Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Rassismus akut

Bei frostigen Temperaturen erhielten zwei Klassen der Jahrgangsstufe 9 des Mechernicher Gymnasiums am Turmhof (GAT) Einblick in das krude Weltbild der Nazis und den Menschenhass von heute

Mechernich/Vogelsang – Die krude Welt der Nazis lernten Mechernicher Turmhof-Gymnasiasten jetzt bei einer Führung durch die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang kennen. Die Schülerin Benita Flimm (Klasse 9a) schrieb für ihren Lehrer Bernhard Karst: „Den ersten Eindruck vermittelten die Größe des Geländes, der Gebäude und die überlebensgroßen Statuen muskulöser Männer.“

Bei frostigen Temperaturen erhielten zwei Klassen der Jahrgangsstufe 9 des Mechernicher Gymnasiums am Turmhof (GAT) in Vogelsang Einblick in das krude Weltbild der Nazis und den Menschenhass von heute. Foto: Bernhard Karst/GAT/pp/Agentur ProfiPress

Die Schüler beschäftigten sich insbesondere mit dem in Vogelsang allgegenwärtigen Rassismus. Es wurden Rollenübungen gemacht, bei denen die Teilnehmer selbst Erfahrung mit Diskriminierung machten.

Mechernicher Gymnasiasten beschäftigten sich mit dem in Vogelsang allgegenwärtigen Rassismus. Es wurden Rollenübungen gemacht, bei denen die Teilnehmer eigene Erfahrung mit Diskriminierung sammelten. Foto: Bernhard Karst/GAT/pp/Agentur ProfiPress

Auch das Ergebnis einer Meinungsumfrage unter deutschen Bürgern schockte die Pennäler vom Bleiberg: Fast 60 Prozent der Befragten waren ausländerfeindlich, rund zehn Prozent fühlen sich von Mitmenschen jüdischen Glaubens bedroht.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Selbst der Imbis...

Für den 25. Jahrmarkt anno dazumal sind drei Wurstbuden restauriert ...

„Raffaele lebt...

26-jähriger Mechernicher „Nachwuchssommelier des Jahres“ – Ein Bericht von Günter Hochgürtel ...

Gesundheit war e...

Am zweiten Samstag der Hausmesse im Möbelhaus Brucker standen Beratungen ...

Europa-Miniköch...

Am Samstag, 30. März, zu Gast im Möbelhaus Brucker – ...

Bürgerverein is...

Rückblick auf ein gelungenes erstes Jahr in Wachendorf – Mitgliederzahl ...

Selbst der Imbis...

Für den 25. Jahrmarkt anno dazumal sind drei Wurstbuden restauriert ...

„Raffaele lebt...

26-jähriger Mechernicher „Nachwuchssommelier des Jahres“ – Ein Bericht von Günter Hochgürtel ...

Gesundheit war e...

Am zweiten Samstag der Hausmesse im Möbelhaus Brucker standen Beratungen ...

Europa-Miniköch...

Am Samstag, 30. März, zu Gast im Möbelhaus Brucker – ...

Bürgerverein is...

Rückblick auf ein gelungenes erstes Jahr in Wachendorf – Mitgliederzahl ...