Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Spielzeug der Wirtschaftswunderjahre

Die neue Sonderausstellung im LVR-Freilichtmuseum Kommern, die am 13. November eröffnet, widmet sich der Freizeitbeschäftigung der 1950er- und 1960er-Jahre

Mechernich-Kommern – Das LVR-Freilichtmuseum Kommern eröffnet am Sonntag, 13. November, seine Sonderausstellung „Wir Wirtschaftswunderkinder. Spielen und Spielzeug in den 1950er- und 1960er-Jahren“. Darin gibt die Einrichtung auf dem Kahlenbusch neue Einblicke in ihre umfangreichen Spielzeugbestände, diesmal aus den 1950er- und 1960er-Jahren.

Ein typisches Kinderzimmer der Wirtschaftswunderzeit. Kindertapete an der Wand, Legosteine auf dem Tisch. Foto: LVR-Freilichtmuseum/pp/Agentur ProfiPress

Ein typisches Kinderzimmer der Wirtschaftswunderzeit. Kindertapete an der Wand, Legosteine auf dem Tisch. Foto: LVR-Freilichtmuseum/pp/Agentur ProfiPress

In den Wirtschaftswunderjahren zwischen 1950 und 1967 wuchs auch das Angebot an Spielzeug und Freizeitmöglichkeiten in den deutschen Haushalten. Der technische Fortschritt machte auch vor den Kinderzimmern nicht Halt und spiegelt sich im Spielzeug wider.

Das Spielzeug aus den Wirtschaftswunderjahren macht den Wandel deutlich, der sich in diesem Zeitraum in Technik, Wirtschaft, Kultur und sozialem Leben vollzogen hat. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR-Freilichtmuseum/pp/Agentur ProfiPress

Das Spielzeug aus den Wirtschaftswunderjahren macht den Wandel deutlich, der sich in diesem Zeitraum in Technik, Wirtschaft, Kultur und sozialem Leben vollzogen hat. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR-Freilichtmuseum/pp/Agentur ProfiPress

Thematisiert wird aber auch das Spielen auf der Straße, das damals, trotz des zunehmenden Verkehrs, noch möglich war. Wie funktionierte das früher mit Spielen und Erziehen in Kindergarten und Schule? Und womit beschäftigten sich Kinder im Familienurlaub?

Das Spielzeug aus den Wirtschaftswunderjahren macht den Wandel deutlich, der sich in diesem Zeitraum in Technik, Wirtschaft, Kultur und sozialem Leben vollzogen hat. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR-Freilichtmuseum/pp/Agentur ProfiPress

Das Spielzeug aus den Wirtschaftswunderjahren macht den Wandel deutlich, der sich in diesem Zeitraum in Technik, Wirtschaft, Kultur und sozialem Leben vollzogen hat. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR-Freilichtmuseum/pp/Agentur ProfiPress

Die Ausstellung, die bis zum 24. September 2017 dauert, ruft diese spannende und spannungsreiche Zeit mit Spielzeug, Kleidung, Fotos, Filmen und anderen Objekten in Erinnerung. Die Exponate, allesamt Zeugnisse aus der Kinderwelt, verdeutlichen die Stimmung dieser Zeit.

Die damaligen Kinder der Wirtschaftswunderzeit sind heute zwischen 50 und 70 Jahre alt. Viele ihrer Erinnerungen sind in die Ausstellung eingeflossen. Die Wirtschaftswunderjahre bilden seit einigen Jahren einen Sammlungs- und Dokumentationsschwerpunkt im LVR-Freilichtmuseum Kommern und im Rheinischen Landesmuseum für Volkskunde – unter anderem mit zeitgenössischen Bauten im „Marktplatz Rheinland“.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Inder zelebriert...

Zum ersten Mal fand in der Mechernicher Pfarrkirche eine heilige ...

Eifel-Literatur-...

Organisator Dr. Zierden freut sich über die starke Nachfrage aus ...

Neuer Lesestoff ...

Volksbank Mechernich unterstützt Schulbücherei mit 500 Euro Mechernich-Satzvey – Die Kinder ...

„Den Tagen meh...

Jahreshauptversammlung des 316 Mitglieder zählenden Fördervereins „Hospiz Stella Maris“ in ...

Drei Tenöre gee...

Kreis-Chorverbandsvorsitzende Gabriele Heis lobte die Arbeit des Männergesangvereins Kommern Mechernich-Kommern – ...

Inder zelebriert...

Zum ersten Mal fand in der Mechernicher Pfarrkirche eine heilige ...

Eifel-Literatur-...

Organisator Dr. Zierden freut sich über die starke Nachfrage aus ...

Neuer Lesestoff ...

Volksbank Mechernich unterstützt Schulbücherei mit 500 Euro Mechernich-Satzvey – Die Kinder ...

„Den Tagen meh...

Jahreshauptversammlung des 316 Mitglieder zählenden Fördervereins „Hospiz Stella Maris“ in ...

Drei Tenöre gee...

Kreis-Chorverbandsvorsitzende Gabriele Heis lobte die Arbeit des Männergesangvereins Kommern Mechernich-Kommern – ...