Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Raum für den Schlaf und die Phantasie

Rotkreuz-Kindergarten „Die kleinen Strolche“ in Dollendorf nahm zum neuen Kindergartenjahr seinen „Snoezelraum“ ins Programm

Blankenheim-Dollendorf – Pünktlich zum neuen Kindergartenjahr wurde der Snoezelraum im Rotkreuz-Kindergarten der kleinen Strolche in Dollendorf eingeweiht. „Snoezeln“ ist ein Kunstwort aus dem Niederländischen und verbindet die Begriffe „Schnuppern“ (snuffelen) und „Dösen“ (doezelen).

Snoezelräume wurden ursprünglich für Menschen mit Behinderungen entwickelt, so Rotkreuz-Kindergartenleiterin Birgit Bresgen: „Sie sind heute aus vielen therapeutischen Bereichen kaum noch wegzudenken.“

An der Decke des Dollendorfer Snoezelraums befindet sich ein Lichterhimmel. In dem Zimmer können die unter Dreijährigen ihr Mittagsschläfchen halten – und alle „Pänz“ können dort Phantasiereisen unternehmen und Entspannungstechniken lernen. Foto: Rose Photo Graphy/pp/Agentur ProfiPress

An der Decke des Dollendorfer Snoezelraums befindet sich ein Lichterhimmel. In dem Zimmer können die unter Dreijährigen ihr Mittagsschläfchen halten – und alle „Pänz“ können dort Phantasiereisen unternehmen und Entspannungstechniken lernen. Foto: Rose Photo Graphy/pp/Agentur ProfiPress

Das Angebot des Kindergartens in Dollendorf war schon vor der Einrichtung des neuen Snoezelraums sehr breit gefächert. Bewegung, gesunde Ernährung, kreative Atelierarbeiten, Intelligenzfördernde Programme wie die „Schlaumäuse“ und immer wieder Bewegung gehören in der Rotkreuz-Einrichtung zum optimalen Start der Kinder ins Leben.

Bresgen: „Da im neuen Kindergartenjahr eine umfassende U3-Betreuung angeboten wird, fehlte eine adäquate Wohlfühlatmosphäre für die Kleinsten zum Schlafen.“ Der Snoezelraum mit seinem flexibel umräumbaren Mobiliar erfüllt aber noch andere Aufgaben: Im abgedunkelten Ambiente sollen die Kinder bei Phantasiereisen Entspannungstechniken und Konzentrationsübungen lernen.

Birgit Bresgen: „Der Snoezelraum verfügt über eine Wasserblasensäule, die anregend oder auch entspannend wirkt, und einen Projektor mit langsam rotierenden Lichteffekten, deren  Motive auf eine weiße Wand projiziert und betrachtet werden können. Der Lichterhimmel bietet ein harmonisches, sicheres und geborgenes Umfeld, wenn man zugleich auf dem Wasserbett, dem Mittelpunkt des Raums, liegt und den sanften Wogen der Wellen folgt.“

Für den Vorlese-Opa, der die Kinder wöchentlich besucht, wurde ein bequemer Sessel bereitgestellt, um den sich die kleinen Zuhörer platzieren. Die Kindergartenleiterin: „Die Kinder sind bereits jetzt überzeugt, dass das eine feine Sache ist.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Vision für den ...

Der Countdown läuft: Noch bis 30.09. Ideen für den Nahverkehr ...

Wissen veränder...

Ausnahmeliterat Raoul Schrott sorgt für einen fesselnden Festival-Abend in Bitburg Bitburg ...

Eine Bergpredigt...

Gipfelerlebnisse und Talsohlen, beschwerliche Aufstiege und noch schwierigere Abstiege. Darum ...

Das Buch der Psa...

Konzert des Kammerchores an St. Nikolaus Kuchenheim am Sonntag, 30. ...

Tuning für Hilf...

Vorstand „Tuning for social“ aus dem Kreis Daun brachte Scheck ...

Vision für den ...

Der Countdown läuft: Noch bis 30.09. Ideen für den Nahverkehr ...

Wissen veränder...

Ausnahmeliterat Raoul Schrott sorgt für einen fesselnden Festival-Abend in Bitburg Bitburg ...

Eine Bergpredigt...

Gipfelerlebnisse und Talsohlen, beschwerliche Aufstiege und noch schwierigere Abstiege. Darum ...

Das Buch der Psa...

Konzert des Kammerchores an St. Nikolaus Kuchenheim am Sonntag, 30. ...

Tuning für Hilf...

Vorstand „Tuning for social“ aus dem Kreis Daun brachte Scheck ...