Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Mit „schWUNG“ ins neue Leben

Kostenloses Angebot bereitet Schwangere auf die Mutterschaft vor und zeigt ihnen Perspektiven für später auf

Kall/Kreis Euskirchen – Zwei Kinder hatte Birgit Grill schon. Doch erst als die junge Frau aus Kreuzweingarten zum dritten Mal schwanger war, tat sich ihr mit dem Projekt „schWUNG“ eine willkommene Möglichkeit auf, sich mit anderen Schwangeren auszutauschen. „Als ich mit den beiden ersten Kindern schwanger war, gab es das noch nicht“, sagt die gelernte Konditorin und Sozialhelferin bedauernd.

„schWUNG“ steht für „schwanger“, „Weiterbildung“, „Unterstützung“ und „Gemeinschaft“ und ist ein kostenloses Weiterbildungsangebot für Schwangere, bei dem auch schon Kaller Teilnehmerinnen Unterstützung fanden. Für Birgit Grill ist der drei Monate umfassende Kurs schon lange beendet und Söhnchen Loki mittlerweile sieben Monate alt. Mit ihm ist sie zum Ehemaligentreffen ins Haus der Familie gekommen. In fröhlicher Runde sitzen die Frauen, Babys und Geschwister mit den Kursleitern beisammen und lassen die vergangene Zeit beim gemeinsamen Frühstück und Spielen Revue passieren.

Mit dabei ist auch Johanna Schwan aus Weilerswist und ihr 20 Monate alter Sohn Julius. Für sie sei es wichtig gewesen, dank „schWUNG“ nicht allein gewesen zu ein, erzählt sie.

Vor zwei Jahren ist das Gemeinschaftsprojekt der Demografieinitiative des Kreises Euskirchen und des Jobcenters in Zusammenarbeit mit den Wohlfahrtsverbänden und der katholischen Bildungsstätte Haus der Familie ins Leben gerufen worden. Seitdem haben mehr als 100 Schwangere an den drei Monate dauernden Kursen teilgenommen. „Sie gehen anders da raus“, sagt Astrid Günther, Mitarbeiterin des Jobcenters in Kall. Immer wieder beobachte sie mit Freude, wie sehr sich die Teilnehmerinnen zu ihrem Vorteil verändern. „Sie sind selbstsicherer und bewusster hinsichtlich ihrer Lebensgestaltung.“ Und für viele der mittlerweile geborenen „schWUNG“-Kinder bedeutete die Teilnahme ihrer Mütter einen guten Start ins Leben.

Astrid Günther (l.) beim Ehemaligentreffen mit jungen Müttern und ihren Babys, die von „schWUNG“ profitiert haben. Foto: Renate Hollermann/pp/Agentur ProfiPress

Insbesondere für diejenigen, die aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht in ein Arbeitsverhältnis vermittelt werden konnten, geht es in den drei Monaten auch um berufliche Perspektiven und die persönliche Entwicklung. Hier wird darauf geachtet, dass die Umsetzung der erarbeiteten Perspektiven nach der Geburt mit dem Kind gelingen kann.

Shari von Vucetic dagegen findet es toll, dass sie wertvolle Tipps zur Haushaltsführung und Wissenswertes rund um Schwangerschaft, Geburt und Elternzeit bekommen hat. „Vieles wusste ich vorher nicht“, sagt die 23-jährige Erzieherin aus Rupperath, Mutter der vierjährigen Amelie und des einjährigen Liam. Auch die zwei Yoga-Einheiten pro Woche zählten für sie zu den Highlights.

„Die Teilnehmerinnen können den Haushaltsführerschein erwerben“, sagt Eva Brebeck-Nysten, Diplom-Ökotrophologin und eine der Kursleiterinnen. Ein anderer Themenschwerpunkt ist die Kommunikation mit dem Kind, auf die eine „Marte-Meo“-Therapeutin die werdenden Mütter vorbereitet.

„Die Frauen haben in jeweils unterschiedlichen Phasen ihrer Schwangerschaft am Projekt teilgenommen, je nachdem, zu welchem Zeitpunkt ihrer Schwangerschaft sie von davon erfahren haben“, berichtet Astrid Günther. Die meisten Teilnehmerinnen besuchten zwei bis drei Module, einige aber auch bis zu bis zu sieben Module, weil sie sie sich dort gut aufgehoben fühlten.

Neu seit November ist „schWUNG für geflüchtete Frauen“ in Begleitung einer Dolmetscherin für die arabische Sprache. In diesem Kurs erfahren zugewanderte Frauen in einem wohlwollenden und wertschätzenden Miteinander vieles über die Unterstützung während und nach ihrer Schwangerschaft in ihrem neuen Umfeld. Die Treffen finden dienstags und donnerstags von 15 bis 17.15 Uhr im Haus der Familie statt, der Einstieg ist hier jederzeit möglich. Jeden ersten Dienstag im Monat gibt es einen Informationsnachmittag um 15 Uhr. Die nächsten Termine sind: 9. Januar, 6. Februar, 6. März, 3. April, 8. Mai und 5. Juni.

Willkommen sind bei „schWUNG“ ausdrücklich auch Frauen aus dem Südkreis. Weitere Informationen zur kostenlosen Teilnahme an „schWUNG“ gibt es im Haus der Familie, Herz-Jesu-Vorplatz 5, Euskirchen, Tel. 0 22 51/9 57 11-20, 0 22 51/9 57 11-60 oder 0 22 51/9 57 11-24 info@fbs-euskirchen.de.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Kleine Helfer ga...

Zehnte Auflage des kreisweiten DRK-Erste-Hilfe-Wettbewerbs in Mechernich – Klein und ...

Mit der Lupe unt...

Wanderung der Rotkreuz-Familienbildung durch die Natur am 26. April ab ...

Kreatives Gestal...

Nähkursus des Deutschen Roten Kreuzes für Anfänger und Fortgeschrittene ab ...

Das Glück heimz...

Heilige Messe und Treffen mit Bischof Geevarghese Makarios Kalayil am ...

Jugend pflegt de...

Das Verkuppeln von Paaren hat beim Maigeloog in Kall eine ...

Kleine Helfer ga...

Zehnte Auflage des kreisweiten DRK-Erste-Hilfe-Wettbewerbs in Mechernich – Klein und ...

Mit der Lupe unt...

Wanderung der Rotkreuz-Familienbildung durch die Natur am 26. April ab ...

Kreatives Gestal...

Nähkursus des Deutschen Roten Kreuzes für Anfänger und Fortgeschrittene ab ...

Das Glück heimz...

Heilige Messe und Treffen mit Bischof Geevarghese Makarios Kalayil am ...

Jugend pflegt de...

Das Verkuppeln von Paaren hat beim Maigeloog in Kall eine ...