Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Mein zweites Zuhause“

Zwei junge iranische Brüder haben eine feste Arbeitsstelle in Kall gefunden – Weiterbildung mit „Bildungsscheck NRW“ gefördert

Kall – Lukas und Thomas Omidifar sind endgültig in Deutschland angekommen. Nachdem der Asylantrag der beiden jungen Männer aus dem Iran anerkannt worden war, haben sie nun auch einen festen Job gefunden – bei der Firma „F+E – Formenbau + Entwicklung“ aus Kall. Hier kennt und schätzt man die beiden seit zwei Jahren:  „Wir haben sehr gute Erfahrungen mit den beiden gemacht“, betont Markus Nenno, Konstruktionsleiter der Firma, die seit über 20 Jahren Spritzgusswerkzeuge herstellt.

Aller Anfang ist schwer. Das galt auch für die beiden jungen Brüder im für sie völlig fremden Land. Doch mit Fleiß, Ehrgeiz und Beharrlichkeit haben die gelernten Fertigungstechniker überzeugt – zunächst als Praktikanten, nach einem Jahr dann als reguläre (sozialversicherungspflichtige) Angestellte. „Das ist hier wie mein zweites Zuhause“, sagt Lukas, der genau wie sein Bruder schon sehr gut Deutsch spricht. „Das bedeutet Sicherheit und Zukunft für uns.“

Gelungene Integration am Arbeitsmarkt: Gemeinsam mit seinem Bruder hat Lukas eine neue Perspektive im Kaller Unternehmen „F+E – Formenbau + Entwicklung“ gefunden. Foto: G.I.B. – Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH/pp/Agentur ProfiPress

Weiterbildung ist bei der Firma „F+E“ ein großes Thema. Klar, dass auch die beiden Iraner dabei nicht außen vor blieben. Nachdem sie ihre Deutsch-Kenntnisse weiter vertieft hatten, haben sie eine Weiterbildung im Bereich der CNC-Fräsentechnik erfolgreich absolviert. Die Kosten der Fortbildung teilten sich das Kaller Unternehmen und das Land Nordrhein-Westfalen. Über das Förderprogramm „Bildungsscheck“ NRW konnte das Unternehmen dabei 1.000 Euro sparen. Die Beratung dazu erfolgte über die Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen, die jetzt gemeinsam mit der landeseigenen Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung das Kaller Unternehmen besuchte.

Über diese gelungene Arbeitsmarktintegration wurde auch ein Kurzfilm gedreht, abrufbar unter: www.kreis-euskirchen.de oder www.wirtschaft-kreis-euskirchen.de

Mit dem Bildungsscheck NRW unterstützt das Land die berufliche Weiterbildung. Das Förderangebot richtet sich an Unternehmen mit maximal 250 Mitarbeitern, Beschäftigte, Berufsrückkehrende und auch an Selbstständige. Einzelpersonen können jährlich bis zu 500 € in Anspruch nehmen, Betriebe können sogar bis zu 5.000 € jährlich sparen. Ansprechpartner: Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen, Dustin Hilgers, Tel.: 02251/15–189, Mail: dustin.hilgers@kreis-euskirchen.de

pp/Agentur ProfiPress

 

 

Comments are closed.

Vision für den ...

Der Countdown läuft: Noch bis 30.09. Ideen für den Nahverkehr ...

Wissen veränder...

Ausnahmeliterat Raoul Schrott sorgt für einen fesselnden Festival-Abend in Bitburg Bitburg ...

Eine Bergpredigt...

Gipfelerlebnisse und Talsohlen, beschwerliche Aufstiege und noch schwierigere Abstiege. Darum ...

Das Buch der Psa...

Konzert des Kammerchores an St. Nikolaus Kuchenheim am Sonntag, 30. ...

Tuning für Hilf...

Vorstand „Tuning for social“ aus dem Kreis Daun brachte Scheck ...

Vision für den ...

Der Countdown läuft: Noch bis 30.09. Ideen für den Nahverkehr ...

Wissen veränder...

Ausnahmeliterat Raoul Schrott sorgt für einen fesselnden Festival-Abend in Bitburg Bitburg ...

Eine Bergpredigt...

Gipfelerlebnisse und Talsohlen, beschwerliche Aufstiege und noch schwierigere Abstiege. Darum ...

Das Buch der Psa...

Konzert des Kammerchores an St. Nikolaus Kuchenheim am Sonntag, 30. ...

Tuning für Hilf...

Vorstand „Tuning for social“ aus dem Kreis Daun brachte Scheck ...