Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Über 30.000 Besucher erwartet

32. Kaller Herbstschau am Sonntag, 25. September, von 11 bis 18 Uhr, im Industriegebiet und im Ortskern – Weit über 100 Aussteller – Bühnenprogramm zugunsten der Hilfsgruppe Eifel

Kall – Die Kaller Herbstschau ist jedes Jahr ein Großereignis, das mehr als 30.000 Besucher anzieht. Am Sonntag, 25. September, ist es wieder soweit. Von 11 bis 18 Uhr präsentieren weit über 100 Aussteller im Industriegebiet und im Ortskern ihre Produkte oder bieten ein Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein an.

Alleine auf der Hüttenstraße und dem Siemensring, von Möbel Brucker bis zum Autohaus Bons, stellen rund 90 Betriebe und Institutionen sich und ihre Produkte vor, wie Veranstalter Dieter Klinkhammer von Klinkhammer Events berichtet. Die Unternehmen stammen dabei nicht nur aus Kall, sondern aus der ganzen Region. Neben zahlreichen Autohäusern sind so auch die Monschauer Senfmühle und das Kreiskrankenhaus Mechernich, der Energieversorger E-Regio aus Kuchenheim oder die Regionalverkehr Köln GmbH vertreten. „Bei den Bauunternehmen stehen besonders die Themen Energie und Klimaschutz im Vordergrund“, sagte Klinkhammer. Natürlich präsentiert sich deshalb auch die Energie Nordeifel GmbH bei der Herbstschau.

Abgerundet wird das Programm im Industriegebiet durch Künstler, Kunsthandwerk und Trödelstände. Auch eine Kinderbörse, bei der Kinderkleidung und Spielsachen angeboten werden, sind mittlerweile ein beliebtes Ziel bei der Kaller Herbstschau. Selbstverständlich wird es auch Essens- und Getränkestände geben.

Auch bei der 32. Auflage der Kaller Herbstschau wird wieder für Groß und Klein eine Menge geboten. Sowohl im Industriegebiet als auch im Ortskern beteiligen sich weit über 100 Aussteller an der Veranstaltung. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Auch bei der 32. Auflage der Kaller Herbstschau wird wieder für Groß und Klein eine Menge geboten. Sowohl im Industriegebiet als auch im Ortskern beteiligen sich weit über 100 Aussteller an der Veranstaltung. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Eröffnung des Kaller Großereignisses übernimmt wie schon im vergangenen Jahr Bürgermeister Herbert Radermacher, und zwar um 11 Uhr am Siemensring, Höhe Wein Baum. Ab 11.30 Uhr beginnt dann ein Bühnenprogramm zugunsten der Hilfsgruppe Eifel bei der Bauzentrale Schumacher. Willi Greuel, früherer Mitarbeiter bei Schumacher und Vorsitzender der Hilfsgruppe, des Förderkreises für tumor- und leukämieerkrankte Kinder, hatte das Programm organisiert.

Auftreten werden der Musikverein Kall, die James-Brass-Band, die die Musik von Bandleader James Last aufleben lässt, sowie internationale Folkloregruppen, unter anderem aus Kroatien, dem Irak und aus Afrika. Zum Abschluss wird die Bap-Coverband Mam aufspielen. „Sänger Klaus Drotbohm hört sich exakt so an wie Wolfgang Niedecken“, sagt Greuel. Außerdem werden bei Schumacher Informationen rund ums Bauen präsentiert.

Zweiter Standort der Herbstschau auf der Bahnhofstraße

Der zweite Standort der Kaller Herbstschau befindet sich auch in diesem Jahr wieder auf der Bahnhofstraße, das umfangreiche Programm wird vom Gewerbeverein Kall veranstaltet. Vom Eisdielen-Kreisel bis zum Rewe-Kreisel erstreckt sich ein Trödelmarkt der GM-Märkte aus Reifferscheid. Wie Firmeninhaber Rolf Gelhausen, der die Herbstschau in dem Bereich im Auftrag des Gewerbevereins organisiert, aber berichtet, werden dort nicht nur Waren angeboten. Auf dem Rathausplatz wird eine Bühne errichtet, auf der von 15 bis 18 Uhr die Countrysängerin Eva East auftreten wird. Außerdem werden auf der Bahnhofstraße auch ein Kinderkarussell und eine Pfeilwurfbude die Kinder unterhalten.

Die Kaller Herbstschau entwickelte sich zu einem regelrechten Publikumsmagneten: Mehr als 30.000 Besucher pilgern jedes Jahr zur Großveranstaltung. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Kaller Herbstschau entwickelte sich zu einem regelrechten Publikumsmagneten: Mehr als 30.000 Besucher pilgern jedes Jahr zur Großveranstaltung. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Ein Kunsthandwerkermarkt sowie Antiquitäten befinden sich ebenfalls auf der Trödelmarkt-Meile. Mitglieder des Judo-Vereins werden direkt am Eingang der Bahnhofstraße bei Vorführungen ihr Können demonstrieren. Außerdem erhalten die Besucher Informationen an den Ständen der Parteien und des Nordeifel Tourismus. Der Kunstmaler Stephan Schick wird seine Bilder ausstellen.

Natürlich habe auch alle Geschäfte und Betriebe auf der Bahnhofstraße im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags geöffnet. Das Rewe-Center hat außerdem ein umfangreiches Familienprogramm auf die Beine gestellt, die Energie Nordeifel GmbH beteiligt sich mit einem Familiensonntag. An einem Weinstand, der vor dem Rathaus Federweißer anbietet, an einem Imbiss und an einem Getränkestand können sich die Besucher stärken.

„Wir veranstalten zum dritten Mal im Rahmen der Herbstschau das Programm auf der Bahnhofstraße. Bisher wurde es sehr gut angenommen“, sagt Rolf Gelhausen. Alleine im vergangenen Jahren seien einige Tausend Menschen während der Veranstaltung über die Bahnhofstraße gepilgert. „Wir sind bestrebt, den Ort Kall mit dieser Leistungsschau nach vorne zu bringen“, sagt Stephan Kohl, Vorsitzender des Gewerbevereins Kall.

Die Anbindung zwischen den beiden Standorten der Herbstschau, also dem Industriegebiet und dem Ortskern, erfolgt über einen Shuttle-Bus-Service.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Von tapferen Rit...

Vorlesenachmittage in der Stadtbücherei Mechernich am 5., 19. und 26. ...

„Grandseigneur...

Matthias Politycki liest aus „Schrecklich schön und weit und wild“ ...

Wertvoll fühlen...

Die GenoEifel stellte sich in Kall im Saal Gier vor ...

Schaukeln zwisch...

Die in Berlin lebende Französin Pascale Hugues plaudert bei der ...

„Kein schönes...

„Lesical“ zu Clara Viebigs Roman „Das Kreuz im Venn“ zog ...

Von tapferen Rit...

Vorlesenachmittage in der Stadtbücherei Mechernich am 5., 19. und 26. ...

„Grandseigneur...

Matthias Politycki liest aus „Schrecklich schön und weit und wild“ ...

Wertvoll fühlen...

Die GenoEifel stellte sich in Kall im Saal Gier vor ...

Schaukeln zwisch...

Die in Berlin lebende Französin Pascale Hugues plaudert bei der ...

„Kein schönes...

„Lesical“ zu Clara Viebigs Roman „Das Kreuz im Venn“ zog ...