Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Seit elf Jahren „Jecke Krohe“

Karnevalsverein Wahlen feierte den Geburtstag im vollbesetzten Bürgerhaus – Alle Ortsvereine gratulierten – Bürgermeister Esser freute sich – Gold und Silber vom BDK für Hermann-Josef Evertz und Werner Poensgen – Viele Gäste beim närrischen Kommers

Kall-Wahlen – Einen närrischen Geburtstag feierte die Wahlener Karnevalsgesellschaft „Die jecke Krohe von Wahle“, die auf ihr elfjähriges Bestehen zurückblickte, mit einem zünftigen Kommers im Bürgerhaus. Nachdem die Ortsvereine nach jahrelanger Uneinigkeit im Dorf wieder zusammengefunden haben, bot das vollbesetzte Bürgerhaus ein imposantes Bild. Alle Vereine waren mit Abordnungen zum Kommers erschienen, um dem Karnevalsverein zum Geburtstag zu gratulieren.

Der einstige Sitzungspräsident Werner Poensgen ließ die Jahre des Karnevals im Ort vor der Vereinsgründung Revue passieren. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Ob Bürgermeister Hermann-Josef Esser, Ortsvorsteher Guido Wiesen oder die Sprecher von Spielmannszug und SC Wahlen, sie alle beschworen das zukünftige Zusammenhalten und gegenseitige Hilfe. Dafür bedankte sich der Bürgermeister, der den gemeinsamen Auftritt der Wahlener beim Gemeindeempfang vor 14 Tagen in der Kaller Bürgerhalle als das „größte Highlight“ dieser Veranstaltung bezeichnete. Das bestätigte auch der Vorsitzende der „Jecke Krohe“, Marc Hees: „Spielmannszug, SC Wahlen, Stehtischmusikanten und die KG auf einer Bühne. So soll es sein und so soll es bleiben“ so Hees. Der dem Gemeindeempfang folgenden Zeitungsschlagzeile „Zusammengeführt, was zusammen gehört“, gebe es nichts hinzu zu fügen.

Erleichtert zeigte sich auch Ortsvorsteher Guido Wiesen über die Anwesenheit aller Vereine. „Da kann ich nur sagen, et jeht doch“, so Wiesen, der vor allem die Jugendarbeit, die Kameradschaft und die große Unterstützung der Hilfsgruppe Eifel durch die Karnevalsgesellschaft hervorhob: „Das ist gut für die Gesellschaft und das Dorf.“

Sitzungspräsident Hermann Josef Evertz bekam vom BDK den silbernen Verdienstorden verliehen. Dieter Milz vom Regionalverband übergab die Auszeichnung. Zuvor war schon Werner Poensgen (l.) mit Gold ausgezeichnet worden. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Der Saal konnte die Vielzahl der Besucher nicht fassen, denn neben der Wahlener Bevölkerung waren auch die befreundeten Karnevalsvereine aus Köln-Godorf, Dahlem, Marmagen, Sistig, Sieberath und Mechernich erschienen. Sie überbrachten den „Jecke Krohe“ Glückwünsche und Präsente.

In besonderer Mission hatten sich Dieter Milz und Albert Meyer vom Regionalverband „Rhein-Sieg-Eifel/Bezirk 10a“ vom Bund Deutscher Karneval unter die Gäste gemischt. Milz und Meyer übergaben dem KG-Vorsitzenden Marc Hees eine Geburtstagsurkunde, ehe sie zwei besonders verdiente Mitglieder der KG mit hohen Auszeichnungen dekorierten. Mit dem silbernen Verdienstorden wurde Sitzungspräsident Hermann-Josef Evertz die zweithöchste Auszeichnung des Regionalverbandes zuteil. Werner Poensgen, der maßgeblich an der Gründung und positiven Entwicklung der KG beteiligt war, bekam mit dem goldenen Verdienstorden die höchste Auszeichnung des Verbandes verliehen.

Das Prinzenpaar Marco I. und Linda I. schenkte der KG zum Jubiläum seine schmucken Ornate. Weil die blau-weißen Gewänder bis Aschermittwoch in Gebrauch sind, überreichten die Tollitäten zwei Kleidersäcke als symbolisches Präsent. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Der Geburtstagsmarathon im Bürgerhaus ging über fünf Stunden. Alle Garden der KG und des SC Wahlen präsentierten sich auf der Bühne. Das Garde-Corps Blau-Gelb Colonia aus Godorf hatte seine Tanzformation und ihren Kinderprinzen Paul mitgebracht. Massenweise Orden für die Gäste und Süßigkeiten für die Kinder verteilte das Wahlener Prinzenpaar Marco I. und Linda I., das ihrem Verein eine ganz besondere Überraschung präsentierte. Marco und Linda überreichten der KG zwei Kleidersäcke als symbolisches Zeichen des Geschenks, das jedoch erst nach Aschermittwoch übergeben werden kann. Es handelt sich nämlich um die beiden neuen, schmucken Ornate, die die Tollitäten für ihre Regierungszeit haben anfertigen lassen.

Die „Jecke Krohe“ ließen beim Kommers auch die Entstehung des Vereins in drei Sequenzen Revue passieren. Werner Poensgen berichtete im ersten Teil, dass schon Karneval im Dorf gefeiert wurde, bevor sich die KG im Jahr 2007 gründete. Es sei im Jahr 1995 gewesen, als der Spielmannszug zu Weiberfastnacht mit einem Bollerwagen durch das Dorf gezogen sei und damit der erste Umzug stattgefunden habe. Dieses Ereignis habe Signalwirkung gehabt, und so hätten ein Jahr später drei „Wahlener Jecke“ in geheimmer Mission beschlossen, als Dreigestirn im Zug mitzugehen. Mit einem Prunkwagen hätten Prinz Rudi I. (Arndt), Bauer Ralf I. (Klinkhammer) und Jungfrau Udoline I. (Udo Züll) damals die Wahlener überrascht. Sogar Orden seien vom ersten Dreigestirn verteilt worden. „Die waren zu dieser Zeit schon sehr umweltfreundlich, denn es waren bemalte Bierdeckel“, berichtete Werner Poensgen.

Hatte viel Spaß beim Kommers in Wahlen: Bürgermeister Hermann-Josef Esser (r.) mit Sitzungspräsident Hermann-Josef Evertz. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

In der Folgezeit entwickelte sich ein Karnevals-Clübchen, das die Idee hatte, 2003 eine Sitzung zu veranstalten. Eine Tanzgarde war schnell gegründet, es folgten das „Schrubberballett“ und das Männerballett, das beschloss, zur Premiere „Schwanensee“ aufzuführen. Vor der Aufführung fielen alle Bärte und Schnäuzer der Tänzer dem Rasierapparat zum Opfer, erinnerte sich Werner Poensgen. Damen- und Herrenballett sind noch heute wichtige Bestandteile der Karnevalssitzungen im Dorf.

2004 nahmen die Tollitäten der jecke Krohe erstmals an den Empfängen der Gemeinde und des Kreises teil. In den Folgejahren wurden in jeder Session Tollitäten gekürt und die Umzüge wurden immer größer. So erfolgte dann vor der Session 2007/08 die offizielle Gründung der KG „Die jecke Krohe von Wahle“.

Ortsvorsteher Guido Wiesen freute sich beim Kommers über die Anwesenheit aller Ortsvereine: „Da kann ich nur sagen: geht doch.“ Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die weitere Entwicklung des Vereins nach der Gründung bis zum jetzigen Jubiläum ließen Sitzungspräsident Hermann-Josef Evertz und Vorsitzender Marc Hees Revue passieren. Es bot sich ein buntes Bild, als Sitzungspräsident Hermann-Josef Evertz alle ehemaligen Tollitäten der KG seit 1996 auf die Bühne bat. Mit einem großen Dank an alle Garden und Trainerinnen schloss Marc Hees den offiziellen Teil der Geburtstagsfeier mit der Feststellung: „Wir mussten uns nie verstecken – so geht Verein.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

„Pänz“ wurd...

Rotkreuz-Kindergartenkinder aus Ripsdorf machten beim Projektzirkus Andre Sperlich in Hillesheim ...

Ehemalige sollen...

Kunst einheimischer Kulturschaffender zum 40. Mal vom 20. Dezember bis ...

Frauencafé im ...

VdK lädt schon jetzt zu Unterhaltung, Klönen, Kaffee und Kuchen ...

Hochrangige Dele...

Dr. Johnny Liu Jianyan, der Geschäftsführer der Tri-Star-Gruppe, und sechs ...

Beziehungsbrück...

Pfarrfest St. Johannes Baptist in Mechernich zog mit Familienmesse, Musik, ...

„Pänz“ wurd...

Rotkreuz-Kindergartenkinder aus Ripsdorf machten beim Projektzirkus Andre Sperlich in Hillesheim ...

Ehemalige sollen...

Kunst einheimischer Kulturschaffender zum 40. Mal vom 20. Dezember bis ...

Frauencafé im ...

VdK lädt schon jetzt zu Unterhaltung, Klönen, Kaffee und Kuchen ...

Hochrangige Dele...

Dr. Johnny Liu Jianyan, der Geschäftsführer der Tri-Star-Gruppe, und sechs ...

Beziehungsbrück...

Pfarrfest St. Johannes Baptist in Mechernich zog mit Familienmesse, Musik, ...