Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Pänz“ wurden zu Artisten

Rotkreuz-Kindergartenkinder aus Ripsdorf machten beim Projektzirkus Andre Sperlich in Hillesheim mit

Blankenheim-Ripsdorf –Kinder der Rotkreuz-Kindertagesstätte „Kastanienlaube“ aus Ripsdorf (Gemeinde Blankenheim) nahmen am Projektzirkus Andre Sperlich in Hillesheim teil. Auch „Pänz“ aus den Kindergärten in Hillesheim und Üxheim sowie den Grundschulen Hillesheim und Üxheim waren mit von der Partie. Insgesamt waren 400 Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren am Start.

Akrobaten aus Ripsdorf in Hillesheim beim Projektzirkus Andre Sperlich. Foto: Sylvia Etten/DRK/pp/Agentur ProfiPress

Unter professioneller Anleitung erlernten die Kinder in kurzer Zeit ein komplettes Zirkusprogramm mit allem, was man von einer Zirkusvorstellung erwartet: Akrobatik, Clownerie, Feuer und Fakir, Taubenrevue, Seiltanz, Trapez, Jonglage und Zauberei.

Als Vollastträger unter dem Gewicht ihrer Kindergartenkumpels mussten sich die Fakire aus der Rotkreuz-Tagesstätte Ripsdorf im Zirkus bewähren. Foto: Sylvia Etten/DRK/pp/Agentur ProfiPress

Das Konzept der Projektwoche ging jedoch über das Erlernen einfacher Kunststücke hinaus. Die Persönlichkeitsentwicklung, das Kennenlernen des eigenen Körpers, Teamgeist und Spielen oder Sprechen vor Publikum seien Grundgedanken des Projektes, unabhängig von Alter, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, so Rotkreuz-Kindergartenleiterin Rita Schmitz.

Wehe dem Insassen im Fass, sollte man meinen: Doch am Ende blieben alle Beteiligten der Zaubernummer trotz Piratensäbeln unverletzt. Foto: Sylvia Etten/DRK/pp/Agentur ProfiPress

Rollenwechsel mit Mut

Auch Kinder mit Beeinträchtigungen wurden integriert. Die motorische Kompetenz aller Teilnehmer gilt als verbessert, ebenso die sozialen Verbindungen, denn Zirkusarbeit bedeute Zusammenarbeit, Disziplin, Verantwortung für sich und andere, so Schmitz: „Der Wechsel in eine andere Rolle erfordert höchste Konzentration und Mut.“

Auch als Seiltänzerinnen und Seiltänzer bewährten sich die kleinen Artisten aus dem DRK-Kindergarten „Kastanienlaube“ beim Mitmachzirkus in Hillesheim. Foto: Sylvia Etten/DRK/pp/Agentur ProfiPress

Höhepunkte der Projektwoche waren die öffentlichen Vorstellungen im Zirkuszelt. Mit berechtigtem Stolz präsentierten die Kinder eine zweistündige Zirkusvorstellung, die das Publikum begeisterte. Im stets vollbesetzten Zirkuszelt sprang der Funke der Begeisterung auf die Zuschauer über. Die Darsteller wurden mit großem Applaus für ihr Können belohnt!

Unter professioneller Anleitung erlernten die Kinder aus der Rotkreuz-Tagesstätte „Kastanienlaube“ in Ripsdorf in kurzer Zeit ein komplettes Zirkusprogramm mit allem, was man von einer Zirkusvorstellung erwartet: Akrobatik, Clownerie, Feuer und Fakir, Taubenrevue, Seiltanz, Trapez, Jonglage und Zauberei. Foto: Sylvia Etten/DRK/pp/Agentur ProfiPress

Rita Schmitz: „Wir bedanken uns bei den Eltern und den vielen Sponsoren, ohne deren Unterstützung eine Teilnahme am Projekt gar nicht möglich gewesen wäre.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Zeit verschenken...

Mit der Generationengenossenschaft GenoEifel eG Gutscheine für Helferstunden verschenken – ...

Eintauchen in di...

Gutscheine für Erstklässler aller Mechernicher Grundschulen: ein halbes Jahr ...

Stippvisite im R...

Trudi Baum, Kollegen und Kinder vom DRK-Familienzentrum Schönau besuchten Kreishaus ...

Miteinander, nic...

Reges Vereinsleben in Obergartzem – Viele Aktivitäten mit dem Nachbarort ...

„Bleifrei“ d...

Hochstimmung beim Tollitäten-Empfang von Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick auch dank ...

Zeit verschenken...

Mit der Generationengenossenschaft GenoEifel eG Gutscheine für Helferstunden verschenken – ...

Eintauchen in di...

Gutscheine für Erstklässler aller Mechernicher Grundschulen: ein halbes Jahr ...

Stippvisite im R...

Trudi Baum, Kollegen und Kinder vom DRK-Familienzentrum Schönau besuchten Kreishaus ...

Miteinander, nic...

Reges Vereinsleben in Obergartzem – Viele Aktivitäten mit dem Nachbarort ...

„Bleifrei“ d...

Hochstimmung beim Tollitäten-Empfang von Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick auch dank ...