Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Nr. 152 zieht aus

Im LVR-Freilichtmuseum Kommern gebautes „Little Home“ bietet in Köln jetzt einem Obdachlosen Schutz – Erstes Little Home kann in der Ausstellung „Bartning.Bartning.Bartning. Architekt der Moderne“ noch bis 31. Oktober 2021 im Musem besichtigt werden

Mechernich-Kommern – Regelmäßig versetzt das LVR-Freilichtmuseum Kommern kulturgeschichtlich bedeutende Gebäude aus dem Rheinland in das Freilichtgelände „Auf dem Kahlenbusch“. Ende Oktober „translozierte“ – so der Fachbegriff – das Freilichtmuseum erstmalig ein Gebäude aus dem Museum heraus ins Rheinland.

Museumsleiter Dr. Josef Mangold übergibt den Schlüssel des Little Homes 152 an Sven Lüdecke, den ersten Vorsitzenden des Vereins Little Home. Foto: Alina Hilbrecht/LVR/pp/Agentur ProfiPress

Auf dem Anhänger stand ein in den Museumsfarben gestaltetes Little Home mit der Hausnummer 152. Ein Little Home ist eine Wohnbox für obdachlose Menschen. Die 152. Wohnbox wurde im Rahmen der Ausstellung „Bartning.Bartning.Bartning. Architekt der Moderne“ mit fleißigen Helfern auf dem Museumsplatz in Kommern gebaut. Ein besonders inklusives Mit-Mach-Projekt, welches in dieser Form im LVR-Freilichtmuseum Kommern Premiere feierte.

Obdach, Schutz und Heimat

Obdach, Schutz und Heimat als zentrale Elemente im Notkirchenprogramm Otto Bartnings spiegeln sich auch in der sozialen Initiative des Vereins „Little Home Köln e.V.“ wider, der mit ehrenamtlicher Hilfe und seriellen Bautechniken Wohnboxen für Obdachlose errichtet. Der Verein hat mittlerweile 152 Little Homes erstellt, die im gesamten Bundesgebiet, in 21 Städten, zu finden sind.

Bau des Little Homes 152 mit ehrenamtlichen Kräften im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Foto: Josef Mangold/LVR/pp/Agentur ProfiPress

Im Inneren der 3,2 Quadratmeter großen Wohnboxen befinden sich neben einer Matratze auch ein Regal, ein Erste-Hilfe-Set, ein Feuerlöscher, eine Campingtoilette sowie eine kleine Arbeitsfläche mit der Möglichkeit zu kochen. Für viele ehemalige Bewohner war der Einzug in ein Little Home nach dem Leben auf der Straße ein Rückzugsort und eine Brücke zurück in die Gesellschaft. Viele sind mittlerweile in feste Wohnungen umgezogen.

Highlight: Nr. 1

Ein besonderes Highlight der Ausstellung „Bartning“ ist daher das Little Home Nr. 1, das zwischen 2016 und 2019 einer Bewohnerin in Köln Obdach bot. Mit dem in Kommern gebauten Little Home 152 schließt sich nun der Kreis.

In Köln bietet die jüngste Wohnbox nun seinem neuen Bewohner Obdach und Schutz. „Für das Freilichtmuseum war es eine Herzensangelegenheit, dieses soziale Projekt zu unterstützen und damit einen Brückenschlag zwischen Ausstellung und gelebter Teilhabe zu schaffen“, so Museumsleiter Dr. Josef Mangold.

Das erste Little Home kann in der Ausstellung „Bartning.Bartning.Bartning. Architekt der Moderne“ noch bis einschließlich 31. Oktober 2021 besichtigt werden.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Kontaktlose Abho...

In der Kaller Bibliothek können Medien bestellt und kontaktlos abgeholt ...

Wo Napoleon übe...

Ein spannender Spaziergang mit Hubert Büth durch sein Heimatviertel und ...

Hans Schmitz Vor...

Mechernicher Sozialdemokrat führt in der 15. Landschaftsversammlung Rheinland den Ausschuss ...

„Beratercafés...

Malte Duisberg, Geschäftsführer der Stiftung Evangelisches Alten- und Pflegeheim Gemünd ...

Msgr. Lambert va...

Trauer in der Communio in Christo und in der GdG ...

Kontaktlose Abho...

In der Kaller Bibliothek können Medien bestellt und kontaktlos abgeholt ...

Wo Napoleon übe...

Ein spannender Spaziergang mit Hubert Büth durch sein Heimatviertel und ...

Hans Schmitz Vor...

Mechernicher Sozialdemokrat führt in der 15. Landschaftsversammlung Rheinland den Ausschuss ...

„Beratercafés...

Malte Duisberg, Geschäftsführer der Stiftung Evangelisches Alten- und Pflegeheim Gemünd ...

Msgr. Lambert va...

Trauer in der Communio in Christo und in der GdG ...