Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Mehr Platz und eine Großküche

AWO-Kindertagesstätte „Bleibachzwerge“ in Firmenich bekommt Anbau – Räume werden durch Schlafraum, Mehrzweckraum und Waschlandschaft erweitert – Große Küche um bald selbst zu kochen – Im Frühjahr soll alles fertig sein

Mechernich-Firmenich – Die Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Mechernicher Stadtteil Firmenich wird umgebaut. Gründe dafür sind der große Bedarf an Kindergartenplätzen und die Vorgaben in der Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Angebaut werden unter anderem ein Waschraum, ein Mehrzweckraum und ein Schlafraum. Außerdem soll die Küche vergrößert werden, um das Mittagessen demnächst selbst frisch kochen zu können. Die Bauarbeiten laufen seit den Sommerferien. Im Frühjahr soll alles fertig sein.

Im neuen Waschraum soll eine große Waschlandschaft entstehen, in der die Kinder auch mit Wasser experimentieren können. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Im neuen Waschraum soll eine große Waschlandschaft entstehen, in der die Kinder auch mit Wasser experimentieren können. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Obwohl auf der Baustelle jeden Tag Fortschritte zu erkennen sind, kriegt man in der Kindertagesstätte gar nicht so viel von den Arbeiten mit. Im Flur wurden nämlich Wände aufgebaut, um den Anbau sicher abzutrennen. Kinder spielen in ihren Gruppen oder laufen über den Flur.

Nadine Schümann leitet die AWO-Kita „Bleibachzwerge“. Zusammen mit 16 Mitarbeiterinnen kümmert sie sich um derzeit 72 Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und sechs Jahren. Es gibt eine Krippengruppe, eine U3-Gruppe und eine Regelgruppe in Firmenich.

Durch extra eingebaute Wände ist die Baustelle vom Kindergarten abgetrennt, so dass für die Kinder alles wie gewohnt weitergehen kann. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Durch extra eingebaute Wände ist die Baustelle vom Kindergarten abgetrennt, so dass für die Kinder alles wie gewohnt weitergehen kann. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Durch den Anbau soll vor allem die Krippengruppe räumlich erweitert werden. Geplant ist ein vergrößerter Schlafraum, in dem besonders die ganz Kleinen, die noch viel Schlaf brauchen, ihre Ruhe und ein eigenes Bett haben. Ein Wickelraum und eine Waschlandschaft sollen nicht nur mehr Platz, sondern an den großen Waschbecken auch Gelegenheit für Experimente mit Wasser bieten.

Bisher liegt hinter der Küchenzeile noch der Personalraum– doch das soll sich bald ändern. Beide Räume sollen miteinander zu einer Großküche verbunden werden. Dort kann dann das Mittagessen für mehr als 40 Mittagskinder selbst gekocht werden. „Außerdem wollen wir die Kinder viel mehr mit einbeziehen“, erzählt Nadine Schümann. In der großen Küche könne man Lebensmittel besprechen und auch mal einen Salat selbst zubereiten. In einem Hochbeet lernen die Kinder jetzt schon, Gemüse anzupflanzen, zu pflegen und schließlich gemeinsam zu ernten.

Die Mauern stehen schon: Nadine Schümann, Leiterin der AWO-Kita „Bleibachzwerge“ in Firmenich, im Rohbau des neuen Mehrzweckraums. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Die Mauern stehen schon: Nadine Schümann, Leiterin der AWO-Kita „Bleibachzwerge“ in Firmenich, im Rohbau des neuen Mehrzweckraums. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Die Kita-Leiterin ist froh, dass auch die Eltern der Kindergartenkinder das Umbau-Projekt unterstützen. Bisher liefe alles nach Plan, damit die neuen Räume rechtzeitig vor dem nächsten Kindergartenjahr bezogen werden können.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Bruce Kapusta pr...

Vorweihnachtliches Konzert am 3. Dezember in der Bürgerhalle Kommern Mechernich-Kommern – ...

Frankfurt-Marath...

Sebastian Hoß‘ Sponsorenlauf erbrachte 1.600 Euro – Mechernich-Stiftung schenkt benachteiligten ...

„Orientierung ...

Bernd Altgen, der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Nordeifel, scheidet zum Jahresende ...

Linden-Platz wir...

Bürgerantrag machte die Umbenennung des Dorfplatzes Firmenich/Obergartzem zu Ehren des ...

Weihnachtskisten...

Die Kaller Tafel bittet um Lebensmittelspenden, damit auch Not leidende ...

Bruce Kapusta pr...

Vorweihnachtliches Konzert am 3. Dezember in der Bürgerhalle Kommern Mechernich-Kommern – ...

Frankfurt-Marath...

Sebastian Hoß‘ Sponsorenlauf erbrachte 1.600 Euro – Mechernich-Stiftung schenkt benachteiligten ...

„Orientierung ...

Bernd Altgen, der Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Nordeifel, scheidet zum Jahresende ...

Linden-Platz wir...

Bürgerantrag machte die Umbenennung des Dorfplatzes Firmenich/Obergartzem zu Ehren des ...

Weihnachtskisten...

Die Kaller Tafel bittet um Lebensmittelspenden, damit auch Not leidende ...