Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Militärwallfahrt nach Banneux

300 Bundeswehrangehörige aus ganz NRW starten im Juni erstmals ab der Mechernicher Bleibergkaserne zur jährlichen Motoradwallfahrt

Mechernich/Nörvenich – Auch in diesem Jahr will die Katholische Militärseelsorge aus Nörvenich eine Motorradwallfahrt organisieren. Zum ersten Mal ist Mechernich der Ausgangspunkt für diese seit vielen Jahren stattfindende Pilgerreise auf Zweirädern mit und ohne Seitenwagen. Es geht zum belgischen Marienwallfahrtsort Banneux, wo seit Erscheinungen im Jahr 1933 die „Jungfrau der Armen“ verehrt wird.

Das Teilnehmerfeld der Militär-Motorradwallfahrt 2018 vor der Eifeler Zisterzienserabtei Kloster Himmerod bei Großlittgen/Eisenschmitt. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Voriges Jahr waren die religiös motivierten Militärbiker zur berühmten Eifeler Zisterzienserabtei Kloster Himmerod bei Großlittgen/Eisenschmitt unterwegs. 2017 ging die Motorradwallfahrt der Mechernicher und Nörvenicher Soldaten und Zivilbeschäftigten zum Kloster Maria Martental bei Ulmen/Kaisersesch, ebenfalls in der Eifel.

Wie Volker Schaupp, der Feldwebel für Standortangelegenheiten in Mechernich, mitteilt, will Militärdekan Heinrich Kramer aus Köln die Wallfahrt am Donnerstag, 13. Juni, um 8 Uhr in der Mechernicher Bleibergkaserne mit einem kleinen Gottesdienst eröffnen.

Kommandeur Rauhut begrüßt alle

Das Grußwort spricht Oberstleutnant Lars Rauhut, der Kommandeur des Bundeswehrdepots West und Standortälteste in der Garnisonsstadt Mechernich. Wie Pfarrhelfer Johannes Bresa aus Nörvenich mitteilt, rechnet er mit einem Teilnehmerfeld von über 300 Motorradfahrer/inne/n/ aus verschiedenen Bundeswehrstandorten in Nordrhein-Westfalen.

300 Bundeswehrangehörige aus ganz NRW starten im Juni erstmals ab der Mechernicher Bleibergkaserne zur jährlichen Militär-Motoradwallfahrt. Diesmal geht es zum belgischen Marienwallfahrtsort Banneux, wo seit Erscheinungen im Jahr 1933 die „Jungfrau der Armen“ verehrt wird. Das Bild zeigt den Gottesdienst 2018 im Kloster Himmerod. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Der Start mit Segnung durch Militärdekan Heinrich Kramer ist für 8.30 Uhr vorgesehen. Die Motorradprozession verlässt die Bleibergkaserne nach Absprache mit dem städtischen Mechernicher Ordnungsamt in Gruppen zu je zehn bis zwölf Motorrädern in ausreichenden zeitlichen Abständen, so dass mit keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen in Mechernich zu rechnen ist.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Linie 808 „S-B...

Mechernich-Nord und Kommern-Süd an ÖPNV angebunden im Halbstundentakt montags bis ...

Umbau des Bahnho...

Bauarbeiten starten am 16. Juni – Fertigstellung für Herbst 2021 ...

Technik huckepac...

Stadtverwaltung führt zukunftsweisendes Straßen- und Wegekonzept ein – Ab Montag, ...

Ausbau zwischen ...

Auch die Ortsdurchfahrt Weyer wird ab Juni 2020 mit NRW-Finanzhilfe ...

Kall ist bei Unt...

Gewerbegebiet Kall III schon mehr als zur Hälfte vermarktet – ...

Linie 808 „S-B...

Mechernich-Nord und Kommern-Süd an ÖPNV angebunden im Halbstundentakt montags bis ...

Umbau des Bahnho...

Bauarbeiten starten am 16. Juni – Fertigstellung für Herbst 2021 ...

Technik huckepac...

Stadtverwaltung führt zukunftsweisendes Straßen- und Wegekonzept ein – Ab Montag, ...

Ausbau zwischen ...

Auch die Ortsdurchfahrt Weyer wird ab Juni 2020 mit NRW-Finanzhilfe ...

Kall ist bei Unt...

Gewerbegebiet Kall III schon mehr als zur Hälfte vermarktet – ...