Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Stadtarchiv nutzt Roggendorfer Turnhalle

Verbliebene Flüchtlinge in der Peterheide und in der Elisabethhütte einquartiert – Raumnot im Rathaus

Mechernich – Knapp zwei Jahre lang waren in der Turnhalle in Roggendorf bis zu 48 Flüchtlinge untergebracht, nun sieht das Gebäude einer neuen Nutzung entgegen. Nach dem Umzug von zuletzt 27 Flüchtlingen, die bereits je zur Hälfte ihre neuen Unterkünfte in der Peterheide und in der Elisabethhütte bezogen haben, hat jetzt der Umbau für die Zwecke des Stadtarchivs begonnen.

„Einige städtische Abteilungen platzen mit ihren Archivflächen aus allen Nähten“, sagte Teamleiter Willi Göbbel, der vor Ort mit David Esch vom städtischen Gebäudemanagement und dem Asylhausmeister Stefan Kaiser die weitere Vorgehensweise abstimmte. So sollen beispielsweise die hölzernen Trennwände, mit denen die einzelnen Unterkünfte eingeteilt waren, den Schwingboden der Turnhalle verstärken. „Die Aktenordner, die hier demnächst aufbewahrt werden, haben ein enormes Gewicht“, erklärte Willi Göbbel.

David Esch, Hausmeister Stefan Kaiser und Teamleiter Willi Göbbel (v.l.) bereiten den Einzug der Außenstelle des Stadtarchivs in die Roggendorfer Turnhalle vor. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Unter anderem besteht aktuell große Raumnot für die Schülerakten der städtischen Haupt- und Realschule, die im kommenden Jahr auslaufen. „Die Zeugnisse beispielsweise müssen 50 Jahre lang aufbewahrt werden“, so David Esch. In zirka sechs bis acht Wochen soll die Turnhalle so weit geräumt und umgebaut sein, dass die Außenstelle des Stadtarchivs Einzug halten kann.

„Als die Stadt Mechernich 2015 dringend Unterbringungsmöglichkeiten für die Flüchtlinge organisieren mussten, haben wir uns für die Turnhalle in Roggendorf entschieden, weil sie sportlich am wenigsten und vor allem nicht schulisch genutzt wurde“, erinnert sich Göbbel. Dankbar ist die Stadt dem Team der evangelischen Kirchengemeinde Roggendorf, das in den beiden vergangenen Jahren in Kooperation mit dem Ortskartell die soziale Betreuung der Flüchtlinge gewährleistet hat.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Suppe, Kuchen, t...

Beim 49. Missionsbasar für die Projekte der aus Mechernich stammenden ...

„Nie wieder ei...

Unprätentiöse und ergreifende Feier zum Volkstrauertag in Mechernich – Eifeldekan ...

Fitnessspielplat...

Stadt Mechernich unterstützt Eigeninitiative des Jugendrotkreuzes – Baubeginn 65.000-Euro-Projekt im ...

Die alte Schule ...

Sistiger packten kräftig mit an – Das alte Haus soll ...

Benefizkonzert d...

Orchester der Mainzer Musikhochschule spielt am Samstag, 6. Januar 2018, ...

Suppe, Kuchen, t...

Beim 49. Missionsbasar für die Projekte der aus Mechernich stammenden ...

„Nie wieder ei...

Unprätentiöse und ergreifende Feier zum Volkstrauertag in Mechernich – Eifeldekan ...

Fitnessspielplat...

Stadt Mechernich unterstützt Eigeninitiative des Jugendrotkreuzes – Baubeginn 65.000-Euro-Projekt im ...

Die alte Schule ...

Sistiger packten kräftig mit an – Das alte Haus soll ...

Benefizkonzert d...

Orchester der Mainzer Musikhochschule spielt am Samstag, 6. Januar 2018, ...