Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Taifun-Opfer gedacht

Während Theatervorstellung sammelte der Vorstand vom Kallmuther Ortskartell spontan Spenden

Mechernich–Kallmuth – Die Kallmuther haben sich eine richtig tolle Aktion spontan einfallen lassen.„Während wir mit Theater Rinnen und dem Schauspiel ‚Hier sind Sie richtig‘ im ausverkauften Wohnzimmer Kallmuth wieder einen tollen Abend hatten, wurde auch der Taifunopfer in Afrika gedacht“, so Marleen-Diane Wolf vom Ortskartell.

Der Ortskartellvorsitzende Robert Ohlerth habe nach kurzer Rücksprache mit den anwesenden Vorstandsmitgliedern angeregt, einen Euro pro Besucher für die Fluthilfe in Afrika zu spenden. 150 Euro kamen zusammen. Foto: Marleen-Diane Wolf/pp/Agentur ProfiPress

Der Ortskartellvorsitzende Robert Ohlerth habe nach kurzer Rücksprache mit den anwesenden Vorstandsmitgliedern angeregt, einen Euro pro Besucher für die Fluthilfe in Afrika zu spenden. Die Gäste haben mit ihrer Spende dazu beigetragen, dass insgesamt 150 Euro auf ein Spendenkonto überwiesen werden konnte.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...