Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Schmidtenloch“ bleibt gesperrt

Bauarbeiten verzögern sich voraussichtlich um vier bis sechs Wochen – Dafür sorgten frostige Temperaturen und alte Versorgungsleitungen

Mechernich – Die Zufahrt zum „Schmidtenloch“ bleibt weiter gesperrt, das teilt Mario Dittmann, zuständiger Fachbereichsleiter der Mechernicher Stadtverwaltung, nach der jüngsten Zusammenkunft der Planer mit. Vorgesehen war ursprünglich, den Abschnitt des Johanneswegs Anfang Januar wieder freigeben zu können.

Derzeit ruhen die Arbeiten am Johannesweg/Im Schmidtenloch witterungsbedingt. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Gründe für die Verzögerung seien anhaltende Temperaturen im Frostbereich, weswegen die Bauarbeiten auch aktuell noch ruhen, sowie ein „nicht zu erwartender zeitlicher Mehraufwand“ hinsichtlich der alten Versorgungsleitungen im Erdreich der Haupterschließungsstraße.

Die ältesten Leitungen und Lehrrohre stammen noch aus den 1950er Jahren und mussten teilweise erst geortet, freigelegt und neu positioniert werden. „Derzeit gehen wir von einer Verzögerung von mindestens vier bis sechs Wochen aus“, so Dittmann.

Waldumleitung funktioniert

Die Sperrung Anfang November war zur Sanierung des Johanneswegs notwendig geworden. Für den Verkehr wurden entsprechende Alternativrouten ausgeschildert. Im Fall des „Schmidtenlochs“ führt die Umleitung die Anlieger, Anwohner und Rettungsdienste über einen kurzen Abschnitt durch den Wald. „Das funktioniert hervorragend“, so Dittmann.

Zum Baumarkt gelangen die Kunden derzeit weiterhin über den Parkplatz am REWE-Markt. Der Einbahnstraßenverkehr in der Hubert-Roggendorf-Straße bleibt aufgehoben.

Für die komplette Johannesweg-Maßnahme sind insgesamt zwei Jahre eingeplant. Das Vorhaben war zuvor in zwei Bürgerversammlungen mit den Anliegern abgestimmt worden.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...