Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Markantes aus Schleiden und Umgebung

Bürgerstiftung gibt ein Kindermalbuch heraus – Der in Urft lebende Journalist und Künstler Bernd Kehren zeichnete Gebäude und Ansichten, die den „Pänz“ ihre Heimat nahebringen – Anreiz geschaffen, die Umgebung zu erkunden und sich mit Geschichte und Geographie zu beschäftigen

Schleiden/Urft – Die Bürgerstiftung Schleiden hat ein Malbuch für kleine Heimatentdecker herausgebracht. Zeichner ist der in Urft lebende, frühere Rundschau-Redakteur und Karikaturist Bernd Kehren. Schleidens Erster Beigeordneter Marcel Wolter, der Geschäftsführer des Stiftungsvorstandes, stellte das absolut gelungene Werk gemeinsam mit dem Zeichner in Schleiden vor. Es ist ab heute (3. Februar) im Schleidener Rathaus und in der Stadtbibliothek erhältlich.

Der Zeichner Bernd Kehren (l.) und Bürgerstiftungs-Geschäftsführer Marcel Wolter präsentierten das neue Kindermalbuch der Schleidener Bürgerstiftung am Schreurener „Tempelchen“, das Im Malbuch ebenfalls ausgemalt werden kann. Foto: Kerstin Wielspütz/Stadt Schleiden/pp/Agentur ProfiPress

Gleichzeitig lobt die Bürgerstiftung Schleiden einen Ausmalwettbewerb für „Pänz“ aus dem Stadtgebiet aus. Kleine Künstler sind aufgefordert, Ihre Bilder individuell auszumalen und bei der Bürgerstiftung einzureichen.

Das Kinder-Malbuch trägt den Titel „Wie gut kennst Du Deine Heimat?“ Untertitel: „Lerne das Schleidener Stadtgebiet kennen“. Ziel ist es, Kinder auf Entdeckungsreise durch ihre Heimat zu schicken und alle markanten Punkte kennenzulernen und ihre Geschichte zu studieren.

Stiftung investiert 6500 Euro in die aktive Heimatkunde

Die Bürgerstiftung Schleiden stellte für dieses Projekt im Rahmen der Stiftungszwecke „Erziehung, Volks- und Berufsbildung“ sowie „Heimatpflege und Heimatkunde“ insgesamt 6.500 Euro zur Verfügung.

Nach Herzenslust können die Kinder im Malbuch von Bernd Kehren gezeichnete Motive aus dem Schleidener Stadtgebiet ausmalen und der Stadt damit ein individuelles Gesicht verleihen. Kurze informative Texte zu den einzelnen Motiven, die von Nicole Gutmann aus dem Schleidener Stadtarchiv beigesteuert wurden, machen das Malbuch zu einem kindgerechten Stadtführer für kleine Bürger*innen und Gäste.

Auch die frühere Pfarrkirche St. Rochus im Dorf Wollseifen, dessen Einwohner von den alliierten Besatzungsmächten nach dem Zweiten Weltkrieg vertrieben wurden, gehört zu den Motiven des Kindermalbuchs, mit dem die Bürgerstiftung Schleiden Wissen über und Verbundenheit mit der Heimat fördern will. Foto: Kerstin Wielspütz/Stadt Schleiden/pp/Agentur ProfiPress

Marcel Wolter: „Kinder lieben es, zu malen und auszumalen, ob mit Buntstift oder Wasserfarbe – ein schönes Malbuch macht großen Spaß und fördert die Kreativität von Kindern jeden Alters.“ Malvorlagen schulten beispielsweise die Augen-Hand-Koordination.

„Die Idee, ein Kindermalbuch herauszugeben, hatten wir in der Geschäftsstelle bereits seit einiger Zeit, so waren auch die Motive aus dem Stadtgebiet Schleiden schnell gefunden“, erklärte Marcel Wolter vor Medienvertretern. Zur Umsetzung des Projektes konnte Bernd Kehren als Zeichner gewonnen werden, der die Motive gekonnt und mit Humor in Szene setzte.

„Als ich von dem Projekt gehört habe, war ich von der Idee sofort angetan. Es hat mir sehr viel Freude bereitet, die ausgewählten Motive zeichnerisch umzusetzen“, meinte der in Gemünd im Stadtgebiet Schleiden geborene und aufgewachsene und heute in Urft lebende Künstler und Journalist Bernd Kehren.

Geburtsjahrgänge 2012 – 2016 erhalten Malbuch kostenlos

Das Malbuch wird ab dem 3. Februar 2020 an alle Kinder (Geburtsjahre 2012 bis 2016) im Stadtgebiet kostenlos verteilt und ist zudem im Bürgerbüro und in der Stadtbibliothek Schleiden zum Preis von 50 Cent erhältlich.

Des Weiteren werden Abreißblöcke verteilt, die in Kindertagesstätten, Arztpraxen und Restaurants verteilt werden. Alle Motive werden auch zum Ausdrucken auf der Website der Bürgerstiftung Schleiden zur Verfügung gestellt.

Die Gemünd-Wollseifener Urfttalsperre ziert die Titelseite des Kindermalbuches über die Stadt Schleiden. Foto: Kerstin Wielspütz/Stadt Schleiden/pp/Agentur ProfiPress

„Wir freuen uns über Zuschriften – buergerstiftung@schleiden.de – von fertig ausgemalten Motiven, die dann auf der Website und der Facebook-Seite der Bürgerstiftung – vorbehaltlich der Zustimmung der Eltern – mit dem Namen der kleinen Künstler veröffentlicht werden“, so Kerstin Wielspütz, die für das Layout und die Projektleitung verantwortlich war.

„Mit solchen Projekten möchten wir die Bürgerstiftung und deren Arbeit und Projekte bekannter machen und nachhaltig in der Bevölkerung etablieren. Wir freuen uns daher weiterhin auf interessante Ideen und Projekte, die unser gesellschaftliches Leben im Stadtgebiet bereichern. Und wer weiß, vielleicht wird es auch – je nach Resonanz – auch eine Neuauflage des Malbuchs geben,“ so Marcel Wolter.

www.buergerstiftung-schleiden.de

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

„Ein Dorf am R...

Einstige Wochenend-Residenz hat sich gemausert – Nahegelegene Katzensteine sind bei ...

Weitere Hochwass...

In Kallmuth wurde die Planung in einer Anliegerversammlung vorgestellt – ...

Kontrollgänge r...

Ordnungsamt fährt Sonderschichten – Auch um Corona-Partys aufzuspüren und aufzulösen ...

DRK-Helfer mit M...

Blutspendeaktion in Zeiten von Corona: Schutzmaßnahmen durch anderen Standort und ...

Nachhilfe per Vi...

Online-Nachhilfe für zu Hause: Schülerhilfe Mechernich hat auf virtuelles Klassenzimmer ...

„Ein Dorf am R...

Einstige Wochenend-Residenz hat sich gemausert – Nahegelegene Katzensteine sind bei ...

Weitere Hochwass...

In Kallmuth wurde die Planung in einer Anliegerversammlung vorgestellt – ...

Kontrollgänge r...

Ordnungsamt fährt Sonderschichten – Auch um Corona-Partys aufzuspüren und aufzulösen ...

DRK-Helfer mit M...

Blutspendeaktion in Zeiten von Corona: Schutzmaßnahmen durch anderen Standort und ...

Nachhilfe per Vi...

Online-Nachhilfe für zu Hause: Schülerhilfe Mechernich hat auf virtuelles Klassenzimmer ...