Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Polizeikonzert abgeblasen

Geplantes elftes Benefizkonzert für die Hilfsgruppe Eifel für tumor- und leukämiekranke Kinder fällt der Corona-Pandemie zum Opfer – Willi Greuel: „Auflagen kaum zu erfüllen“ – Ensemble kommt nach Ende der Pandemie nach Gemünd – Die Bigband der Bundeswehr will 2021 wieder zwei Konzerte für krebskranke Kinder in Vogelsang geben

Kall/Mechernich/Eifel – Gerne hätte das Landespolizeiorchester NRW am 24. Januar 2021 im Gemünder Kursaal das elfte Neujahrskonzert in Folge zugunsten der Hilfsgruppe Eifel gegeben. Das war bis vor ein paar Wochen noch ausdrücklicher Wunsch des Dirigenten Scott Lawton.

Bei den bisherigen zehn Neujahrskonzerten spielte das Landespolizeiorchester NRW über 40.000 Euro für die Hilfsgruppe Eifel ein. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Doch wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ist jetzt alles abgeblasen worden. Die Hoffnung, mit Hilfe eines geeigneten Hygienekonzeptes und stark reduzierter Besucherzahl klarzukommen, erfüllte sich nicht. Der derzeitige Lockdown mit unabsehbarem Ende und die nach wie vor negative Entwicklung der Pandemie ließen die Verantwortlichen Abstand nehmen.

„Auf Eifeler auch in Krise Verlass“

„Die Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen, aber es ist unter diesen Umständen unmöglich, das Konzert in einem würdigen Rahmen zu veranstalten“, teilte Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel vergangenen Samstag dem Ersten Polizeihauptkommissar Wilhelm Engel, Leiter des Landespolizeiorchesters, mit.

Hätte im Januar gern wieder mit seinem Ensemble in Gemünd konzertier: Dirigent Scott Lawton. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Gleichzeitig fragte der Lückerather Greuel den Orchesterchef, ob er sich für den Mai ein Konzert in der Eifel vorstellen könnte. Die positive Antwort folgte umgehend. Die Hilfsgruppe solle, „sobald das ganze Corona-Thema mal ad acta gelegt ist“ (Wilhelm Engel), einen Terminvorschlag machen. Für 2021 habe das Orchester noch reichlich Termine frei.

Bei den bisherigen zehn Benefiz-Neujahrskonzerten des Polizeiorchesters sind über 40.000 Euro für die Hilfsgruppe Eifel und deren Schützlinge zusammengekommen. Dafür, so Willi Greuel, sei man dem Ensemble sehr dankbar. Das Neujahrskonzert soll im Januar 2022 im Gemünder Kursaal wieder in gewohnter Weise stattfinden.

Seit 25 Jahren veranstalten die Bastelfrauen der Hollerather Frauengemeinschaft Basare zugunsten der Hilfsgruppe. In diesem Jahr findet der 26. Basar im Internet statt. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Eine gute Nachricht hat Willi Greuel für die Fans der Bigband der Bundeswehr: Das Management hat für den 16. und 17. Dezember 2021 zwei Benefiz-Konzerte im Kulturkino Vogelsang zugesagt. Die Bigband vom Bund feiert im nächsten Jahr ihr 50-jähriges Bestehen.

Weihnachtsbasar im Internet

In einer Information an die Mitglieder der Hilfsgruppe Eifel, deren Monatstreffen in Roggendorf derzeit Corona-bedingt ausgesetzt sind, berichtet Willi Greuel über ein Spendenaufkommen von rund 19.000 Euro im Monat Oktober. Dem hätten Ausgaben in Höhe von 2774 Euro entgegengestanden.

Die Bigband der Bundeswehr gibt nächstes zum dritten Mal an zwei Tagen im Dezember ein Doppel-Weihnachtskonzert zugunsten der Hilfsgruppe Eifel. Und zwar im Kulturkino Vogelsang. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Der Obi-Markt in Kall wolle im Dezember eine Tombola zugunsten der Hilfsgruppe veranstalten. Ab dem 11. Dezember finde vor dem Rewe-Center in Kall ein Weihnachtsbaum-Verkauf für die Hilfsgruppe statt.

Unterstützer der Hilfsgruppe ließen sich einiges einfallen, um ihre Aktionen zugunsten krebskranker Kinder trotz der Corona-Pandemie zu realisieren. So veranstalte die Familie Karwanska aus Eicks übers Internet einen virtuellen Nikolaus-Spendenlauf.

Die Frauen der Hollerather Bastelgruppe – hier bei der Spendenübergabe an die Hilfsgruppe im letzten Jahr – veranstalten ihren traditionellen Weihnachtsbasar in diesem Jahr als Internet-Basar. In 25 Jahren haben die Frauen über 60.000 Euro an die Hilfsgruppe gespendet. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die Frauengemeinschaft Hollerath, die seit 26 Jahren ihren großen Weihnachtsbasar für die Hilfsgruppe veranstaltet und auf ein Spendenaufkommen von über 65.000 Euro verweisen kann, will den traditionellen Basar dieses Mal ebenfalls per Internet über die Bühne bringen. Willi Greuel: „Auf die Eifeler ist auch in der Krise Verlass“.

pp/Agentur ProfiPress    

Comments are closed.

Ungehindert durc...

Naturparke und Eifel-Tourismus (ET) erneuern ihr Internetangebot  www.eifel-barrierefrei.de – Pressekonferenz ...

Maxis Arbeit war...

Der Brucker-Junior hat mit seinem Großvater wochenlang für den Weihnachtsmarkt ...

Expertennachwuch...

Die Oberstufe der Wirtschaftsfachschule am Berufskolleg Kall präsentierte Auftraggebern aus ...

Wenn, dann auch ...

Stadt beantragt Fördermittel aus „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“, um ...

Zweimal Markttag...

Geöffnet sind die Verkaufsstände am Dienstag, 22. Dezember, und Mittwoch, ...

Ungehindert durc...

Naturparke und Eifel-Tourismus (ET) erneuern ihr Internetangebot  www.eifel-barrierefrei.de – Pressekonferenz ...

Maxis Arbeit war...

Der Brucker-Junior hat mit seinem Großvater wochenlang für den Weihnachtsmarkt ...

Expertennachwuch...

Die Oberstufe der Wirtschaftsfachschule am Berufskolleg Kall präsentierte Auftraggebern aus ...

Wenn, dann auch ...

Stadt beantragt Fördermittel aus „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“, um ...

Zweimal Markttag...

Geöffnet sind die Verkaufsstände am Dienstag, 22. Dezember, und Mittwoch, ...