Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Mit harter Arbeit zum Erfolg

Das Floisdorfer Familienunternehmen H+P Schilles wickelt Großprojekte ab und engagiert sich im sozialen Bereich

Mechernich-Floisdorf – Sechs Meter tief baggern, um gigantische Abwasserrohre von bis zu 1,60 Metern Durchmesser für den vier Kilometer langen Kanal im Gewerbegebiet Obergartzem unter die Erde zu bringen: kein Problem für die H+P Tiefbau GmbH. Mit Großprojekten auf heimischen Boden oder im Großraum Köln-Bonn-Aachen hat sich der Familienbetrieb aus Floisdorf hier wie auch überregional einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Kaum jemand in der Region, der die grün-gelben Lkw des Unternehmens nicht schon einmal gesehen hat.

So war die Floisdorfer Firma am Neubau der ICE-Strecke Köln-Rhein/Main ebenso beteiligt wie am Teilabbruch des hochwassergeschädigten Schürmann-Baus in Bonn und dem Neubau des Schulungs- und Führungszentrums der Berufsfeuerwehr in Köln. Selbstredend, dass die Firma Schilles, die im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feierte, auch in der Region aktiv war und ist. Ob der Abbruch des alten Mechernicher Rathauses, der Bau des 35.000 Quadratmeter großen Altpapierlagerplatzes der Zülpicher Firma Smurfit Kappa, des Pendler-Parkplatzes am Mechernicher Bahnhof oder der Ausbau der Kreisstraße 20 von Kommern nach Eicks inklusive Brückenbauwerk und Hangsicherung: Immer waren die Brüder Schilles und ihre Mitarbeiter im Einsatz.

Viel weniger prominent, aber nicht weniger bedeutend ist das soziale Engagement der Zwillingsbrüder Hubert und Peter Schilles, die für den heutigen Erfolg hart gearbeitet und ihren Vorzeigebetrieb aus einem kleinen bäuerlichen Betrieb haben entstehen lassen. Tue Gutes und rede darüber – das trifft auf die beiden 1954 geborenen Zwillingsbrüder, deren Vater früh starb, allenfalls auf den ersten Teil der Redensart zu. Sie selbst verlieren kein Wort über ihre guten Taten und meiden öffentliche Auftritte wie der Teufel das Weihwasser.

Mit dem barrierefreien Zugang zum Hallenbad in Satzvey erfüllte Schilles der Hilfsgruppe Eifel für tumor- und leukämieerkankte Kinder im vergangenen Jahr einen langgehegten Wunsch. Nicht nur, dass alle Arbeiten ausgeführt wurden, das Unternehmen übernahm auch sämtliche Kosten im fünfstelligen Bereich und sorgte dafür, dass die Zeiten, in denen die Begleiter der behinderten Kinder diese in ihren Rollstühlen zu zweit oder zu dritt die Treppe hinunter- und auch wieder hinauftragen mussten, vorbei sind. Arbeiten an der von Vandalen zerstörten Waldkapelle in Eicks und am Kapellenneubau in Floisdorf belegen ebenfalls, wie sehr die Gebrüder Schilles mit ihrer Heimat verwurzelt sind.

Nach dem Tod des Vaters lernten die Zwillinge früh, Verantwortung zu übernehmen. Peter Schilles absolvierte eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker bei Schäfer-Reisen in Mechernich, Hubert Schilles arbeitete nach seiner Ausbildung zum Landmaschinenschlosser einige Jahre bei der Baufirma Hochgürtel, wo er das Baufach von der Pike auf lernte. Später übernahm Hubert den landwirtschaftlichen Betrieb von der Mutter, während Bruder Peter parallel eine kleine Lohndrescherei betrieb.

Vor 25 Jahren gründeten sie mit einem kleinen gebrauchten Maschinenpark ihr Tiefbauunternehmen, das heute über 45 Mitarbeiter – darunter zwei Ingenieure – sowie zwei Asphaltfertiger, 13 Kipper, drei Planierraupen, sechs Kettenbagger, sechs Radlader und andere hochmoderne Fahrzeuge verfügt. „Jeder verdiente Pfennig wurde wieder in die Firma investiert, so etwas wie Urlaub kannten die beiden nicht“, erinnert sich Günter Nießen, der vom ersten Tag an für die Firma tätig ist. Auch heute noch packen die Chefs am liebsten draußen mit an.

Ausbildung ist ein Thema, das den Firmengründern ebenfalls sehr am Herzen liegt. Und so wundert es nicht, dass die besten Nachwuchs-Handwerker im Straßenbau regelmäßig in Floisdorf ausgebildet wurden. Im vergangenen Jahr wurde der Schilles-Geselle Niklas Kaiser gar der zweitbeste Straßenbauer Deutschlands und erhielt dafür die Silbermedialle des Deutschen Handwerkes. Und bei der Lossprechungsfeier Anfang September war es auch in diesem Jahr wieder ein „Schilles-Gewächs“, dass sich durch besondere Leistungen hervortat: Markus Schildgen wurde als innungsbester Straßenbauer geehrt.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Suppe, Kuchen, t...

Beim 49. Missionsbasar für die Projekte der aus Mechernich stammenden ...

„Nie wieder ei...

Unprätentiöse und ergreifende Feier zum Volkstrauertag in Mechernich – Eifeldekan ...

Fitnessspielplat...

Stadt Mechernich unterstützt Eigeninitiative des Jugendrotkreuzes – Baubeginn 65.000-Euro-Projekt im ...

Die alte Schule ...

Sistiger packten kräftig mit an – Das alte Haus soll ...

Benefizkonzert d...

Orchester der Mainzer Musikhochschule spielt am Samstag, 6. Januar 2018, ...

Suppe, Kuchen, t...

Beim 49. Missionsbasar für die Projekte der aus Mechernich stammenden ...

„Nie wieder ei...

Unprätentiöse und ergreifende Feier zum Volkstrauertag in Mechernich – Eifeldekan ...

Fitnessspielplat...

Stadt Mechernich unterstützt Eigeninitiative des Jugendrotkreuzes – Baubeginn 65.000-Euro-Projekt im ...

Die alte Schule ...

Sistiger packten kräftig mit an – Das alte Haus soll ...

Benefizkonzert d...

Orchester der Mainzer Musikhochschule spielt am Samstag, 6. Januar 2018, ...