Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Ritterconvent auf Burg Nideggen

Das Burgenmuseum Nideggen erwartet am Wochenende 20. und 21. Mai hohen Besuch

Nideggen/Eifel  – Das Eifeler Burgenmuseum in Nideggen erwartet am Wochenende 20. und 21. Mai hohen Besuch: Am Samstag und Sonntag schlägt der Deutsche Ritterconvent dort sein Lager auf. Angekündigt haben sich rund 50 historisch gewandete Besucher, die historische Persönlichkeiten des hohen Mittelalters in heraldisch einwandfreier Ausstattung darstellen.

Neben einer Burgbewachung und den Regularien eines Ritterlagers präsentiert der Deutsche Ritterconvent historisches Handwerk und Handarbeit zum Anschauen, Anfassen und Mitmachen. Eine historische Modenschau steht an beiden Tagen um 14 Uhr auf dem Programm. Gezeigt wird Mode des Adels zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert.  Um 16 Uhr folgt jeweils eine Waffen- und Rüstschau mit anschließendem ritterlichem Schaukampf.

Stilecht: Die Kleiderordnung der Stände und die Ausstattung der Ritter des 12. bis 14. Jahrhunderts werden am  20./21. Mai  genau erläutert. Foto: Veranstalter/Kreis Düren/pp/Agentur ProfiPress

Unter den Fürsten- und Grafenhäusern, die dargestellt werden, ist auch Graf Walram von Jülich mit seinem Ross. So soll es im Anschluss an die Rüstschau jeweils einen nachgestellten Auszug des Grafen mit seinem Gefolge zur „Schlacht bei Worringen“ geben.

Für das leibliche Wohl der Besucher ist im Burgenmuseum Nideggen und im historischen Küchenerker nach mittelalterlicher Rezeptur gesorgt. Der Eintritt ins Ritterlager ist an beiden Tagen kostenfrei. Das Burgenmuseum hat am Sonntag, 21. Mai, anlässlich des Internationalen Museumstages ebenfalls freien Eintritt. Infos gibt es im Burgenmuseum Nideggen unter Telefon 02427/6340 oder burgenmuseum@kreis-dueren.de. Infos zum Deutschen Ritterconvent gibt es unter www.deutscher-ritterconvent.de und  www.loewenbanner.de.

pp/Agentur ProfiPress

 

Comments are closed.

Von tapferen Rit...

Vorlesenachmittage in der Stadtbücherei Mechernich am 5., 19. und 26. ...

„Grandseigneur...

Matthias Politycki liest aus „Schrecklich schön und weit und wild“ ...

Wertvoll fühlen...

Die GenoEifel stellte sich in Kall im Saal Gier vor ...

Schaukeln zwisch...

Die in Berlin lebende Französin Pascale Hugues plaudert bei der ...

„Kein schönes...

„Lesical“ zu Clara Viebigs Roman „Das Kreuz im Venn“ zog ...

Von tapferen Rit...

Vorlesenachmittage in der Stadtbücherei Mechernich am 5., 19. und 26. ...

„Grandseigneur...

Matthias Politycki liest aus „Schrecklich schön und weit und wild“ ...

Wertvoll fühlen...

Die GenoEifel stellte sich in Kall im Saal Gier vor ...

Schaukeln zwisch...

Die in Berlin lebende Französin Pascale Hugues plaudert bei der ...

„Kein schönes...

„Lesical“ zu Clara Viebigs Roman „Das Kreuz im Venn“ zog ...