Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Poesie und Schwarz-Weiß-Bilder

Hans-Peter Nacke verlegt Prachtkalander mit Fotos von Elisabeth Heinemann (Magdeburg) und Gedichtfragmenten von Renate Mahlberg (Kommern)

Elisabeth Heinemann ist unter anderem wegen ihrer Fotos von Künstlern und Literaten wie Joan Baez, Günter Grass, Hanna Schygulla, Alfred Hrdlicka oder Bobby McFerrin bekannt geworden. Für das gemeinsame Projekt mit der Kommerner Dichterin Renate Mahlberg hat sie sehr schöne schwarz-weiße Landschafts- und Naturaufnahmen ausgewählt. Foto: Verlag HP Nacke/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich – Einen Fotokalender für 2014 mit wunderschönen Schwarz-Weiß-Aufnahmen der Fotokünstlerin Elisabeth Heinemann und Gedichten der Kommerner Autorin Renate Mahlberg hat jetzt der Wuppertaler Verlag Hans-Peter Nacke aufgelegt. Titel: „Stille Orte“.

Der 13 Fotografien und zwölf Gedichte auf 14 Blatt  umfassende Wandkalender im Format 42 x 31 cm kostet im Buchhandel 12,90 Euro und hat die ISBN 978-3-942043-38-0. Kontakt zu Verlag und Künstlern ist über Telefon (0 202/28 10 40) oder per Mail verlag@hpnackekg.de möglich.

Die gebürtige Zittauerin Elisabeth Heinemann ist von Haus aus Kunst- und Russisch-Lehrerin, arbeitet aber schon seit 1996 als freiberufliche Fotografin. Ihre Aufnahmen von Künstlern und Literaten wie Joan Baez, Günter Grass, Hanna Schygulla, Alfred Hrdlicka oder Bobby McFerrin aus dem Porträt-Projekt „außer gewöhnlich“ sind unter anderem in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht worden.

1999 übernahm sie die fotografische Gestaltung des Gedichtbandes „Poetic Allegories” in Pennsylvania mit Prof. Claude R. Foster, Lyrik, und Pia-Monika Nittke, Nachdichtung und Vertonung. 2002 folgte der Kalender „Von Frauen und Katzen” mit Gedichten von Torsten Olle, 2003 der Lyrik-Foto-Band „schon morgen ist alles anders” mit Dorothea Iser, 2004 machte sie Fotografien für die Anthologie „Herz über Kopf” , 2006 und 2009 Fotografien für die Gedichtbände „Zwölf Monde” und „Zwischentöne” von Pia-Monika Nittke und 2010 Fotografien für das Buchprojekt „Die Facetten des Alter(n)s” von Prof. Gerd K. Schneider, um nur einige Beispiele zu nennen.

Renate Mahlberg ist gebürtige Bad Münstereifelerin und lebt mit Familie seit mehr als zwei Jahrzehnten in Kommern. Sie ist eigentlich Lehrerin und schreibt seit 1975 Gedichte. Von ihr erschienen unter anderem „Die Stille durchbrechen“, Gedichte,  Edition RS, Marburg 2000, ISBN 3-927165-71-9, und „Zwischen Zeiten“,  Roman, Landpresse, Weilerswist 2002, ISBN 3-935221-20-7. Unlängst las Renate Mahlberg auf Einladung der Stadtbibliothek Mechernich in der Kakushöhle bei Dreimühlen aus ihrem neuen Gedichtband „Das Vorbeifliegende festhalten“.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

„Bekloppte Bl...

KG Weyer präsentiert ihr Sitzungsprogramm Mechernich-Weyer – „Der Sitzungskarneval in Weyer ...

Christbäume fü...

Das Blumenhaus Geschwind hat 100 Nordmanntannen aus Belgien geordert – ...

Start in eine ku...

Kein Prinzenpaar in Sicht – „Löstige Bröder“ vergeblich auf Tollitäten-Suche ...

„Im Glauben li...

Angehörige der Communio in Christo erneuerten ihre Gelübde vor Generalsuperior ...

Klettern mit dem...

Urfter und Steinfelder Schüler gingen mit Extremkletterer Thomas Huber auf ...

„Bekloppte Bl...

KG Weyer präsentiert ihr Sitzungsprogramm Mechernich-Weyer – „Der Sitzungskarneval in Weyer ...

Christbäume fü...

Das Blumenhaus Geschwind hat 100 Nordmanntannen aus Belgien geordert – ...

Start in eine ku...

Kein Prinzenpaar in Sicht – „Löstige Bröder“ vergeblich auf Tollitäten-Suche ...

„Im Glauben li...

Angehörige der Communio in Christo erneuerten ihre Gelübde vor Generalsuperior ...

Klettern mit dem...

Urfter und Steinfelder Schüler gingen mit Extremkletterer Thomas Huber auf ...