Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Mutter das Leben gerettet“

Wahl-Mechernicher Stephan Brings dankt Blutspendern und übernimmt beim Roten Kreuz im Kreis Euskirchen die Schirmherrschaft über Blutspende und Blutspender – Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker: „Die nächsten Termine in der Corona-Krise sind lebenswichtig!“ – Brings wirbt für den „Karnevalisten-Termin“ am 4. Februar im Rotkreuzzentrum Euskirchen und spendet selbst am 7. April in Kommern

Mechernich/Kreis Euskirchen – Seit 2019 ist Stephan Brings, der Bassist und Sänger der gleichnamigen Kölner Rockband „Brings“, Schirmherr über die Blutspende des Roten Kreuzes und die Blutspender im Kreis Euskirchen. In der Corona-Krise bittet der Wahl-Mechernicher jetzt alle Mitbürger im blutspendenfähigen Alter, ihren Lebenssaft für das Überleben anderer zu spenden.

In seiner Familie sei gerade die Mutter während einer Krebstherapie mit Blutpräparaten behandelt und gerettet worden, sagte Stephan Brings bei einem Fototermin im Rotkreuzzentrum Euskirchen/Eifel gemeinsam mit der Blutspende-Beauftragten Edeltraud Engelen, dem Rotkreuz-Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker und Bereitschaftsleiter Daniel Pöthmann.

„Blutspender sind Lebensretter, kommt und macht mit!“: Mit diesen Worten warben (v.r.) Edeltraud Engelen, Daniel Pöthmann, Stephan Brings und Rolf Klöcker für den als jährliche „Karnevalisten-Blutspende“ bekannten Spendetermin am Donnerstag, 4. Februar, von 15 bis 20 Uhr im Rotkreuzzentrum hinter dem Kreishaus. Dann gibt auch Hans-Josef Schneider, Vizepräsident der Euskirchener Narrenzunft und Senatspräsident, seine 65. Blutspende seit 2007 ab. Schneider war in der Session 2011/2012 Prinz Karneval von Euskirchen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Dabei rief der Wahl-Eifeler und Mechernicher Stadtbürger besonders eindringlich zu den nächsten dringend gebrauchten Blutspenden im Kreis Euskirchen auf: „Geht zur Blutspende, sie ist ein absolutes Muss, Blut rettet Menschenleben und ist durch nichts anderes zu ersetzen.“ Dabei bekannte er freimütig: „Meiner Mutter Dietlinde »Diddi« ist vor nicht allzu langer Zeit durch Blutspenden das Leben gerettet worden!“

„Noch positiver und emotionaler“

Er sei schon vorher selbst Blutspender einer Kölner Klinik gewesen und habe der Blutspende immer sehr positiv gegenübergestanden, so Stephan Brings, „aber jetzt ist es mir noch wichtiger und emotionaler, wenn die eigene Mutter durch das Blut anonymer Spender ihr Leben wiedergewinnt.“

Dietlinde Deimann war im Zuge einer Krebstherapie auf Blutspenden angewiesen. „19 Prozent der Blutspenden finden heute in der Krebstherapie Verwendung, das ist der größte Einzelposten“, so die Blutspende-Beauftragte Edeltraud Engelen. 16 Prozent Blutspenden würden bei der Behandlung von Herzerkrankungen gebraucht, 16 bei Magen-Darm-Krankheiten, zwölf Prozent nach Verletzungen.

„Insgesamt“, so Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker, „werden in Deutschland täglich 15.000 Liter Blut gebraucht.“ Die größte Charge stamme aus Blutspenden beim Roten Kreuz, das die Blutspender seit jeher sehr freundschaftlich begleitet, sie nach den Spenden bewirtet und sie grundsätzlich, aber auch bei jährlichen Blutspenderehrungen als „anonyme Lebensretter“ besonders ehrt und verehrt.

Rotkreuz-Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker dankte Stephan Brings in dem Zusammenhang für die Übernahme der Schirmherrschaft über die Blutspenden und Blutspender im Kreis Euskirchen: „Ich war begeistert, als Stephan anlässlich unserer Jahresausausklang-Feier Ende 2019 zu dem Motto »Os Sproch es Menschlichkeit« inoffiziell diese Schirmherrschaft zugesagt hat.“

Umso mehr ist Klöcker glücklich, dass es der Blutspende-Beauftragten Edeltraud Engelen nunmehr gelungen ist, Stephan Brings dauerhaft ans Rote Kreuz und die Blutspende zu binden: „Der sozial überaus engagierte Rockmusiker ist völlig bodenständig und weiß, wie wichtig Blutspenden nach wir vor sind.“

Klöcker weiter: „Ich bin davon überzeugt, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger im Kreis Euskirchen zum Blutspenden animieren lassen und dem Aufruf von Stephan Brings folgen.“

Spendertermine Januar bis März

Chancen, den bekannten Kölner Rockmusiker und seit vielen Jahren Wahl-Eifeler und Bürger der Stadt Mechernich selbst beim Blutspenden anzutreffen, haben Spender bei der Rotkreuz-Blutspende am Dienstag, 7. April, von 15.30 bis 20 Uhr in der Bürgerhalle Kommern.

Blutspender-Schirmherr Stephan Brings bekannte freimütig: „Meiner Mutter Dietlinde »Diddi« ist vor nicht allzu langer Zeit durch Blutspenden das Leben gerettet worden!“ Er selbst sei schon vorher Spender einer Kölner Klinik gewesen, engagiere sich aber nun noch intensiver und emotionaler… Am Dienstag, 7. April, zwischen 15.30 und 20 Uhr kommt der Wahl-Mechernicher selbst zur Blutspende ins Kommermner Bürgerhaus. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Wer einen Termin buchen möchte, kann diesen unter dem Stichwort des jeweiligen Ortes auf www.blutspendedienst-west.de/Blutspendetermine buchen. Weitere Blutspende-Termine in naher Zukunft sind Dienstag, 26. Januar, von 16 bis 20 Uhr im Schulzentrum, Finkenberg 8, in Blankenheim, am Dienstag, 2. Februar 2021, von 15.30 bis 20 Uhr im Forum, Blayer Str. 20, in Zülpich und zwei Tage später, am Donnerstag, 4. Februar, von 15 bis 20 Uhr im Rotkreuzzentrum Kreis Euskirchen/Eifel hinter dem Euskirchener Kreishaus, Jülicher Ring.

Am Freitag, 5. Februar, von 15 bis 19.30 Uhr wird in Hellenthal, Hauptschule, Kalberbenden 14, gespendet und am Dienstag, 9. Februar, von 16.30 bis 20 Uhr in der Kirchheimer Grundschule, Einsteinstr. 35 – 37. Blutspendedienst-West und örtliche Helferinnen und Helfer des Roten Kreuz nehmen Blutspenden außerdem am Dienstag, 23. Februar, von 17 bis 20 Uhr in Arloff, Mehrzweckhalle, Im Floting, und ebenfalls am 23. Februar von 15 bis 19.30 Uhr in Schleiden, Hauptschule, Am Mühlenberg 1.

Donnerstag, 25. Februar von 15.30 bis 20 Uhr ist Blutspende im Rotkreuzzentrum Mechernich, Nyonskreisel, am Sonntag, 28. Februar, von 9.30 bis 13 Uhr im Berufskolleg Eifel, Loshardt 2, in Kall, am Donnerstag, 4. März, von 17 bis 20 in Dreiborn (Mehrzweckgebäude, Oestlingsweg) und am Sonntag, 14. März, von 8.30 bis 12.30 Uhr in der Grundschule Zingsheim, Petrusstraße 5. Ebenfalls am Sonntag, 14. März, von 9 bis 13 Uhr ist Blutspendetermin in der Weilerswister Gesamtschule, Martin-Luther-Str. 26.

Es folgen Blutspendetermine in Schmidtheim am Freitag, 19. März, von 16 bis 20 Uhr im Bürgerhaus, Bahnhofstr. 58, in Gemünd am Dienstag, 23. März, von 15 bis 19 Uhr im Kurhaus, Kurhausstr. 5, in Mechernich am Donnerstag, 25. März, von 15.30 bis 20 Uhr im Rotkreuz-Zentrum, Bruchgasse 34, in Bad Münstereifel, am Freitag, 26. März, von 16 bis 20 Uhr in der Mimi-Renno-Halle, Im Goldenen Tal 6a, und am Montag, 29. März, von 17 bis 20 Uhr in der Lommersumer Mehrzweckhalle, Löwener Straße.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...