Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Pink und Rot

DRK-Kita Weilerswist Süd II feierlich eröffnet – Lichtdurchflutete Räume und richtig viel Platz – „Ein Traum für jedes Kind“ – Bürgermeisterin Anne Horst und DRK-Kreisvorsitzender Karl Werner Zimmermann verewigten ihre Handabdrücke farbig auf einem Erinnerungsplakat

Weilerswist – Damit hatten die Weilerswister Bürgermeisterin und der Kreisvorsitzende des DRK nicht gerechnet: Pink malten die Kinder eine Hand von Anna-Katharina Horst an, die von Karl Werner Zimmermann in Rot. Die beiden durften als Erste ihren Händeabdruck auf dem großen Erinnerungsplakat hinterlassen. Fröhlich lachend und unter großem Beifall der Gäste taten sie das dann auch.

Gefeiert wurde die Eröffnung der DRK-Kindertagesstätte Weilerswist-Süd II. Nummer zwei deshalb, weil direkt gegenüber der neuen Einrichtung in der Bernhard-Thywissen-Straße sich bereits das Familienzentrum des Roten Kreuz befindet, eine achtgruppige Einrichtung, die erst vor wenigen Jahren errichtet wurde.

Der kleine Junge hatte keine Scheu und malte konzentriert die Hand von Karl Werner Zimmermann, dem DRK-Kreisvorsitzenden, im kräftigen Rot großflächig an. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Der Bauboom in Weilerswist und damit auch der Zuzug von jungen Familien sind weiter so groß, dass man sich beim Roten Kreuz im Kreis Euskirchen entschloss, eine weitere Einrichtung in Betrieb gehen zu lassen. Horst stellte fest: „Es ist bereits die zehnte Kita in der Gemeinde, die wir in einer sehr guten Zusammenarbeit mit dem DRK betreiben.“

Die Bürgermeisterin hatte zur Freude der Kita-Kinder auch ein Geschenk mitgebracht: ein Bobby Car. Das kam gut an. „An den interessierten Blicken als ich eben reinkam, hab ich gesehen, dass wir damit wohl genau richtig lagen“, freute sich die Schenkende. Mit dem Gefährt könnten sich die Kinder ja auch prima austoben.

Die neue Kita bietet Platz für rund 50 Kinder. Die Kindergartenleiterin Silvia Ellhof ist stolz: „Die Räumlichkeiten sind optimal. Es ist ein Traum für jedes Kind.“

Sie freuten sich über die feierliche Eröffnung der neuen DRK-Kita Weilerswist Süd II, v.l.: Ralf Krutwig (DRK-Bereichsleiter Kindertagesstätten), René Strotkötter (Erster Beigeordneter), Alexander Eskes (Zweiter Beigeordneter), Silvia Ellhof (Leiterin DRK-Kita Weilerswist Süd II), Anna-Katharina Horst (Bürgermeisterin), Karl Werner Zimmermann (DRK-Kreisvorsitzender). Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Betreut werden in der neuen Einrichtung vier Gruppen: drei U3-Gruppen, eine Ü3-Gruppe. Jede Gruppe hat einen schönen großen Gruppenraum, lichtdurchflutet durch bodentiefe Fenster plus je zwei Differenzierungsräume. Zwei Gruppen teilen sich einen Wickelraum und die Toilettenanlage. Für alle steht zudem ein großer Mehrzweckraum zur Verfügung. Draußen warten ein großes Klettergerüst mit Rutsche und eine Schaukel auf die Kinder. Und gibt es dort auch reichlich Platz zum Toben und Spielen.

„Wir fühlen uns schon richtig zu Hause“, so Ellhof. Mitte Juli 2018 ist man in den neuen Bau eingezogen. Es war eine ganz tolle Aktion, schwärmt die Leiterin. Erst donnerstags stand fest, dass der Umzug angegangen werden kann. Kurzerhand wurden Eltern mobilisiert und die Einrichtung schon tags darauf das letzte Mal abgeschlossen.

Knallrot war die rechte Hand von Karl Werner Zimmermann, dem DRK-Kreisvorsitzenden, von einem Kindergartenkind angemalt worden. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

„Samstags waren so viele Eltern da, die angepackt haben. Es war ein tolles Erlebnis. Die Gemeinschaft mit den Eltern ist einfach großartig“, berichtet die Kita-Leiterin begeistert von der Unterstützung. Karton für Karton wurde gepackt und an den neuen Standort der Einrichtung gebracht.

Gestartet ist der Kindergarten allerdings genau genommen sogar schon am 1. August 2017 – allerdings noch in einem Provisorium an anderer Stelle, nämlich in der ehemaligen Hausmeisterwohnung der Gesamtschule Weilerswist. 12 Kinder wurden dort zunächst betreut. Im April 2018 kam eine zweite Gruppe hinzu, die übergangsweise im Familienzentrum betreut wurde.

Bürgermeisterin Anna-Katharina Horst und DRK-Kreisvorsitzender Karl Werner Zimmermann durften als Erste ihren Händeabdruck auf dem Erinnerungsplakat hinterlassen. Fröhlich lachend und unter großem Beifall der Gäste taten sie das dann auch. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Die neue Leiterin ist seit dem 1. November 2014 beim DRK beschäftigt, zuvor war sie im gegenüberliegenden Familienzentrum Weilerswist Süd I als Gruppenleiterin im U3-Bereich tätig.

Eine DRK-Einrichtung als „Nachbarn“ zu haben sei definitiv eine Sondersituation, vor allem aber eine sehr schöne Situation, so Ellhof: „Wir arbeiten Hand in Hand und unterstützen uns gegenseitig.“ Wie grundsätzlich mit allen Kitas in Weilerswist.

pp/Agentur ProfiPress

 

 

 

Comments are closed.

Erste Mechernich...

„De Huusmeister vum Bundesdaach“, Kuh Dolly mit dem aus Funk ...

Der gewaltige Mo...

Vier Bergheimer fuhren mit dem Mountainbike nach Nyons – Neun ...

1.216,79 Euro in...

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick scannte fleißig die Waren beim wiedereröffneten ...

Ein starkes Netz...

Auftaktveranstaltung „Gesunde Region Eifel“ – Hinter einem guten betrieblichen Gesundheitsmanagement ...

Jüdischer Opfer...

Rund 120 Menschen zogen von Station zu Station, um an ...

Erste Mechernich...

„De Huusmeister vum Bundesdaach“, Kuh Dolly mit dem aus Funk ...

Der gewaltige Mo...

Vier Bergheimer fuhren mit dem Mountainbike nach Nyons – Neun ...

1.216,79 Euro in...

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick scannte fleißig die Waren beim wiedereröffneten ...

Ein starkes Netz...

Auftaktveranstaltung „Gesunde Region Eifel“ – Hinter einem guten betrieblichen Gesundheitsmanagement ...

Jüdischer Opfer...

Rund 120 Menschen zogen von Station zu Station, um an ...