Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Motte geht es an den Kragen

Rundfunkinterview mit dem städtischen Fachbereichsleiter Helmut Schmitz zur morgigen Miniermottenaktion in Wachendorf – Ortskartell Wachendorf sammelt Kastanienlaub – Miniermotte schädigt Bäume – Aktion zeigt erfolgreiche Wirkung

Mechernich-Wachendorf – Die Roßkastanienminiermotte ist ein Kleinschmetterling, der vor rund 25 Jahren über den Balkan nach Deutschland kam. Auch in der Wachendorfer Kastanienallee, die unter Landschaftsschutz steht, hat sie eine neue Heimat gefunden – sehr zum Ärger der Anwohner. Denn die Motte bewirkt, dass die Bäume schon im Spätsommer ihre Blätter verlieren. Außerdem schwirren sie bis in die Häuser der Anwohner.

Fachbereichsleiter Helmut Schmitz (r.) und Wachendorfs Ortsvorsteher Heinz Theo Wolfgarten werden gemeinsam mit den Bürgern Kastanienlaub sammeln: Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Fachbereichsleiter Helmut Schmitz (r.) und Wachendorfs Ortsvorsteher Heinz Theo Wolfgarten werden gemeinsam mit den Bürgern Kastanienlaub sammeln: Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Um diese Plage zu bekämpfen hat die Stadt Mechernich mit dem Wachendorfer Ortskartell 2009 erstmals eine Sammelaktion gestartet. Helmut Schmitz, Fachbereichsleiter Stadtwerke, Straßen, öffentliche Grünflächen und Baubetriebshof der Stadt Mechernich, hat dazu der Mechernicher Agentur ProfiPress das anhängende Rundfunkinterview gegeben, das Sie als MP3-Datei anklicken und anhören können (unten angefügt).

Darin berichtet Schmitz: „Es waren nicht nur Bürger aus Wachendorf dabei.“ Über 60 freiwillige Helfer sind in der Regel am Start. In diesem Jahr findet die Aktion am morgigen Samstag, 22. November, ab 9 Uhr, statt. Der Bauhof stellt die Gerätschaften, viele Helfer sorgen mit kalten und warmen Getränken, Kuchen und herzhaften Reibekuchen für das leibliche Wohl der fleißigen Laubsammler.

Vereint greifen Wachendorfer und auch viele auswärtige Freiwillige am Samstag, 22. November erneut zur Harke, um die Kastanienallee, das Erkennungsmerkmal von Wachendorf, zu retten. Foto: Johannes Mager/pp/Agentur ProfiPress

Vereint greifen Wachendorfer und auch viele auswärtige Freiwillige am Samstag, 22. November erneut zur Harke, um die Kastanienallee, das Erkennungsmerkmal von Wachendorf, zu retten. Foto: Johannes Mager/pp/Agentur ProfiPress

Bei der Aktion wird das gefallene Laub durch die Helfer eingesammelt und in Container, die der Bauhof bereitstellt, gebracht. Die Container transportiert der Bauhof dann zur Kompostierung. „Allerdings reichen die normalen Kompostanlagen, die man zuhause hat, nicht aus“, so Schmitz. Erst bei einer Temperatur von 70 bis 80 Grad verenden die Miniermotten.

„Die Aktion hat zu einem vollen Erfolg geführt. Blätter sind bis zum Spätherbst vorhanden. Vor sechs Jahren, als die erste Aktion gestartet wurde, waren im Sommer schon keine Blätter mehr an den Bäumen“, erklärt Schmitz. Da immer wieder Restbestände der Miniermotte bleiben, wird die Aktion jährlich wiederholt. Ansonsten würde sich die Population explosionsartig verbreiten. „Wir rechnen mit drei bis vier Generationen pro Jahr“, so der Fachbereichsleiter.

pp/Agentur ProfiPress

 

Comments are closed.

Eifel-Literatur-...

Organisator Dr. Zierden freut sich über die starke Nachfrage aus ...

Neuer Lesestoff ...

Volksbank Mechernich unterstützt Schulbücherei mit 500 Euro Mechernich-Satzvey – Die Kinder ...

„Den Tagen meh...

Jahreshauptversammlung des 316 Mitglieder zählenden Fördervereins „Hospiz Stella Maris“ in ...

Drei Tenöre gee...

Kreis-Chorverbandsvorsitzende Gabriele Heis lobte die Arbeit des Männergesangvereins Kommern Mechernich-Kommern – ...

Längst kein Geh...

4. Eifeler Jugendliteraturpreis an 13 Kinder und Jugendliche aus der ...

Eifel-Literatur-...

Organisator Dr. Zierden freut sich über die starke Nachfrage aus ...

Neuer Lesestoff ...

Volksbank Mechernich unterstützt Schulbücherei mit 500 Euro Mechernich-Satzvey – Die Kinder ...

„Den Tagen meh...

Jahreshauptversammlung des 316 Mitglieder zählenden Fördervereins „Hospiz Stella Maris“ in ...

Drei Tenöre gee...

Kreis-Chorverbandsvorsitzende Gabriele Heis lobte die Arbeit des Männergesangvereins Kommern Mechernich-Kommern – ...

Längst kein Geh...

4. Eifeler Jugendliteraturpreis an 13 Kinder und Jugendliche aus der ...