Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Mehrere Baustellen im Stadtgebiet

Diverse Maßnahmen in den kommenden Wochen –Autobahnanschlussstelle Mechernich wird saniert – Kreisstraßen 45 bei Weiler am Berge und 44 zwischen Lessenich und Wachendorf ebenfalls gesperrt

Mechernich – Ferienzeit ist Baustellenzeit. Das gilt dieses Jahr ganz besonders. Gleich drei neue Baustellen machen es den Verkehrsteilnehmer nicht unbedingt einfacher, ihr Ziel zu erreichen.

Ab Montag, 16. Juli wird die Auf- und Abfahrt die Anschlussstelle Bad Münstereifel/Mechernich der Bundesautobahn A1 in Fahrtrichtung Köln gesperrt. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Bereits seit Montag, 16. Juli, wird die Anschlussstelle „Bad Münstereifel/Mechernich“ der Bundesautobahn 1 saniert. Wie die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ville-Eifel mitteilt, wird zunächst für sechs Wochen die Auf- und Abfahrt in Fahrtrichtung Köln gesperrt, anschließend, ebenfalls für sechs Wochen, die Auf- und Abfahrt in Fahrtrichtung Trier. Voraussichtlich Ende September soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein. Die Kosten belaufen sich auf rund 900.000 Euro, eine Umleitung ist ausgeschildert.

Voraussichtlich vom 6. August an wird auf der Kreisstraße 44 zwischen Lessenich und Wachendorf unter zweiwöchiger Vollsperrung eine neue Asphaltschicht aufgetragen. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Jeweils ab Montag, 6. August, werden die Kreisstraße 44 zwischen Lessenich und Wachendorf sowie die Kreisstraße 45 zwischen Weiler am Berge und Eschweiler (Stadt Bad Münstereifel) gesperrt. Die Baumaßnahme auf der K44 erstreckt sich voraussichtlich über einen Zeitraum von zwei Wochen. Auf einer Länge von 960 Metern werden zunächst Risse vergossen. Anschließend wird auf den bestehenden Straßenbelag eine etwa sechs Zentimeter dicke Asphaltschicht aufgetragen. Die Bankette werden an die neue Fahrbahn angepasst.

Die Bankette entlang der Kreisstraße 45 werden ab 6. August zum zweiten Mal nach der umfangreichen Sanierung im Jahr 2015 verbessert. Die Straße ist für vier Wochen gesperrt. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Die Bauarbeiten auf der K45 sollen etwa vier Wochen in Anspruch nehmen. Inklusive der Baumaßnahme im Jahr 2015 ist es die dritte Vollsperrung durch Sanierungsarbeiten. Wie der Kreis Euskirchen mitteilt, waren 2015 die Bankette mit einem neuen Verfahren verfestigt worden. Weil das Resultat nicht wie erwartet ausgefallen war, wurden die betroffenen Bereiche 2017 überarbeitet, was auch nicht den gewünschten Erfolg brachte. Im Rahmen der Gewährleistung wird nun auf der Fahrbahn und den Banketten eine sechs Zentimeter dicke Asphaltschicht aufgetragen. „Da die Bankette an sich standfest sind und nur oberflächlich Schäden aufweisen, ist dies das wirtschaftlichste Verfahren, um die Verkehrssicherheit wieder herzustellen“, heißt es vonseiten des Kreises.

Die beiden Kreisstraßen werden für die Dauer der Baumaßnahmen voll gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...

Mittelalterliche...

Das Ensemble „Fidula“ gastiert einmal mehr am Samstag, 6. Oktober, ...

Mehr Licht beim ...

Der Energieversorger Innogy bedachte den Ortsverein Zülpich im Programm „Aktiv ...

Nachwuchs aus de...

HJK Steinfeld und „ene“ vereinbaren Kooperation – Schüler können Unternehmensluft ...

Basilikachor beg...

Vorbereitungen für Advent und Weihnachten starten – Neue Sängerinnen und ...

Ein richtungswei...

Haus der Begegnung wird wohl planmäßig fertig – Bauarbeiten sollen ...

Mittelalterliche...

Das Ensemble „Fidula“ gastiert einmal mehr am Samstag, 6. Oktober, ...

Mehr Licht beim ...

Der Energieversorger Innogy bedachte den Ortsverein Zülpich im Programm „Aktiv ...

Nachwuchs aus de...

HJK Steinfeld und „ene“ vereinbaren Kooperation – Schüler können Unternehmensluft ...