Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Pflegende Angehörige fit gemacht

Eifeler Diakonie-Station lehrte häusliche Pflege in Theorie und Praxis –  Rechtliche Fragen beleuchtet

Kreis Euskirchen – Wer Angehörige zu Hause pflegen muss, ist für jede Hilfe dankbar. Natürlich auch für Hilfe zur Selbsthilfe. So schult das Diakonische Werk im Kreis Euskirchen seit Jahren Angehörige von Pflegebedürftigen aus Eifel und Börde. Dabei vermittelt Kursleiterin Margot Ackermann an zehn Abenden Grundkenntnisse der häuslichen Pflege und auch Fragen zu Sicherheit und rechtlichen Dingen.

Diakon Walter Steinberger sagte jetzt bei der Verabschiedung des jüngsten Lehrgangs in der Diakonie-Station Euskirchen: „Wichtig ist auch, dass die Angehörigen einschätzen können, was sie selber leisten können und wann professionelle Hilfe erforderlich ist. Dieses Wissen baut viele Ängste und Hemmschwellen der pflegenden Angehörigen ab.“

Die Absolventen des jüngsten kreisweiten Pflegekurses der Diakonie mit  Kursleiterin Margot Ackermann (ganz links), und Diakon Walter Steinberger (ganz rechts). Foto: Diakonisches Werk/pp/Agentur ProfiPress

Die sieben Kursteilnehmerinnen und zwei Kursteilnehmer waren sehr begeistert, wie es in einer Pressemitteilung der Diakonie heißt. Eine Teilnehmerin gab zu Protokoll, was auch andere gedacht haben mögen: „Durch den Kursus haben wir Erleichterungen vermittelt bekommen und sind nun hoffentlich in der Lage, unsere pflegebedürftigen Angehörigen entsprechend zu betreuen.“ Besonders wurden die gute Gemeinschaft im Lehrgang und die Freude beim Lernen betont.

Zu den Inhalten gehörten Themen wie „Rückenschonendes Arbeiten“, „Betten und Lagern“, „Transfer ohne Kraftanstrengung“, „Rhetorik-Übungen“, „Die richtige Ansprache eines Pflegebedürftigen“, „Informationsmaterial über Hilfsmittel und Wohnberatung“ und „Tipps zur Finanzierung von Pflege“.

Die neun Absolventen des Kurses seien begeistert gewesen und fühlten sich gut auf ihre oft herausfordernde Aufgabe vorbereitet, wie Diakon Walter Steinberger betont. Neben den Informationen über Pflegehilfsmittel standen auch viele praktische Übungen am Pflegebett auf dem Programm. Zum Abschluss bekamen die Geschulten ein Zertifikat und eine vertiefende Broschüre überreicht.

Der nächste Kursus findet ab 4. September um 18 Uhr in den Räumen der Diakonie, Kaplan-Kellermann-Str., 14 in Euskirchen statt. Anmeldungen bei der Diakonie-Station unter Tel.: 0 22 51 / 44 48.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Bruce Kapusta pr...

Vorweihnachtliches Konzert am 3. Dezember in der Bürgerhalle Kommern Mechernich-Kommern – ...

Frankfurt-Marath...

Sebastian Hoß‘ Sponsorenlauf erbrachte 1.600 Euro – Mechernich-Stiftung schenkt benachteiligten ...

„Orientierung ...

Bernd Altgen, der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Nordeifel, scheidet zum Jahresende ...

Linden-Platz wir...

Bürgerantrag machte die Umbenennung des Dorfplatzes Firmenich/Obergartzem zu Ehren des ...

Weihnachtskisten...

Die Kaller Tafel bittet um Lebensmittelspenden, damit auch Not leidende ...

Bruce Kapusta pr...

Vorweihnachtliches Konzert am 3. Dezember in der Bürgerhalle Kommern Mechernich-Kommern – ...

Frankfurt-Marath...

Sebastian Hoß‘ Sponsorenlauf erbrachte 1.600 Euro – Mechernich-Stiftung schenkt benachteiligten ...

„Orientierung ...

Bernd Altgen, der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Nordeifel, scheidet zum Jahresende ...

Linden-Platz wir...

Bürgerantrag machte die Umbenennung des Dorfplatzes Firmenich/Obergartzem zu Ehren des ...

Weihnachtskisten...

Die Kaller Tafel bittet um Lebensmittelspenden, damit auch Not leidende ...