ProfiPress

Nach einem weiteren Standortwechsel ins Mechernicher Industriegebiet Peterheide erreichter Schäfer-Reisen schließlich seinen heutigen Standort im Mechernicher Kiefernweg, direkt am Nyons-Kreisel an der B 477, in unmittelbarer Nähe zur Anschlussstelle der Autobahn A1. Auf dem großen Grundstück befinden sich jetzt das Bürogebäude von Schäfer-Reisen sowie die große Bus-Halle mit betriebseigener Werkstatt. Außerdem konnte auf dem Gelände die Self-Service-Tankstelle, die täglich 24 Stunden geöffnet ist, auf sechs Tankplätze erweitert werden.

Heute gehören 30 Reise- und Linienbusse, vom Kleinbus bis zum Doppeldecker mit mehr als 100 Plätzen zum modernen Fuhrpark von Schäfer-Reisen. Rund 50 Mitarbeiter, ein Großteil davon aus der Eifel, gehört zum Team des Unternehmens. Schäfer-Reisen ist auch Ausbildungsbetrieb, sowohl für die kaufmännische Ausbildung als auch für Berufskraftfahrer, die in den betriebseigenen Schulungsfahrzeugen lernen.

Sogar zwei „Rollibusse“ mit spezieller Ausstattung für Menschen mit Gehbehinderung gehören zum Fuhrpark des Familienunternehmens. Archivfoto: Ralf Hürten/pp/Agentur ProfiPress

Sogar zwei „Rollibusse“ mit spezieller Ausstattung für Menschen mit Gehbehinderung gehören zum Fuhrpark des Familienunternehmens. Archivfoto: Ralf Hürten/pp/Agentur ProfiPress

Ob Kurztrip oder lange Urlaubsreise, große oder kleine Gruppen – die Busse sind auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse ausgerichtet. Sogar zwei „Rollibusse“ mit spezieller Ausstattung für Menschen mit Gehbehinderung gehören zum Fuhrpark des Familienunternehmens. Für sicheres Ein- und Aussteigen ist dieser Bus mit einer Hebebühne ausgestattet. Der Rollstuhl muss im Bus nicht mehr verlassen werden, denn durch besondere Gurtsysteme wird er sicher verankert.

„Unser Kundenstamm geht beim Reiseverkehr schon weit über die Grenzen der Eifel hinaus bis in die Zentren Köln, Bonn und Aachen. Für den »Rollibus« bedienen wir sogar Anfragen vom Niederrhein und aus dem Ruhrgebiet“, sagt Guido Bauer. Über die nahe Autobahnanbindung seien große Städte in Nordrhein-Westfalen gut zu erreichen, während man mit dem großen Betriebshof in Mechernich deutlich mehr Möglichkeiten habe als in einer Großstadt. So kann das Traditionsunternehmen Schäfer-Reisen die Standortvorteile für sich nutzen, um „von der Eifel aus aktiv am Markt“ zu sein.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Neuer Kommandant...

Übergabeappell am Bleiberg: Oberstleutnant Lars Rauhut löst Oberstleutnant Christian Reichert ...

Glockendreiklang...

Dottel feiert am 7. Oktober den 50. Jahrestag der Kirchenglockenweihe ...

Hoher Besuch aus...

Ministerpräsident  Armin Laschet besuchte auf seiner Tour durch NRW die ...

Unterstützung f...

Kursangebot für alleinerziehende Mütter und Väter in Mechernich mit kostenloser ...

Apfelfest im LVR...

Kulinarisches, Wissenswertes und viel Spaß rund um den Apfel Mechernich-Kommern – ...

Neuer Kommandant...

Übergabeappell am Bleiberg: Oberstleutnant Lars Rauhut löst Oberstleutnant Christian Reichert ...

Glockendreiklang...

Dottel feiert am 7. Oktober den 50. Jahrestag der Kirchenglockenweihe ...

Hoher Besuch aus...

Ministerpräsident  Armin Laschet besuchte auf seiner Tour durch NRW die ...

Unterstützung f...

Kursangebot für alleinerziehende Mütter und Väter in Mechernich mit kostenloser ...

Apfelfest im LVR...

Kulinarisches, Wissenswertes und viel Spaß rund um den Apfel Mechernich-Kommern – ...