Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Mutscheider reichen sich die Hand

Großes Interesse an Infoveranstaltung der GenoEifel eG – Offene Sprechstunde am Dienstag, 17. April, 10.30 bis 13 Uhr, in der Kurverwaltung Bad Münstereifel

Bad Münstereifel-Mutscheid – Der große Saal der Gaststätte Prinz in Mutscheid war komplett gefüllt, kein Stuhl war mehr frei. Es waren an dem Sonntagnachmittag, an dem sich die GenoEifel eG – die Generationengenossenschaft vorstellte, deutlich mehr Gäste gekommen, als sich angemeldet hatten. Bei Kaffee und Kuchen erfuhren viele Gäste zum ersten Mal von der GenoEifel und den Möglichkeiten, die Generationen auf genossenschaftlicher Basis zusammenzubringen.

Bei der Vorstellung des Hilfe-Helfer-Netzwerks GenoEifel war der Saal Prinz in Mutscheid gut gefüllt. Foto: GenoEifel/Corinne Rasky/pp/Agentur ProfiPress

Eduard Müller als Vertreter der Dörfergemeinschaft zeichnete kurz die Situation in der Mutscheid nach, wodurch klar wurde, warum die GenoEifel dort auf Anklang stoßen wird. Corinne Rasky, Projektleiterin der im Kaller Rathaus sitzenden Generationengenossenschaft, stellte die GenoEifel vor und beantwortete zahlreiche Fragen.

„Jetzt geht es darum, die GenoEifel mit einigen Aktiven zu starten, damit sich diese gute Idee praktisch weiter verbreiten kann in der Mutscheid“, meinte ein Besucher zum Abschluss der rund zweistündigen Veranstaltung, zu der auch Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian und Gabriele Bolender von der Stadt Bad Münstereifel gekommen waren. Der Grundstein dazu ist bereits gelegt, die ersten Mutscheider sind der Genossenschaft bereits beigetreten. Auch die Gemeinschaft „Wir in der Mutscheid“ wird die Aktion weiter unterstützen.

Eduard Müller von der Dörfergemeinschaft zeichnete die Situation in der Mutscheid nach. Foto: GenoEifel/Corinne Rasky/pp/Agentur ProfiPress

Wer mehr über die GenoEifel wissen will oder noch Fragen hat, sollte sich Dienstag, 17. April, merken. In der Kurverwaltung im Bad Münstereifeler Bahnhof hält die Generationengenossenschaft von 10.30 bis 13 Uhr eine offene Sprechstunde ab. Informationen dazu gibt es bei Gabriele Bolender von der Stadt unter 02253/505145 (g.bolender@bad-muenstereifel.de). Die GenoEifel ist unter 02441/88861 oder koordination@GenoEifel.de zu erreichen.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Weihnachten in d...

Kinder- und Familiengottesdienste an Heiligabend – Lebender Adventskalender noch bis ...

Humor vs. Hölle...

Beim gemeinsamen Jahresausklang der Familienbildung und Bildungsakademie des Roten Kreuz ...

Auf Tuchfühlung...

Die Gäste im Magu sangen lautstark mit – 2.500 Euro ...

Startklar für d...

Aus der Gemeindebücherei wird die Gemeindebibliothek – Voraussichtliche Schließung über ...

Elfter Feldzug g...

Seit 2008 bekämpfen die Wachendorfer Bürger jeden Herbst die Rosskastanienminiermotte ...

Weihnachten in d...

Kinder- und Familiengottesdienste an Heiligabend – Lebender Adventskalender noch bis ...

Humor vs. Hölle...

Beim gemeinsamen Jahresausklang der Familienbildung und Bildungsakademie des Roten Kreuz ...

Auf Tuchfühlung...

Die Gäste im Magu sangen lautstark mit – 2.500 Euro ...

Startklar für d...

Aus der Gemeindebücherei wird die Gemeindebibliothek – Voraussichtliche Schließung über ...

Elfter Feldzug g...

Seit 2008 bekämpfen die Wachendorfer Bürger jeden Herbst die Rosskastanienminiermotte ...