Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Lit.Eifel trifft auf Montjoie Musicale

Die Lesung Karl-Heinz Otts über Beethovens Sinfonien am Donnerstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, wird nun von Pianist Dominic Chamot am Klavier begleitet

Monschau – Wenn es in einer Lesung um Beethovens Sinfonien geht, will man natürlich auch hören, wovon der Autor spricht. Aus diesem Grund kooperieren die beiden Reihen Lit.Eifel (Literatur) und Montjoie Musicale (Musik) für die Veranstaltung am Donnerstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, im Aukloster in Monschau. Schon von Beginn an als Lesung mit Musikbegleitung mit Karl-Heinz Ott am Klavier geplant, wird nun der Pianist Dominic Chamot zusätzlich Werke von Beethoven zu Gehör bringen.

Dominic Chamot wird Karl-Heinz Ott bei dessen Lesung am Donnerstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, im Aukloster Monschau am Klavier begleiten. Foto: Ariel Leuenberger

Die neun Sinfonien Ludwig van Beethovens nehmen eine Sonderstellung in der Musikgeschichte ein. Nie zuvor hat reine Instrumentalmusik einen derart vielschichtigen, klanggewaltigen Kosmos erschaffen. Karl-Heinz Ott führt uns in seinem Werk „Rausch und Stille – Beethovens Sinfonien“ durch diesen Kosmos und lässt uns Beethovens Meilensteine ganz neu hören. Es ist ein mächtiges musikalisches Erbe, das Beethoven der Welt vermacht hat. Er führt die Sinfonik Haydns und Mozarts endgültig über alle bisherigen höfischen, kirchlichen und gesellschaftlichen Normen hinaus.

Karl-Heinz Ott lädt ein auf eine literarisch-philosophisch inspirierte Reise durch Beethovens sinfonisches Universum. Er erzählt von den Irritationen, die die Sinfonien hervorgerufen haben, von dem Rausch, in den sie einen versetzen können, und fragt: Warum wühlt diese Musik so ungeheuer auf? Und wie lässt sich darüber sprechen?

Karl-Heinz Ott widmet sich im Rahmen der Lit.Eifel 2019 am Donnerstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, im Aukloster Monschau den Sinfonien Ludwig van Beethovens. Foto: Peter-Andreas Hassiepen

Musikalisch wird Karl-Heinz Ott vom Newcomer Dominic Chamot am Klavier unterstützt. Chamot zählt zu den neuen musikalischen Sternen der internationalen Klavierszene und gewann 2019 den ersten Preis des Euregio Piano Awards in Geilenkirchen. Seit 2014 lebt er in Basel, studiert und geht einer regen Konzerttätigkeit als Kammermusiker und Solist nach.

Karl-Heinz Ott wurde 1957 in Ehingen an der Donau geboren. Für sein Werk ist er mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Friedrich-Hölderlin-Förderpreis, dem Alemannischen Literaturpreis, dem Preis der LiteraTour Nord und dem Wolfgang-Koeppen-Preis. Karl-Heinz Ott lebt in Freiburg.

Der Eintritt zur Lesung kostet zwölf, ermäßigt sechs Euro. Tickets gibt es unter anderem online bei Köln Ticket und Ticket Regional. Weitere Informationen und Vorverkaufsstellen gibt es im Internet unter www.lit-eifel.de.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Mit Orgelklänge...

Andreas Hoffmann spielt Silvester in der Steinfelder Basilika u.a, Variationen ...

Führerschein ta...

Wer noch einen Pappführerschein besitzt und zwischen 1953 und 1958 ...

Nikolaustüten f...

Auch Ortsbürgermeisterin Heike Waßenhoven und Stadtbrandmeister Jens Schreiber zogen mit ...

Neuverpachtung e...

500 Quadratmeter Gartenland in der Gemarkung Kallmuth Mechernich-Kallmuth – „Es wurde ...

Polizei eskortie...

Neun Meter hohe Blautanne soll mit seinen Lichtern die Herzen ...

Mit Orgelklänge...

Andreas Hoffmann spielt Silvester in der Steinfelder Basilika u.a, Variationen ...

Führerschein ta...

Wer noch einen Pappführerschein besitzt und zwischen 1953 und 1958 ...

Nikolaustüten f...

Auch Ortsbürgermeisterin Heike Waßenhoven und Stadtbrandmeister Jens Schreiber zogen mit ...

Neuverpachtung e...

500 Quadratmeter Gartenland in der Gemarkung Kallmuth Mechernich-Kallmuth – „Es wurde ...

Polizei eskortie...

Neun Meter hohe Blautanne soll mit seinen Lichtern die Herzen ...