Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Radikaler Freiheitstrip

Lit.Eifel-Lesung mit Katharina Finke: „Loslassen – Wie ich die Welt entdeckte und verzichten lernte“ am Freitag, 30. Juni, 19.30 Uhr, Wanderstation/Nationalpark-Infopunkt, Bundesstraße 18a/Ecke Mühlenstraße, 52159 Roetgen

Roetgen – Die meisten Menschen in der westlichen Welt besitzen laut Statistik zehntausend Gegenstände – Tendenz steigend. Nicht anders war das bei Katharina Finke. Jedenfalls bis zum Sommer 2012. Da entschließt sich die junge Frau nach der Trennung von ihrem langjährigen Freund und der Kündigung ihres Mietvertrages, alles loszulassen, was sie bindet. Sie verschenkt und verkauft beinahe ihren ganzen Besitz und macht das Reisen zu ihrem Alltag.

Als moderne Nomadin arbeitet sie seit fünf Jahren rund um den Globus, lebt aus dem Koffer und wohnt auf Ausklappsesseln und in Luxusappartements. Sie lernt, ihren Impulsen zu trauen und ihre Ängste zu erforschen; schätzt die Erfahrungen, die sie unterwegs sammelt, und das intensivere Lebensgefühl, das sie durch die Befreiung von materiellen Dingen verspürt. Sie erlebt, wie radikale Freiheit überglücklich und zutiefst einsam macht.

Autorin Katharina Finke lebt seit fünf Jahren aus dem Koffer und bereist die Welt. Foto: David Weyand

Sie hat ein Buch geschrieben darüber, was es heißt loszulassen. Und woran es sich lohnt festzuhalten. „Loslassen – Wie ich die Welt entdeckte und verzichten lernte“, und sie liest daraus im Rahmen der Lit.Eifel am Freitag, 30. Juni, 19.30 Uhr, Wanderstation/Nationalpark-Infopunkt, Bundesstraße 18a/Ecke Mühlenstraße, 52159 Roetgen. Dazu zeigt sie Bilder von ihren Reisen in die ganze Welt.

Katharina Finke, Jahrgang 1985, ist Autorin und freie Korrespondentin. Sie arbeitet unter anderem für die „Zeit“, den „Spiegel“, ARD und ZDF. Seit fünf Jahren berichtet sie über Nachhaltigkeits- und Menschenrechtsthemen von verschiedenen Orten auf der Welt. 2015 ist ihr Buch „Mit dem Herzen einer Tigerin“ erschienen, in dem es um Gewalt gegen Frauen in Indien geht.

Der Eintritt zur Lesung kostet zwölf, ermäßigt sechs Euro. Alle Lit.Eifel-Termine und weitere Vorverkaufsstellen gibt es im Internet unter www.lit-eifel.de.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Bruce Kapusta pr...

Vorweihnachtliches Konzert am 3. Dezember in der Bürgerhalle Kommern Mechernich-Kommern – ...

Frankfurt-Marath...

Sebastian Hoß‘ Sponsorenlauf erbrachte 1.600 Euro – Mechernich-Stiftung schenkt benachteiligten ...

„Orientierung ...

Bernd Altgen, der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Nordeifel, scheidet zum Jahresende ...

Linden-Platz wir...

Bürgerantrag machte die Umbenennung des Dorfplatzes Firmenich/Obergartzem zu Ehren des ...

Weihnachtskisten...

Die Kaller Tafel bittet um Lebensmittelspenden, damit auch Not leidende ...

Bruce Kapusta pr...

Vorweihnachtliches Konzert am 3. Dezember in der Bürgerhalle Kommern Mechernich-Kommern – ...

Frankfurt-Marath...

Sebastian Hoß‘ Sponsorenlauf erbrachte 1.600 Euro – Mechernich-Stiftung schenkt benachteiligten ...

„Orientierung ...

Bernd Altgen, der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Nordeifel, scheidet zum Jahresende ...

Linden-Platz wir...

Bürgerantrag machte die Umbenennung des Dorfplatzes Firmenich/Obergartzem zu Ehren des ...

Weihnachtskisten...

Die Kaller Tafel bittet um Lebensmittelspenden, damit auch Not leidende ...