Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Volles Haus und tolles Programm

Kindersitzung des KV „Löstige Bröder“ mit der Proklamation des Prinzenpaares Robin I. und Hanna I. – Der neue Ortsvorsteher Stefan Kupp bestand närrische Feuertaufe – „Maxi Beethoven“ als Co-Moderator – Die flotten „Pink Ladies“ rockten die Bühne

Kall – Über ein volles Haus bei der Kindersitzung des KV „Löstige Bröder“ konnte sich Vorsitzender Harald Thelen freuen. Wegen der Kürze der Session, die bereits am 13. Februar zu Ende geht, hatten die Kinder den Vortritt vor der großen Sitzung am 20. Januar  bekommen. Höhepunkt der Sitzung war die Proklamation der Kindertollitäten Prinz Robin I. (Sträußl) und Prinzessin Hanna I. (Goebel) durch den neuen Ortsvorsteher Stefan Kupp.

Führt die Kaller Jecken durch die Session 2018: Das Kinderprinzenpaar Hanna I. (Goebel) und Robin I. (Sträußl) mit dem neuen Ortsvorsteher Stefan Kupp. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Organisatorin der Kindersitzung, Rebekka Kautz, hatte für den närrischen Nachwuchs ein buntes Programm zusammengestellt, das zu einem großen Teil von den Nachwuchsgarden der Löstige Bröder bestritten wurde. „Hier zeigt sich die tolle Jugendarbeit, die im Karnevalsverein geleistet wird“, lobte Ortsvorsteher Stefan Kupp das Engagement der Trainer und Betreuer der Kinder und Jugendlichen.

Vorsitzender Harald Thelen verabschiedet das Vorjahres-Prinzenpaar Leon I. (Blatt) und Lena I. (Ruthenbeck). Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Sitzung begann mit dem Einzug des Kinderelferrates, des Sitzungspräsidenten Leander Lutsch und des Vorsitzenden Harald Thelen, der zunächst auf das tolle Bühnenbild verwies und den fleißigen Bühnenmalern dankte. Dann verabschiedete Thelen das Vorjahresprinzenpaar Leon I. (Blatt) und Lena I. (Ruthenbeck).

Von sieben Musketieren, der kleinen Prinzengarde der Löstige Bröder und den „Lustigen Mücken“ begleitet, zog dann das neue Prinzenpaar Robin I. und Hanna I. in die vollbesetzte Bürgerhalle ein. Von Ortsvorsteher Stefan Kupp bekamen sie den Schlüssel der Gemeinde überreicht.

Beim Einzug in den Saal genossen Prinz Robin I. und Prinzessin Hanna I. das Bad in der Menge. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Für Robin und Hanna erfüllte sich damit der große Traum, einmal Kinderprinzenpaar in Kall zu sein. Dabei kommt den kleinen Tollitäten bis Aschermittwoch sogar eine besonders verantwortungsvolle Aufgabe zu, denn in Ermangelung eines großen Prinzenpaares müssen sie die Kaller Jecken in dieser Session allein regieren.

Doch nach ihrem ersten Auftritt bei der Proklamation in der fast vollbesetzten Bürgerhalle wurde deutlich, dass die beiden Regenten damit keine Probleme bekommen. Beide sind nämlich karnevalistisch vorbelastet: Robin und Hanna sind Enkelkinder von Monika und Wolfgang Goebel, der über 20 Jahre lang Schatzmeister bei den Löstigen Brödern war.

Die Musketiere sind inzwischen auf sieben Gardisten angewachsen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Robin und Hanna sind Vetter und Cousine und beide leidenschaftliche Pfadfinder. Schon als dreijährige Pänz tanzten sie in den Garden des Vereins mit, Hanna ist heute noch mit Begeisterung bei den Kallbachmückchen dabei. Musik und Klavierspielen zählen zu ihren Hobbys. Prinz Robin begeistert sich inzwischen als Audi-Fan mehr für den Motorsport. Er freut sich immer dann, wenn er hin und wieder bei Rennen der DTM in die Boxengasse darf und seinen Audi-Piloten ganz nahe sein kann.

Wachablösung der Moderatoren. Der elfjährige Maxi Brucker alias Maxi Beethoven (links) löst den langjährigen Moderator der Kindersitzungen, Leander Lutsch ab. Rechts Vereinschef Harald Thelen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Nach dem Tanz der Lustigen Mücken (trainiert von Caroline Thelen, Stefanie und Nastja Rosenbaum) erwiesen auch die von Ina Teuber-Künnecke und Anne Müller betreuten Mini-Mücken dem neuen Prinzenpaar die Ehre.

Dann gab Vereinschef Harald Thelen einen bevorstehenden Wechsel der Sitzungspräsidentschaft an: Moderator Leander Lutsch, der langsam dem Kindesalter entwachse, gebe das Amt ab. Thelen präsentierte auch gleich Lutschs Nachfolger. Es ist der elfjährige Maxi Brucker, der 2016 als Kinderprinz für Furore gesorgt hatte. Getreu dem diesjährigen Motto „Mozart-Kugeln, Classic Rock, Perücken, Rokoko wieder top“ erschien Maxi im Beethoven-Look auf der Bühne, um seinen Job als Co-Moderator anzutreten. Im nächsten Jahr wird er die Kindersitzung allein leiten.

Ein buntes Bild boten Motto und Bühne bei der Kindersitzung in Kall. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Sein Debüt gab bei der Sitzung das Tanzpaar Silas Mertens und Luisa Großer, das von Simone Meznarak trainiert wird. Es folgten die Kallbachmückchen mit ihrer Trainerin Maike Wilkens. Von der Musikkapelle auf die Bühne begleitet wurden zehn kleine Künstler der inklusiven Kita St. Nikolaus. Mit ihnen hatte das Team um Kita-Leiterin Heidi Zander ein Singspiel über die gefräßige Raupe „Nimmersatt“ einstudiert.

Da wirbelten die Haare durch die Luft: Die Showtanzgruppe „Pink Ladies“ bot eine fernsehreife Tanzdarbietung. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Es folgten die Höppemückchen (trainiert von Anna Lena Schwarz und Annika Zöll) und das von Lorena Miehl und Lara Born betreute Synchron-Tanzpaar Eva Hilger und Merle Schumacher. Eine Gruppe Kaller Kinder, betreut von Sandra Mertens, und die Wirbelmücken (trainiert von Simone Meznarak und Sabrina Friedrichs) läuteten das letzte Drittel der Sitzung ein.

Da wurde es eng auf der Bühne, als alle Kinder mit dem beliebten Kinderliedersänger Uwe Reetz singen wollten. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Bevor Kinderliedersänger Uwe Reetz das Finale gestaltete, ging es beim Showtanz der „Pink Ladies“ recht turbulent zu. Beim tempohaften Tanz wirbelten die langen Haare der Tänzerinnen umher. Dabei wurde sichtbar, dass die Trainerinnen Lorena Miehl, Elena Friedrichs und Denis Schiesberg ganze Arbeit geleistet hatten.

Regiert bis Aschermittwoch in Kall: Das Kinderprinzenpaar Hanna I. (Goebel) und Robin I. (Sträußl). Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Als Uwe Reetz schließlich die Bühne erklomm wurde es dort recht eng, denn alle Kinder wollten ihrem Idol möglichst nahe sein. Doch Reetz blieb nicht nur auf der Bühne. Traditionell führte er auch wieder die große Polonäse der Pänz durch die Bürgerhalle an.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Von tapferen Rit...

Vorlesenachmittage in der Stadtbücherei Mechernich am 5., 19. und 26. ...

„Grandseigneur...

Matthias Politycki liest aus „Schrecklich schön und weit und wild“ ...

Wertvoll fühlen...

Die GenoEifel stellte sich in Kall im Saal Gier vor ...

Schaukeln zwisch...

Die in Berlin lebende Französin Pascale Hugues plaudert bei der ...

„Kein schönes...

„Lesical“ zu Clara Viebigs Roman „Das Kreuz im Venn“ zog ...

Von tapferen Rit...

Vorlesenachmittage in der Stadtbücherei Mechernich am 5., 19. und 26. ...

„Grandseigneur...

Matthias Politycki liest aus „Schrecklich schön und weit und wild“ ...

Wertvoll fühlen...

Die GenoEifel stellte sich in Kall im Saal Gier vor ...

Schaukeln zwisch...

Die in Berlin lebende Französin Pascale Hugues plaudert bei der ...

„Kein schönes...

„Lesical“ zu Clara Viebigs Roman „Das Kreuz im Venn“ zog ...