Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Richtfest für Schulanbau

Schulleiterin Dagmar Wertenbruch lobt „die weitblickende Schulplanung“ – Erweiterung der Gesamtschule soll zum neuen Schuljahr an den Start gehen und den Schulstandort Mechernich weiter stärken – Zahl der Schüler steigt bald über 1.000

Mechernich – Das leere Sektglas zerschellte mit lautem Geklirr auf dem harten Betonboden. Mit voller Absicht und Schwung hatte es Dachdecker Rainer Schröder dorthin geworfen – nachdem er einen großen Schluck aus dem Glas getrunken hatte. Schließlich gehört das alles zum guten Brauch bei einem Richtfest, begleitet von einer Menge segensreicher Worte für das neue Haus.

Zum Richtfest des Anbaus für die Gesamtschule kamen viele Gäste. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Das neue Haus ist der sehnsüchtig erwartete und dringend benötigte Anbau für die Gesamtschule. Denn die Mechernicher Gesamtschule, die vor sechs Jahren an den Start ging, platzt aus allen Nähten.

Dachdecker Rainer Schröder (r.) sprach sein segensreiches Sprüchlein für das neue Haus. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Die Freude über den Gebäude-Zuwachs war Schulleiterin Dagmar Wertenbruch daher deutlich anzusehen. Sie blickte zufrieden in die Runde bei der Führung durch die Gänge und Stockwerke des Rohbaus und lobte im Gespräch mit dem Bürgerbrief, die „weitblickende Schulplanung hier in Mechernich.“ Sie wertet den Anbau auch als ein Zeichen, wie erfolgreich die Gesamtschule läuft.

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick machte deutlich, dass die Erweiterung der Gesamtschule den Schulstandort Mechernich weiter stärke, so Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Heute zählt die Schulleiterin bereits rund 890 Schüler an ihrer Schule. Die Tendenz bleibt weiter steigend. Im Sekundarbereich wird die Schule ab dem kommenden Schuljahr sechszügig angelegt sein. Wertenbruch prophezeit: „Dann wird die Zahl der Schüler über 1.000 gehen.“ Mit dem Anbau kommen nun 25 Klassenräume zu den bereits bestehenden 50 hinzu.

Innerhalb kürzester Zeit

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick machte deutlich, dass der Bau dazu beiträgt, den Schulstandort Mechernich weiter zu stärken. Er zeigte sich „hochbeeindruckt, was hier innerhalb kürzester Zeit aus dem Boden gestampft wurde“. In Mechernich sei der Entwicklung der Schulen schon immer eine besondere Präferenz eingeräumt worden. Von 2014 bis 2020 habe man allein über 12 Millionen in die Erweiterung schulischer Einrichtungen im Stadtgebiet investiert. Instandsetzungen oder Erhaltungsmaßnahmen seien da noch gar nicht eingerechnet.

Dagmar Wertenbruch freut sich mit dem Kollegium und den Schülern auf den Anbau. Sie lobte „die weitblickende Schulplanung hier in Mechernich“. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Schlussendlich sei es sinnvoll investiertes Geld, so Schick. Denn wie John F. Kennedy (ehemaliger US-Präsident) schon gesagt habe: „Es gibt nur eines, das auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.“

Modern und filigran

David Esch, vom Gebäudemanagement der Stadt, und Marcus Bierschenk, Architekt vom ausführenden Architekturbüro Holdenried aus Heimbach, führten die Gäste, darunter auch viele Verwaltungsmitarbeiter und Ratsmitglieder, durch den Rohbau. Filigran und lichtdurchflutet präsentierte sich ihnen der dreigeschossige Bau. Der moderne Entwurf weiche klar vom klassischen Schulbau ab, erklärte Esch.

David Esch, vom Gebäudemanagement der Stadt, erklärt den filigranen Bau und zeigt hier vom Foyer aus auf das Eingangsportal des neuen Schulanbaus. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Die nach oben offen gestalteten Flurzonen geben sichtbar viel Raum. Ein großes Oberlicht und bodentiefe Fenster lassen später eine Menge Licht hinein. Das Gebäude sei auch energetisch modern aufgestellt, so Esch: „Die Beheizung erfolgt über ein hocheffizientes kombiniertes Erdgas-Luft-Wärmepumpensystem.“ Die natürliche Belüftung sichert eine regelbare Fensterautomatik.

Für die Gäste des Richtfestes, darunter auch viele Verwaltungsmitarbeiter und Ratsmitglieder, gab es eine exklusive Führung durch den Rohbau. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Der Gebäudemanager der Stadt bedankte sich bei allen beteiligten Handwerksunternehmen sowie dem Mechernicher Ingenieurbüro „MR“, „die alle in punkto Qualität und Quantität Hervorragendes geleistet haben“. Der Bau liege bisher voll im Zeitplan.

Der Anbau soll bereits zum neuen Schuljahr 2020/21 an den Start gehen. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Durch eine Verbindungsbrücke gelangt man vom Anbau in den Hauptbau. Eine Aufzuganlage bringt Barrierefreiheit. Der Anbau soll bereits zum neuen Schuljahr 2020/21 an den Start gehen. Das Architekturbüro Peter Holdenried aus Heimbach veranschlagt in der aktuellen Baukostenschätzung 6,1 Millionen Euro für das dreigeschossige Gebäude.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Stadtbücherei a...

Von neun bis zwölf Uhr – Ab dem 5. Juni ...

Eifel-Therme Zik...

Grund sind zusätzliche Arbeiten am Außenbecken und am Sportbecken Mechernich – ...

Bienen ein Zuhau...

Mittlerweile 30 insektenfreundlich bepflanzte Blumenkübel in Kallmuth verteilt – Glücksteine ...

Jetzt ist der Ba...

Deutsche Stiftung Denkmalschutz gibt 15.000 Euro für Restaurierung des historischen ...

Neue Regeln für...

Der Stadtrat Mechernich regelt in neuer Satzung unter anderem Fütterung ...

Stadtbücherei a...

Von neun bis zwölf Uhr – Ab dem 5. Juni ...

Eifel-Therme Zik...

Grund sind zusätzliche Arbeiten am Außenbecken und am Sportbecken Mechernich – ...

Bienen ein Zuhau...

Mittlerweile 30 insektenfreundlich bepflanzte Blumenkübel in Kallmuth verteilt – Glücksteine ...

Jetzt ist der Ba...

Deutsche Stiftung Denkmalschutz gibt 15.000 Euro für Restaurierung des historischen ...

Neue Regeln für...

Der Stadtrat Mechernich regelt in neuer Satzung unter anderem Fütterung ...