Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Mit dem Bus zur Oldie-Nacht

Das Mechernicher Unternehmen Schäfer-Reisen wird am 1. April einen Shuttle-Service anbieten – Tribünenplätze für die Musik-Großveranstaltung der Hilfsgruppe Eifel wieder im Angebot

Mechernich – „Don’t drink and drive“ heißt eine Verkehrssicherheits-Kampagne, die seit 1993 läuft. Die Oldie-Nacht in Mechernich geht ebenfalls nach diesem Motto vor. Spaß haben und das ein oder andere Bierchen trinken, das soll man schon bei der Oldie-Nacht. Nur hinter’s Steuer setzen sollten sich die Besucher nach der Veranstaltung dann nicht.

Deshalb ist das Mechernicher Unternehmen Schäfer-Reisen seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner der Oldie-Nacht. Auch diesmal, also am 1. April, wenn die 20. Auflage der beliebten Musikreihe über die Bühne geht, bei der heuer Spirit of Smokie feat. Dean Alan Barton, Harpo & Band, Pussycat & Band, Dee Arthur James & Band, RoxxBusters, Mam Live, Mit 18 – Die Westernhagen Coverband sowie Magic Touch und Eifelperlen auftreten werden.

„Die Oldie-Nacht ist eine tolle Veranstaltung, die einfach zu Mechernich gehört“, erklärt Guido Bauer, Geschäftsführer von Schäfer-Reisen, das Engagement seines Unternehmens. Mit Doppelstock-Bussen, die mehr als 100 Passagiere befördern können, wird Schäfer die Besucher der Oldie-Nacht auf zwei Routen abholen und nachts auch wieder in diese Dörfer bringen. Wer mit dem eigenen Wagen anreist, wird gebeten, die Parkplätze an der Weierstraße, der Dr.-Felix-Gerhardus-Straße, am Gymnasium sowie an der Feytalstraße zu nutzen.

Hilfsgruppen-Chef Willi Greuel (r.) und Schäfer-Reisen-Geschäftsführer Guido Bauer werden die Besucher nicht persönlich zur Oldie-Nacht fahren. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Hilfsgruppen-Chef Willi Greuel (r.) und Schäfer-Reisen-Geschäftsführer Guido Bauer werden die Besucher nicht persönlich zur Oldie-Nacht fahren. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Die Nordroute führt von Euskirchen über Euenheim, Wißkirchen, Obergartzem und Firmenich zur Mechernicher Mehrzweckhalle, die Südroute von Hellenthal über Blumenthal, Schleiden, Olef, Gemünd und Kall. „Nur drei Euro kostet eine Fahrt pro Person, bezahlt wird direkt im Bus“, nennt Willi Greuel, Vorsitzender des Oldie-Nacht-Veranstalters Hilfsgruppe Eifel, die Vorzüge des Shuttle-Services.

Durch eine Umstrukturierung sind bei der 20. Auflage der Oldie-Nacht, die Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen ist, auch wieder 70 begehrte Tribünenkarten verfügbar. Diese können nur per E-Mail an Willi Greuel (greuel.zuhaus@t-online.de) geordert werden und kosten 30 Euro.

„Wir wollen den Besuchern acht bis zehn Stunden tolle Unterhaltung bieten. Tolle Stimmung ist bei der Oldie-Nacht garantiert, sodass die Zuschauer einfach die Sorgen des Alltags und die Probleme, die es derzeit auf der Welt gibt, vergessen können“, sagte Willi Greuel.

Es gibt auch noch „normale“ Karten. Erhältlich sind sie in Euskirchen (Wochenspiegel, SVE), Weilerswist (Edeka Interbieten), Kommern (Lotto Toto Winter im Rewe), Mechernich (Buchhandlung Schwinning, Das Lädchen im Bahnhof), Zülpich (Rewe Center), Kall (Rewe Center, Bauzentrale Schumacher), Gemünd (Buchhandlung Wachtel) und Schleiden (Postagentur Josef Herr). Außerdem besteht die Möglichkeit, sie über www.ticket-regional.de/hilfsgruppe sowie www.mechernicher-oldienacht.de/karten.htm im Internet zu bestellen.

pp/Agentur ProfiPress

 

Willi Greuel (l.) von der Hilfsgruppe Eifel und Guido Bauer von Schäfer-Reisen freuen sich schon auf die 20. Mechernicher Oldie-Nacht am 1. April. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Willi Greuel (l.) von der Hilfsgruppe Eifel und Guido Bauer von Schäfer-Reisen freuen sich schon auf die 20. Mechernicher Oldie-Nacht am 1. April. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Die Abholzeiten:

Nordroute: Euskirchen Bahnhof (16.15, 17.25, 18.35 und 19.45 Uhr), Euenheim Haltestelle (16.25, 17.35, 18.45 und 19.55 Uhr), Wißkirchen Haltestelle (16.30, 17.40, 18.50 und 20 Uhr), Obergartzem Haltestelle (16.40, 17.50, 19 und 20.10 Uhr) sowie Firmenich Haltestelle (16.45, 17.55, 19.05 und 20.15 Uhr). Die Rückfahrten in den Norden starten um 0.30, 1.40 und 2.50 Uhr ab der Mehrzweckhalle.

Südroute: Hellenthal Bahnhof (16.15, 17.30, 18.45 und 20 Uhr), Blumenthal Bushaltestelle (16.20, 17.35, 18.50 und 20.05 Uhr), Schleiden Busbahnhof (16.25, 17.40, 18.55 und 20.10 Uhr), Olef Haltestelle an B265 (16.30, 17.45, 19 und 20.15 Uhr), Gemünd Bahnhof (16.35, 17.50, 19.05 und 20.20 Uhr) sowie Kall Bahnhof (16.45, 18, 19.15 und 20.30 Uhr). Die Rückfahrten in den Süden starten um 0.30 und 1.45 Uhr. (pp)

Comments are closed.

Mechernich zum d...

Kämmerer Ralf Claßen schreibt auch im Haushaltsjahr 2017 „eine »Schwarze  ...

Letzter Arbeitse...

Patenschaft über den jüdischen Friedhof in Mechernich geht an die ...

DRK-Neubau in Me...

Rotes Kreuz: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Mitgliederehrung in Mechernich – ...

Nächstes Begegn...

Kaffeetafel der Flüchtlingshilfe Kall für „neue Nachbarn“, Unterstützer und alle ...

Feuerwehr bildet...

31 Männer und eine Frau nahmen am Lehrgang im Brandschutzzentrum ...

Mechernich zum d...

Kämmerer Ralf Claßen schreibt auch im Haushaltsjahr 2017 „eine »Schwarze  ...

Letzter Arbeitse...

Patenschaft über den jüdischen Friedhof in Mechernich geht an die ...

DRK-Neubau in Me...

Rotes Kreuz: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Mitgliederehrung in Mechernich – ...

Nächstes Begegn...

Kaffeetafel der Flüchtlingshilfe Kall für „neue Nachbarn“, Unterstützer und alle ...

Feuerwehr bildet...

31 Männer und eine Frau nahmen am Lehrgang im Brandschutzzentrum ...