Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Richtfest am Georgspütz gefeiert

Altarüberdachung in der Fertigstellungsphase – Einweihung durch Pfarrer Erik Pühringer nach Frühschoppen und Open-Air-Gottesdienst am Sonntag, 19. April, ab 11 Uhr – Mairitt mit Festprediger und Hauptzelebrant  P. Wieslaw Kaczor SDS (Kloster Steinfeld) startet um 11.15 Uhr ab Georgskapellchen

Mechernich-Kallmuth – „Der Pflasterer hat’s gepflastert, der Zimmerer überdacht; doch dass es hält und dauert, das steht in Gottes Macht“, skandierte Zimmerergeselle Sebastian Wolff hoch vom Gerüst des neuüberdachten Georgspütz-Altarraumes auf die kleine Festgemeinde herab: „Schützt auch das Dach vor Regen und den Altar vor Wind, so ist doch allerwegen, an Gott allein gelegen, ob wir geborgen sind.“

Ein kleines Richtfest feierten am Bau Beteiligte und Verantwortliche der Pfarrgemeinde St. Georg Kallmuth Aschermittwoch-Nachmittag am Georgspütz zwischen Kallmuth, Vollem und Urfey. Die Altarinsel war runderneuert und überdacht worden. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Sprachs und zerschmetterte nach alter Zimmerleute Brauch das mit einem Zug geleerte Schnapsglas auf dem Boden. Michael Reitz und Robert Ohlerth vom Sachausschuss Sankt-Georgsritt des Pfarreirates Kallmuth hatten am Aschermittwoch-Nachmittag zu einem kleinen Richtfest an der runderneuerten und überdachten Altarinsel eingeladen.

Funktionäre des Sachausschusses wie Kassiererin Rita Breuer und die beiden Erstgenannten waren ebenso gekommen wie Hubert Hufschmied vom Kirchenvorstand und Gerhard Mayr-Reineke vom Pfarreirat. Auch tatkräftige Bauhelfer wie Wojciech Suchocki, Margret Schneider und Andreas Schmitz waren beim Richtfest vertreten.

Zimmerergeselle Sebastian Wolff skandierte hoch vom Gerüst: „Schützt auch das Dach vor Regen und den Altar vor Wind, so ist doch aller wegen, an Gott allein gelegen, ob wir geborgen sind.“ Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Sebastian Wolff und Oliver Weber von der Obergartzemer Zimmerei Michael Evertz sowie Diakon Manni Lang, der mit seinen Kollegen von der Agentur ProfiPress die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die GdG St. Barbara und die Stadt Mechernich betreibt, waren ebenfalls mit von der Partie.

Segnung der Reiter, Pferde und Fußpilger

Für die kleine Festtagsgemeinde gab es einen langen Richtspruch, ein Gläschen Schnaps, Kölsch, Limonade und frische Berliner. Und die Bekanntgabe, wie der diesjährige Sankt-Georgsritt am Freitag, 1. Mai, mit Festprediger und Hauptzelebrant Pater Wieslaw Kaczor SDS ablaufen soll.

Scherben bringen Glück: Nach dem Richtspruch und traditionsgemäß zerschmettertem Schnapsglas gab es Applaus von (v.r.) Robert Ohlerth, Wojciech Suchocki, Gerhard Mayr-Reineke, Hubert Hufschmied, Andreas Schmitz, Michael Reitz, Margret Schneider, Rita Breuer und Oliver Weber. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Zwei Wochen vorher – auch das war neu – soll es ein offizielles Einweihungsfest mit Gottesdienst und Einsegnung durch Pfarrer Erik Pühringer geben. Das Fest mit Platzkonzert des Musikvereins Kallmuth und Frühschoppen mit Imbiss und Hüpfburg ab 11 Uhr findet am Sonntag, 19. April, statt. Die Heilige Messe unter musikalischer Mitgestaltung des Kirchenchores St. Cäcilia unter Stefan Weingartz ist für 14 Uhr geplant.

Der Mairitt 2020 startet am Freitag, 1. Mai, um 11.15 Uhr ab Georgskapellchen, Ortseingang aus Richtung Scheven. Von dort geht es zu Fuß und zu Pferd zum Georgspütz bei Urfey, wo gegen 12 Uhr der feierliche Gottesdienst unter freiem Himmel mit Eucharistiefeier und Segnung von Fußpilgern, Reitern und Pferden stattfindet.

Hauptzelebrant und Festprediger beim 1.-Mai-Ritt 2020 ist Pfarrer Pater Wieslaw Kaczor SDS, der Leiter der Gemeinschaft der Gemeinden Heiliger Hermann-Josef Kall/Steinfeld. Weitere Konzelebranten und Diakone werden erwartet. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Hauptzelebrant ist diesmal Pfarrer Pater Wieslaw Kaczor SDS, der Leiter der Gemeinschaft der Gemeinden Heiliger Hermann-Josef Kall/Steinfeld.   Weitere Konzelebranten und Diakone werden erwartet. Zurück in Kallmuth gegen 13.30 Uhr findet die Prozession auf der Wiese am Schevener Weg bei Musik des Musikvereins Kallmuth, warmem Imbiss und Kaffee und Kuchen ihren geselligen Ausklang.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

„Holzem fiert ...

Karnevalsfreunde lassen sich nicht von Corona abschrecken und wollen am ...

Musikverein prob...

Bleibuirer Blasorchester beteiligt sich an einem vom Kulturstaatsministerium geförderten Projekt ...

Mit Orgelklänge...

Andreas Hoffmann spielt Silvester in der Steinfelder Basilika u.a, Variationen ...

Führerschein ta...

Wer noch einen Pappführerschein besitzt und zwischen 1953 und 1958 ...

Nikolaustüten f...

Auch Ortsbürgermeisterin Heike Waßenhoven und Stadtbrandmeister Jens Schreiber zogen mit ...

„Holzem fiert ...

Karnevalsfreunde lassen sich nicht von Corona abschrecken und wollen am ...

Musikverein prob...

Bleibuirer Blasorchester beteiligt sich an einem vom Kulturstaatsministerium geförderten Projekt ...

Mit Orgelklänge...

Andreas Hoffmann spielt Silvester in der Steinfelder Basilika u.a, Variationen ...

Führerschein ta...

Wer noch einen Pappführerschein besitzt und zwischen 1953 und 1958 ...

Nikolaustüten f...

Auch Ortsbürgermeisterin Heike Waßenhoven und Stadtbrandmeister Jens Schreiber zogen mit ...