Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Stadt appelliert an Hundehalter

Vermutet werden viele „schwarz“ gehaltene Vierbeiner

Mechernich – Aus gegebenem Anlass appelliert die Stadt Mechernich an die Hundehalter im Stadtgebiet, ihre vierbeinigen Lieblinge bei der Stadtverwaltung anzumelden. Durch einen konkreten Hinweis in einem Mechernicher Ortsteil war dort aufgefallen, dass zahlreiche Hunde nicht angemeldet waren. Ende August waren exakt 2.800 Hunde bei der Stadtverwaltung registriert.

„Innerhalb von zwei Wochen, nachdem der Hund Einzug gehalten hat, muss er bei uns gemeldet werden“, erklärt Sabine Floß, die bei der Stadt Mechernich unter anderem für die Hundesteuer zuständig ist. Ist der Hund im Haus geboren, muss er nach Vollendung des dritten Lebensmonats zügig angemeldet werden.

Wer keine Geldbuße riskieren will, sollte seinen Hund bei der Stadtverwaltung Mechernich anmelden. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Wer nicht mehr wisse, ob er seinen Vierbeiner angemeldet hat, könne dies anhand des Abgabenbescheides prüfen. „Wer mit einem nicht angemeldeten Hund erwischt wird, muss mit einem Bußgeld rechnen“, so Sabine Floß. Dieses könne im Einzelfall bis zu 5000 Euro betragen. Der Vordruck für die Anmeldung findet sich auf der städtischen Homepage www.mechernich.de unter „Rathaus und Politik“ und dort unter „Formulare und Broschüren“.

Zuletzt vor sieben Jahren hatte die Stadt Mechernich ein externes Unternehmen mit einer Hundezählung beauftragt. Bei der Aktion wurden 370 „schwarz gehaltene“ Hunde ermittelt. Deren Registrierung bescherte der Stadt zusätzliche Steuern von mehr als 27.400 Euro. Einnahmen, auf die in Zeiten knapper Kassen keine Kommune verzichten könne, wie man bei der Stadtverwaltung betont.

Laut Hundesteuersatzung der Stadt Mechernich sind für einen einzeln gehaltenen Hund 69 Euro im Jahr fällig. Bei zwei Hunden erhöht sich der Betrag auf 115 Euro je Hund. Wer drei oder mehr Hunde hält, wird mit 138 Euro je Hund zur Kasse gebeten. Sogenannte gefährliche Hunde kosten 805 Euro je Hund im Jahr.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Gesichter der Ar...

Kirchenausstellung mit Figuren der Künstlerin Jana Merkens zum selbst Mitmachen ...

Eifel-Gäng im H...

Handfestes Mundart- und Regionalkabarett mit Günter Hochgürtel, Ralf Kramp und ...

Chöre der Weihn...

Konzert des Singkreises Kuchenheim am Sonntag, 30. Dezember, 18 Uhr, ...

Mama Muh und Dra...

Fesselnde Geschichten werden den Zuhörern an den Vorlesenachmittagen in der ...

Das Begegnungsca...

Letztes Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall für Unterstützer und alle Bürger ...

Gesichter der Ar...

Kirchenausstellung mit Figuren der Künstlerin Jana Merkens zum selbst Mitmachen ...

Eifel-Gäng im H...

Handfestes Mundart- und Regionalkabarett mit Günter Hochgürtel, Ralf Kramp und ...

Chöre der Weihn...

Konzert des Singkreises Kuchenheim am Sonntag, 30. Dezember, 18 Uhr, ...

Mama Muh und Dra...

Fesselnde Geschichten werden den Zuhörern an den Vorlesenachmittagen in der ...

Das Begegnungsca...

Letztes Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall für Unterstützer und alle Bürger ...