Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Musikalische Reise ins Mittelalter

Konzert mit nachgebauten mittelalterlichen Instrumenten – Gruppe „Fidula“ spielt am Samstag, 6. Mai, um 16 Uhr in der Kirche Kalenberg – Lieder von Rittern und Burgfräulein

Mechernich-Kalenberg – Die Musik des Mittelalters – geheimnisvoll und voller Mystik – das ist die Welt, die die vier Musikbegeisterten Stephanie Baues, Johannes Ahlbach, Herbert Müller-Hartmann und Bert Hausmann wieder lebendig werden lassen wollen. Als Gruppe „Fidula“ ist das Quartett am Samstag, 6. Mai, mit seinem Konzert „Wer das Elent bawen well“ um 16 Uhr in der Kirche in Kalenberg zu hören. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.

Musik des Mittelalters bringt die Gruppe „Fidula“ (hier bei einem Konzert 2012 in der Kalenberger Kirche) am Samstag, 6. Mai, um 16 Uhr in die Kirche Kalenberg. Archivfoto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Musik des Mittelalters bringt die Gruppe „Fidula“ (hier bei einem Konzert 2012 in der Kalenberger Kirche) am Samstag, 6. Mai, um 16 Uhr in die Kirche Kalenberg. Archivfoto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Sie präsentieren zum einen die „derbe“ Musik, die sich Rittern und Räubern, aber auch den hübschen Burgfräulein widmet – musiziert auf Instrumenten der „fahrenden Musiker“ jener Zeit: Dudelsäcke, Drehleier und allerlei Schlagwerk.

Zum anderen bringen sie auch die vornehme Musik der europäischen Königshöfe und die geistliche Musik zu Gehör – mit Cister, Dulcimer, Gambe, Fidel, Gemshörnern, Cornamuse und Blockflöten.

Die vier Musiker der Gruppe „Fidula“ spielen auf nachgebauten mittelalterlichen Instrumenten. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Die vier Musiker der Gruppe „Fidula“ spielen auf nachgebauten mittelalterlichen Instrumenten. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Erläuterungen zu den Instrumenten, Lieder zum Mitsingen und Geschichten aus dem Leben der Menschen des Mittelalters laden ein zu einer echten Reise in längst vergangene, aber immer noch faszinierende Zeiten.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Suppe, Kuchen, t...

Beim 49. Missionsbasar für die Projekte der aus Mechernich stammenden ...

„Nie wieder ei...

Unprätentiöse und ergreifende Feier zum Volkstrauertag in Mechernich – Eifeldekan ...

Fitnessspielplat...

Stadt Mechernich unterstützt Eigeninitiative des Jugendrotkreuzes – Baubeginn 65.000-Euro-Projekt im ...

Die alte Schule ...

Sistiger packten kräftig mit an – Das alte Haus soll ...

Benefizkonzert d...

Orchester der Mainzer Musikhochschule spielt am Samstag, 6. Januar 2018, ...

Suppe, Kuchen, t...

Beim 49. Missionsbasar für die Projekte der aus Mechernich stammenden ...

„Nie wieder ei...

Unprätentiöse und ergreifende Feier zum Volkstrauertag in Mechernich – Eifeldekan ...

Fitnessspielplat...

Stadt Mechernich unterstützt Eigeninitiative des Jugendrotkreuzes – Baubeginn 65.000-Euro-Projekt im ...

Die alte Schule ...

Sistiger packten kräftig mit an – Das alte Haus soll ...

Benefizkonzert d...

Orchester der Mainzer Musikhochschule spielt am Samstag, 6. Januar 2018, ...