Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Verwöhne ich mein Kind zu viel?

Infoveranstaltungen der DRK-Familienbildung am Mittwoch, 14. November, 19.30 Uhr, im Awo-Familienzentrum Disternich-Gladbach

Vettweiß-Disternich – In einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 14. November, 19.30 bis 21 Uhr, stellt die Familienbildung des Deutschen Roten Kreuzes im Awo-Familienzentrum Disternich-Gladbach, Bergstraße 8 in Disternich, die Frage: „Verwöhne ich mein Kind zu viel?“

Viele Kinder wirken heute selbstbewusst und durchsetzungsstark. Andererseits gehen sie höheren Anforderungen gerne aus dem Weg, zeigen wenig Ausdauer und reagieren gekränkt, wenn sie nicht schnell Erfolg oder Aufmerksamkeit haben.

Die DRK-Familienbildung widmet sich am Mittwoch, 14. November, 19.30 Uhr, im Awo-Familienzentrum Disternich-Gladbach der Frage „Verwöhne ich mein Kind zu viel?“ Foto: Photographee.eu/DRK/pp/Agentur ProfiPress

Betrachtet man den Erziehungsstil moderner Eltern genauer, so stößt man häufig auf „verwöhnende“ Elemente. Deshalb informiert Dozentin Reinhild Felten, wieviel verwöhnen guttut und was zu viel ist, was Eltern ihrem Kind zumuten und von ihm verlangen können, welche Folgen es hat, wenn Eltern ihrem Kind alle unbequemen Aufgaben und Erfahrungen abnehmen und wie Kindern lernen, mit Misserfolgen und Frust umzugehen? Felten zeigt außerdem Perspektiven einer positiven Erziehungshaltung auf, die dazu beitragen, dass Kinder nicht nur selbstständig, stark und mutig, sondern auch sozialkompetent und damit lebenstauglich werden.

Anmeldungen zum Infoabend sind telefonisch im Familienzentrum (02252/1588) und bei der DRK-Familienbildung (02251/791181) möglich. Die Kosten übernimmt das Familienzentrum.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Erste Mechernich...

„De Huusmeister vum Bundesdaach“, Kuh Dolly mit dem aus Funk ...

Der gewaltige Mo...

Vier Bergheimer fuhren mit dem Mountainbike nach Nyons – Neun ...

1.216,79 Euro in...

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick scannte fleißig die Waren beim wiedereröffneten ...

Ein starkes Netz...

Auftaktveranstaltung „Gesunde Region Eifel“ – Hinter einem guten betrieblichen Gesundheitsmanagement ...

Jüdischer Opfer...

Rund 120 Menschen zogen von Station zu Station, um an ...

Erste Mechernich...

„De Huusmeister vum Bundesdaach“, Kuh Dolly mit dem aus Funk ...

Der gewaltige Mo...

Vier Bergheimer fuhren mit dem Mountainbike nach Nyons – Neun ...

1.216,79 Euro in...

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick scannte fleißig die Waren beim wiedereröffneten ...

Ein starkes Netz...

Auftaktveranstaltung „Gesunde Region Eifel“ – Hinter einem guten betrieblichen Gesundheitsmanagement ...

Jüdischer Opfer...

Rund 120 Menschen zogen von Station zu Station, um an ...