Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Ordenswürdig auch in Gottes Augen“

Mechernicher Stadtsportbund-Chef Elmar Esser wurde mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet

Mechernich/Euskirchen – Elmar Esser, der Geschäftsführer des Stadtsportbundes Mechernich, ist mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet worden. Landrat Günter Rosenke heftete dem Strempter am Freitag im Kreishaus eine der höchsten Anerkennungen der Bundesrepublik ans Revers.

Zu den Gratulanten gehörten Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, der Dezernent Ralf Claßen und Fachbereichsleiter Holger Schmitz von der Stadtverwaltung Mechernich. Dank und Anerkennung sprachen sie und der Landrat auch Elmar Esser Ehefrau Heidi aus. Ministerpräsident Armin Laschet und Regierungspräsidentin Gisela Walsken ließen ihre Glückwünsche schriftlich ausrichten.

Die Verdienstmedaille für Elmar Esser und Blumen für dessen Ehefrau Heidi überreichte Landrat Günter Rosenke (r.) jetzt im Beisein von Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, Fachbereichsleiter Holger Schmitz und Dezernent Ralf Claßen. Foto: Sven Gnaedig/Kreis EU/pp/Agentur ProfiPress

Elmar Esser hat sich zeitlebens ehrenamtlich für die Allgemeinheit engagiert, vor allem in Sport und Kirche, vor allem in seinem Heimatort Strempt, aber auch für das gesamte Stadtgebiet Mechernich. Die Verdienstmedaille oder das Bundesverdienstkreuz werden vom Bundespräsidenten verliehen, zurzeit also von Frank-Walter Steinmeier.

Engagierter Bürger

„Ich finde, es spricht für unsere Demokratie, dass nicht nur die Prominenten oder Politikgrößen mit diesem Orden geehrt werden“, konstatierte Landrat Rosenke: „Auch die Verdienste der Bürgerinnen und Bürger finden so die Anerkennung des Staates.“

Esser habe sich auf vielen Feldern und in mancherlei Funktionen verdient gemacht, vor allem aber in 40 Jahren Mitgliedschaft im „Stadtsportbund Mechernich e.V.“ Im Jahr 1992 übernahm Elmar Antonius Esser, so sein vollständiger Name, die Funktion des Geschäftsführers und wurde verlässliches Bindeglied zwischen Vereinen und Kommune.

Rosenke: „Mit Ihrem Elan und Ihrer Zielstrebigkeit, Ihrer Kompetenz und Ihrer Erfahrung vermochten Sie viel zu bewegen und haben die sportliche Vereinslandschaft im Stadtgebiet Mechernich nachhaltig geprägt.“

Erfinder Jugendcamp

Vor allem viele junge Menschen seien Esser heute mit besonderem Dank verbunden, weil er 2003 das Fußball-Jugendcamp des Stadtsportbundes ins Leben rief. 2019 zum 16. Mal nähmen jeweils bis zu 100 Jugendliche und Betreuer teil.

Elmar Esser sei „Sportler durch und durch“, so der Laudator, seit 1954 aktiver Fußballer, Turner und Jugendtrainer im TuS Strempt 1919 e.V., später als Vorstand, Kassierer und Geschäftsführer. Als es um die Gründung des Strempter Bürgerhauses ging, habe sich Esser als geschickter Verhandlungspartner erwiesen. Für diese Begegnungsstätte engagiert sich Esser bis auf den heutigen Tag.

Auch Elmar Esser politische Bindung seit 1978 wurde in der Laudatio und Verleihungsbegründung thematisiert. Sie sei ein wichtiges Instrument in Essers hervorragender Vernetzung in allen Gesellschaftsbereichen der Stadt gewesen.

Rendant und Pfarrgemeinderat

Rosenke zum Ordensempfänger: „Sie sind stets nah am Menschen und an den Sorgen und Nöten der Bürgerinnen und Bürger. Ihr offenes Ohr und sachkundiger Verstand haben Ihnen immer geholfen, die richtigen Wege einzuschlagen und zu Gunsten des Gemeinwohls Entscheidungen zu treffen.“

Dank Essers langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit (1973 – 2005) als Rendant der katholischen Pfarrkirche St. Rochus in Strempt sei er sich sicher, so Rosenke, dass das auch der liebe Gott so sehe wie er. 28 Jahre lang war Elmar Esser, der zivilberuflich in der Personalverwaltung eines großen Chemiewerkes arbeitete, Mitglied im Strempter Pfarrgemeinderat.  

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Wieder „Anno P...

„Weyer Blöömche“ wagen Neuauflage der sagenhaft gut angekommen Nostalgiesitzung – ...

Ergebnisse „Bl...

Bürgerversammlung am Montag, 2. September, 18 Uhr, in der GAT-Aula Mechernich ...

Neugierig aufs W...

Neues Kursprogramm der vhs startet jetzt im September – Jetzt ...

Schinder-Hunnes ...

Die legendäre „Eifel-Gäng“ plant für den 30. November um 20 ...

Lit.Eifel sucht ...

Einsendeschluss zum Eifeler Jugendliteraturpreis 2019 endet bereits am Montag, 2. ...

Wieder „Anno P...

„Weyer Blöömche“ wagen Neuauflage der sagenhaft gut angekommen Nostalgiesitzung – ...

Ergebnisse „Bl...

Bürgerversammlung am Montag, 2. September, 18 Uhr, in der GAT-Aula Mechernich ...

Neugierig aufs W...

Neues Kursprogramm der vhs startet jetzt im September – Jetzt ...

Schinder-Hunnes ...

Die legendäre „Eifel-Gäng“ plant für den 30. November um 20 ...

Lit.Eifel sucht ...

Einsendeschluss zum Eifeler Jugendliteraturpreis 2019 endet bereits am Montag, 2. ...