Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Sterne leuchten für die Eifel

Hohe Auszeichnung für die Radwanderwege in der Eifel – Landrat Rosenke und Ministerin Isabelle Weykmans nahmen bei der ITB die Urkunden entgegen – Wasserburgen-Route und Vennbahn-Route unter den Preisträgern

Eifel/Berlin – Dass die Eifel eine Fahrradfreundliche Region ist und sich stetig als solche weiterentwickelt wurde jetzt auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin deutlich, wo der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (adfc) Sterne für besonders schöne Radwege vergab. Der adfc ist mit seinen 60.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung von deutschen Pedalrittern.

Rund 300 Gäste verfolgten im CityCube der Berliner Messe die Preisverleihung für besonders qualitative Radwanderweg. Zwei der insgesamt sieben Auszeichnung durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club gingen in die Eifelregion. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

 

Zwei von den sieben in Berlin ausgezeichneten deutschen Radwegen liegen in der deutsch-belgischen Eifel. Die 476 lange Wasserburgen-Route durch die fahrradfreundlichen Kommunen der Nordeifel, der Voreifel, im Rhein-Erft-Kreis, den Kreisen Düren und Euskirchen sowie der Städteregion Aachen sowie der Stadt Bonn zeichnete der adfc als Premiumweg mit drei Sternen aus. Der 130 Kilometer lange grenzüberschreitende Vennbahn-Radweg von Aachen bis ins luxemburgische Troisvierges wurde jetzt in Berlin nach einer Nachklassifizierung mit dem vierten Stern dekoriert.

Der Euskirchener Landrat Günter Rosenke (Mitte) nahm in Berlin die Auszeichnung für die Wasserburgen-Route entgegen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Mit drei Sternen ausgezeichnet wurden in Berlin neben der Wasserburgenroute der Eder-Radweg (171 Kilometer) sowie der 305 Kilometer lange Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg. Unter dem großen Beifall der etwa 300 Gästen im CityCube der Messe nahm Der Kreis Euskirchener Landrat Günter Rosenke die Auszeichnung für die Wasserburgen-Routre entgegen. Die Viersterne-Auszeichnung für den Vennbahn-Radweg nahm die ostbelgische Kultur- und Tourismus-Ministerin Isabelle Weykmans entgegen. Die Urkunden und Präsente für die sieben Preisträger übergaben der Leiter des adfc-Fachausschusses Tourismus, Frank Hofmann, und die Leiterin der adfc-Tourismusabteilung, Luise Böhler.

Die Leiterin der adfc-Tourismuslabteilung, Luise Böhler, übergab Urkunden und Präsente an die Preisträger. Foto. Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

In seiner Laudatio auf den Premium-Radweg durch das Städtedreieck Aachen, Bonn und Köln wies Frank Hofmann auf die 120 Wasserburgen und Schlösser entlang des Radweges hin. Eine derartige Vielzahl sei europaweit nirgends anderswo zu finden. Für Kurzweile auf dem Rad sorge ein Streckenverlauf, der durch sich immer ändernde Landschaften führe, die teils von idyllischen, naturbelassenen Bach- und Flusstälern sowie von landwirtschaftlich geprägten Bördebereichen aber auch von Teilen der Mittelgebirgsregion Eifel geprägt seien.

Landrat Günter Rosenke zeigt stolz die Drei-Sterne-Urkunde, die der Deutsche Allgemeine Fahrrad-Club als Auszeichnung für die Wasserburgen-Route verliehen hat. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

der Vennbahn-Radweg, so Hofmann, zähle zu den deutschen Qualitätsrouten. Ministerin Isabelle Weykmans sieht in der erneuten Auszeichnung  eine Bestätigung der weiter steigenden Qualität des Radweges, dem eine große Bedeutung für die Weiterentwicklung der touristischen Infra-Struktur im deutsch-belgischen Grenzraum zukomme.

Die Präsentation der vier Preisträger, die mit vier Sternen ausgezeichnet wurden. Auch der Vennbahn-Radweg gehörte dazu. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Bei der Tourismusagentur Ostbelgien sieht man allerdings noch weiteres Verbesserungspotenzial, weil Asphalt-Oberfläche, Sicherheit und Infrastruktur mit fünf Sternen, der maximal möglichen Auszeichnung, bedacht wurden. Verbesserungsbedarf bestehe aber bei der Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel und insbesondere bei der Fahrrad-Mitnahme in Bus und Bahn. Dennoch sei man über die jetzige Auszeichnung von vier Sternen erfreut. Sie sei, so Ministerin Weykmans, Ansporn für weitere Bemühungen im Qualitätsmanagement rund um den durch drei Länder führenden Radweg.

Die ostbelgische Ministerin Isabelle Weykmans (2.v.l.)  nahn die Auszeichnung für den Vennbahbn-Radweg entgegen. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Schreibend neue ...

Jutta Richter liest erstmals aus ihrem jüngsten Buch „Frau Wolle ...

Fledermäuse hau...

Erfolgreiche Premiere der „GAT-Batnight“ in der Kakushöhle Mechernich – Die kleinen ...

Bogenturnier Sch...

Englischer Verband erkennt Wettkampf der Münstereifeler Schützen auf Mechernicher Stadtgebiet ...

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...

Schreibend neue ...

Jutta Richter liest erstmals aus ihrem jüngsten Buch „Frau Wolle ...

Fledermäuse hau...

Erfolgreiche Premiere der „GAT-Batnight“ in der Kakushöhle Mechernich – Die kleinen ...

Bogenturnier Sch...

Englischer Verband erkennt Wettkampf der Münstereifeler Schützen auf Mechernicher Stadtgebiet ...

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...