Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Modernisierung statt Stillstand

Erfreuliche Bilanz bei Jahreshauptversammlung des Rotkreuz-Ortsvereins Euskirchen – Steigende Zahlen bei Blutspenden und Jugendrotkreuz

Euskirchen – Eine aktive Rotkreuz-Gemeinschaft, mehr Blutspender und mehr Kinder und Jugendliche beim Jugendrotkreuz – der Euskirchener Rotkreuz-Ortsverein konnte bei seiner ersten Jahreshauptversammlung seit der Corona-Pandemie eine erfreuliche Bilanz ziehen. Mehr als 50 Rotkreuz-Mitglieder versammelten sich dazu in der Fahrzeughalle des Euskirchener Rotkreuz-Zentrums.

Zur ersten Jahreshauptversammlung des Rotkreuz-Ortsvereins Euskirchen seit Beginn der Corona-Pandemie kamen die Mitglieder in der Fahrzeughalle des Euskirchener Rotkreuz-Zentrums zusammen. Foto: Simon Jägersküpper/DRK/pp/Agentur ProfiPress

Nach Eröffnung der Sitzung durch Angelika Gräber-Stupp, erste Vorsitzende des Ortsvereins, stellte der Vorstand seinen Tätigkeitsbericht für die Jahre 2019 und 2020 vor. Dabei wurde deutlich, dass das Rote Kreuz in Euskirchen während der Pandemie nicht stillgestanden hat.

Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Fast der vollständige Fuhrpark wurde erneuert und modernisiert. Neben einem neuen Rettungswagen und einem Mannschaftstransportfahrzeug wurden auch eine neue elektrische Fahrtrage sowie weiteres Material angeschafft.

Rotkreuzarbeit funktioniert

Der Leiter der Euskirchener Rotkreuzgemeinschaft, Daniel Pöthmann, zeigte eindrucksvoll, dass die Rotkreuzarbeit in der Kreisstadt Euskirchen funktioniert. Neben einigen ungeplanten Einsätzen im Bereich Verpflegung und Rettungsdienst hat die Bereitschaft auch beim Ablauf der Blutspende-Termine unterstützt. Erfreulich zu sehen: Die Anzahl der Blutspender im Stadtgebiet Euskirchen steigt wieder leicht an.

Auch im Jugendrotkreuz freue man sich über Zuwächse an Kindern und Jugendlichen, so JRK-Leiterin Tanja Meyer. Während der Corona-Pandemie wurden Online-Gruppenstunden abgehalten, sodass die Kinder den Kontakt untereinander weiter aufrechterhalten konnten.

Offiziell verabschiedet wurde Zugführer Dirk Kristahl. Nach mehreren Jahrzehnten im Amt hatte er seine Aufgaben kurz vor der Corona-Krise an Egon Frauenschläger übergeben. Nicht fehlen durfte bei der Jahreshauptversammlung natürlich die Ehrung langjähriger Mitglieder.

Nachträglich für das Jahr 2020 wurden Hermann Hermanns, Teresa Zielezny, Sofia Gehlen, Florian Weber, Vanessa Siebertz und Bernd Jansen für je fünf Jahre geehrt; Monique Lichius und Lars Klein für je zehn Jahre; Sofia Kowal für 15 Jahre; Maria Kreitner und Christian Schmitz für je 20 Jahre; Wilfried Poschen für 35 Jahre; Margarethe Haag für 40 Jahre; Elisabeth Krause, Herbert Schmitz und Dieter Kabatnik für je 50 Jahre.

Für das Jahr 2021 wurden Christina von Ahn, Kevin Klinge, Daniel Heinz und Tobias Giels für je fünf Jahre geehrt; Katrin Vollmer, Anne Bergheim, Dagmar Heitmann, Stephan Arnolds, Anneliese Beisert und Angelika Voigt für je zehn Jahre; Johannes Schneider, Carl Emil Wittgen und Dieter Pape für je 15 Jahre; Thomas Marzi für 25 Jahre sowie Frank Slottke für 35 Jahre.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Im „Froschland...

Preisträger des Jugendliteraturpreise jeweils zu Hause feierlich geehrt – Mechernicherin ...

Kutschfahrt durc...

Am Mittwoch, 8. Dezember, 10 Uhr sowie 14 Uhr, im ...

Initiative für ...

 „Arche noVa“ hat sich auf Katastrophenhilfe und Wiederaufbau weltweit spezialisiert ...

Hochwasserschutz...

Infomobil des Kölner Vereins „HochwasserKompetenzCentrum“ macht am Samstag, 11. Dezember, ...

Beeindruckt von ...

Rocco Bartsch leitet gewonnenes Preisgeld direkt weiter an Feuerwehrchef Jens ...

Im „Froschland...

Preisträger des Jugendliteraturpreise jeweils zu Hause feierlich geehrt – Mechernicherin ...

Kutschfahrt durc...

Am Mittwoch, 8. Dezember, 10 Uhr sowie 14 Uhr, im ...

Initiative für ...

 „Arche noVa“ hat sich auf Katastrophenhilfe und Wiederaufbau weltweit spezialisiert ...

Hochwasserschutz...

Infomobil des Kölner Vereins „HochwasserKompetenzCentrum“ macht am Samstag, 11. Dezember, ...

Beeindruckt von ...

Rocco Bartsch leitet gewonnenes Preisgeld direkt weiter an Feuerwehrchef Jens ...