Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Träume verstehen

Schüler der Gesamtschule Mechernich führen „TraumWelten“ auf – Am Dienstag, 5. Juni, 19 Uhr, in der Aula des Schulzentrums

Mechernich – Schüler der Gesamtschule Mechernich führen „TraumWelten“ auf: am Dienstag, 5. Juni, 19 Uhr, in der Aula des Gymnasiums Am Turmhof im Mechernicher Schulzentrum. Für ihre Inszenierung nutzen sie verschiedene Formen der Darstellung.

„Darstellen und Gestalten“-Schüler der Gesamtschule Mechernich führen „TraumWelten“ auf. Sie zeigen tänzerisch, dass arm sein kein Traum ist. Foto: Gesamtschule Mechernich/pp/Agentur ProfiPress

Der Beitrag des sechsten Jahrgangs stehe ganz im Zeichen der Körpersprache, berichtet Schulleiterin Dagmar Wertenbruch. 35 Schüler hatten aktuelle Musikstücke ausgewählt und dazu in einer choreographischen Werkstatt eigene Schritte und Bewegungen zu hellen und dunklen Traumwelten entwickelt.

Der Jahrgang sieben arbeitete vorrangig mit Wörtern und Sprache. Sie fokussieren sich auf Träume, die entstehen, wenn man zu viele Medien konsumiert. Mit dem Thema Kommunikation beschäftigte sich der Jahrgang acht. Sie träumen von kleinen Helfern, die unsere Kommunikation erweitern sollen und erkennen zu spät, dass sie unser Miteinander ruinieren.

Auch die neunten Klassen hatten sich tiefergehend mit Träumen auseinandergesetzt und präsentieren unter anderem Martin Luther Kings Idee von Traum von Freiheit.  Mit Hilfe seiner berühmten „I have a dream“-Rede machen sich die Schüler auf die Reise zu den Hintergründen der einstigen ungleichen Behandlung von schwarzen und weißen Amerikanern. Mit Stimme und unter vollem Körpereinsatz im kreativen Spiel zwischen Licht und Schatten kombinieren die jungen Darsteller die traumatischen Abgründe der Sklaverei mit Kings‘ Traum von Gleichheit, Brüderlichkeit und Freiheit. Aber auch Traumbegegnungen oder Traum-Remixe werden aufgeführt.

Für ihre Inszenierung nutzen die Schüler der Gesamtschule Mechernich verschiedene Formen der Darstellung. So verdeutlichen sie den Traum eines Jugendlichen: Der geliebte Schwarm kommt. Foto: Gesamtschule Mechernich/pp/Agentur ProfiPress

Das aufgeführte Stück wird von den Schülern selbst erstellt. Sie entwickeln Bewegungen, schreiben Texte und bringen Ideen mit, die von den Lehrern zusammengefügt und modifiziert werden.

Seit Beginn des Schuljahres haben die „Darstellen und Gestalten“-Schüler die Aufführung vorbereitet. Die Schulleiterin ist gespannt: „Es bleibt für alle Beteiligten spannend, was im Juni auf die große Bühne kommt! Bei diesem Engagement, Spaß und Herzblut, was jeder einzelne hier einbringt, bleibt es nicht nur ein Traum, sondern wird mit Sicherheit zu einem Erlebnis.“

Einlass ist ab 18.30 Uhr. Vor der Aufführung sowie in der Pause des Stückes werden Snacks und Getränke von Schülern verkauft.

Der Eintritt kostet 2 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf während den Schulpausen im Foyer zu kaufen oder an der Abendkasse.

pp/Agentur ProfiPress

 

 

 

Comments are closed.

Schreibend neue ...

Jutta Richter liest erstmals aus ihrem jüngsten Buch „Frau Wolle ...

Fledermäuse hau...

Erfolgreiche Premiere der „GAT-Batnight“ in der Kakushöhle Mechernich – Die kleinen ...

Bogenturnier Sch...

Englischer Verband erkennt Wettkampf der Münstereifeler Schützen auf Mechernicher Stadtgebiet ...

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...

Schreibend neue ...

Jutta Richter liest erstmals aus ihrem jüngsten Buch „Frau Wolle ...

Fledermäuse hau...

Erfolgreiche Premiere der „GAT-Batnight“ in der Kakushöhle Mechernich – Die kleinen ...

Bogenturnier Sch...

Englischer Verband erkennt Wettkampf der Münstereifeler Schützen auf Mechernicher Stadtgebiet ...

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...