Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Richtfest mit Richtschmaus

Strempter Feuerwehr feiert den neuen Anbau am Samstag, 21. September – Dorfbewohner sind herzlich eingeladen – Neues „MLF“ kommt im Frühjahr 2020 

Strempt – Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen, haben sich die Strempter Feuerwehrleute gedacht. Monatelang hat man gerackert, Stunde um Stunde, und um genau zu sein, sogar Stein um Stein. Am Samstag, 21. September, ab 18 Uhr, wird das Richtfest für den neuen Anbau gefeiert.

Am Samstag, 21. September, ab 18 Uhr, wird in Strempt am Feuerwehrgerätehaus das Richtfest für den neuen Anbau gefeiert, den die Löschgruppe in Eigenleistung errichtet hat. Darauf ist die Truppe um Löschgruppenführer Marcus Henk (r.) zu Recht stolz. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Zum Richtfest und dem dazugehörigen Richtschmaus werden traditionell nicht nur Architekt, Handwerker und Helfer, sondern auch Nachbarn, Freunde, Verwandte eingeladen, um den Baufortschritt vorzuführen – so hält es auch die Strempter Löschgruppe. „Eingeladen sind alle Dorfbewohner von Strempt. Wir bauen den Grill auf und es gibt Freibier“, macht Löschgruppenführer Marcus Henk Lust auf mehr.

Den Grund zum Feiern entdeckt man aber erst so richtig, wenn man um das Gerätehaus herumgeht. Dort wird der 90- Quadratmeter-Anbau in seiner vollen Pracht sichtbar, die Bodenplatte ist schon längst gegossen, die Wände sind hochgemauert, die Dachbalken bereits am richtigen Platz. Am 25. März war Spatenstich für das Projekt.

Neuer Schulungsraum

„Wir vergrößern unser Gerätehaus. Es werden ein neuer Schulungsraum und Abstellraum geschaffen, weil wir auch kommendes Jahr ein neues Fahrzeug bekommen und die Umkleideräume dann weichen müssen“, erläutert Henk. Der alte Schulungsraum wird zur neuen Umkleide umfunktioniert.

„Bis jetzt haben wir alles in Eigenleistung vollbracht“, berichtet Henk stolz. 22 Aktive und 14 Jugendfeuerwehrleute zählt die Löschgruppe. „Ja, wir haben einen starken Nachwuchs, und stetig weiter steigend, da können wir den Platz gut brauchen“, ist Jugendwart Stefan Vitten mehr als zufrieden.

90 Quadratmeter Platz bietet der Anbau, in dem auch ein neuer Schulungsraum untergebracht wird. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentu ProfiPress

Alle 14 Tage werden theoretische und praktische Schulungen für die Strempter Jugend und Aktiven abgehalten. Alles von „A bis Z“ in der Feuerwehr wird dabei durchgenommen wie etwa Brandlehre, Löschlehre, tragbare Leitern oder Erste Hilfe.

Im Zuge des Umbaus wurde auch das Tor neu gemacht, weil das alte marode war. Das wurde durch die Innogy-Aktion „Aktiv vor Ort“ realisiert, die das Vorhaben mit 2.000 Euro unterstützte.

Herbert Cremer ist Gold wert

Froh sei man aber auch, dass man Herbert Cremer habe, nicht nur als Ehrenmitglied des Vereins, sondern als emsige und tatkräftige Hilfe. Seit 1966 leistete er schon treue Dienste in der Strempter Feuerwehr, doch immer noch ist er Gold wert: „Hätten wir ihn nicht, dann wären wir mit unserem Anbau noch lange nicht so weit fortgeschritten“, ist Henk sicher. „Wir brauchen uns nicht extra frei zu nehmen, wenn etwas angeliefert wird, dann kommt Herbert hierhin und kümmert sich.“  

Das neue Tor wurde von „Innogy“ mit 2.000 Euro gesponsert. Foto: Privat/LG Strempt/pp/Agentur ProfiPress

Jetzt kann man nur hoffen, dass während dem Richtfest nicht zum Einsatz gerufen werden muss. Bisher rückte die Truppe zu 40 Einsätzen aus, im Jahr sind es durchschnittlich 80 gefahrene Einsätze.

Ein neues Feuerwehrfahrzeug für die Truppe, ein sogenanntes Mittleres Löschfahrzeug („MLF“), soll im Frühjahr 2020 geliefert werden. Sogar zur gleichen Zeit wie das „MLF“ für die Löschgruppe von Weiler am Berge. Schmunzelnd sagt Henk: „Es ist das gleiche Fahrzeug, es gibt also sozusagen Zwillinge.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Weihnachtskonzer...

Chöre der Weihnacht am Sonntag, 29. Dezember, um 18 ...

Woody Award für...

Gesamtverband Deutscher Holzhandel zeichnet Kaller Unternehmen aus – Martin ...

Begegnungscafé ...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall für Unterstützer und alle Interessierten ...

Zwischen Wahrhei...

Zum Abschluss der Lit.Eifel-Spielzeit 2019: Norbert Scheuer las in ...

Holzheim feiert ...

Sessions-Motto der Karnevalsfreunde Holzheim lautet „Op de Stroß oder ...

Weihnachtskonzer...

Chöre der Weihnacht am Sonntag, 29. Dezember, um 18 ...

Woody Award für...

Gesamtverband Deutscher Holzhandel zeichnet Kaller Unternehmen aus – Martin ...

Begegnungscafé ...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall für Unterstützer und alle Interessierten ...

Zwischen Wahrhei...

Zum Abschluss der Lit.Eifel-Spielzeit 2019: Norbert Scheuer las in ...

Holzheim feiert ...

Sessions-Motto der Karnevalsfreunde Holzheim lautet „Op de Stroß oder ...