Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Landwirte werben um Verständnis

Die Feldbestellung hat begonnen – Auch Gülle wird ausgebracht – Agrarstruktur im Stadtgebiet Mechernich erstreckt sich von der Zuckerrüben-Weizen-Börde über die Braugersten-Mittelgebirgsregion bis zu Gründlandbetrieben in den Highlands

Mechernich – Mit dem Frühling beginnen auch für die Mechernicher Bauern die anstehenden Feldarbeiten. „Dabei kann es auf Straßen und Wegen auch mal enger werden oder bei der Gülleausbringung strenger riechen“, schreibt der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) an die Mechernicher Agentur ProfiPress: „Wir hoffen und setzen auf das Verständnis von Verbrauchern und Erholungssuchenden.“

Die Frühjahrsbestellung auf den Äckern im Stadtgebiet Mechernich läuft an, die Bauern bitten um Verständnis. Hier ist ein Miststreuer des Lückerather Betriebs Stefan Schick in der Nähe des Glehner Buschs im Einsatz. Foto: Felix Lang/pp/Agentur ProfiPress

Mit den wärmeren Temperaturen müssen die Ackerböden auch in der Stadt Mechernich auf die anstehenden Feldarbeiten vorbereitet und gedüngt werden. Die ersten Aussaaten beginnen. Der RLV: „Trecker und Maschinen sind jetzt wieder öfter auf der Straße anzutreffen.“ Das führe bei Autofahrern und Spaziergängern oft zu Unmut. Der Verband betont jedoch, dass die Landwirte ihr Bestes täten, um die Einschränkungen gering zu halten.

Urban, aber auch agrarisch geprägt

Hier seien gegenseitige Rücksichtnahme und Nachsicht gefordert. Gleiches gelte auch für die Gülleausbringung. Gülle sei ein wichtiger und wertvoller Bestandteil der betrieblichen Kreislaufwirtschaft und für die Pflanzen sehr wichtig, so der RLV: „Neue Techniken sorgen dabei für eine emissionsarme Ausbringung.

Ackerkrume im Bleibuir-Bergbuirer Feld: Die Böden sind gar für die Frühjahrseinsaat. Momentan friert es noch stark – kommende Woche geht es los, so die Einschätzung des Rheinischen Landwirtschaftsverbandes. Foto: Felix Lang/pp/Agentur ProfiPress

Das Stadtgebiet Mechernich ist landwirtschaftlich uneinheitlich strukturiert. Bei Firmenich/Obergartzem eckt die Kommune an die fruchtbare Zülpich-Euskirchener Börde, wo kommende Woche die Aussaat von Zuckerrüben beginnen dürfte. Die höheren Mittelgebirgslagen gehören zum Nordeifeler Braugerstengürtel, in den Highlands Bergheim/Lorbach/Weyer herrscht die Grünlandwirtschaft vor.

Die Stadt Mechernich ist zwar die zweitgrößte Kommune im Kreis Euskirchen und mit einer durchaus urbanen Infrastruktur ausgestattet. Aber sie ist auch sehr von Land- und Forstwirtschaft geprägt. Acker- und Viehwirtschaft gehören praktisch zum alltäglichen Zusammenleben. Die Solidarität mit den Bauern und ihrem mit vielen Schwierigkeiten und Sorgen verbundenen Broterwerb ist doch ausgeprägt.

Getreidefelder am Rand des Nationalparks bei Bleibuir/Bergbuir, eine Archivluftbildaufnahme von Juni 2017. Foto: Felix Lang/pp/Agentur ProfiPress

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Stadtbücherei a...

Von neun bis zwölf Uhr – Ab dem 5. Juni ...

Eifel-Therme Zik...

Grund sind zusätzliche Arbeiten am Außenbecken und am Sportbecken Mechernich – ...

Bienen ein Zuhau...

Mittlerweile 30 insektenfreundlich bepflanzte Blumenkübel in Kallmuth verteilt – Glücksteine ...

Jetzt ist der Ba...

Deutsche Stiftung Denkmalschutz gibt 15.000 Euro für Restaurierung des historischen ...

Neue Regeln für...

Der Stadtrat Mechernich regelt in neuer Satzung unter anderem Fütterung ...

Stadtbücherei a...

Von neun bis zwölf Uhr – Ab dem 5. Juni ...

Eifel-Therme Zik...

Grund sind zusätzliche Arbeiten am Außenbecken und am Sportbecken Mechernich – ...

Bienen ein Zuhau...

Mittlerweile 30 insektenfreundlich bepflanzte Blumenkübel in Kallmuth verteilt – Glücksteine ...

Jetzt ist der Ba...

Deutsche Stiftung Denkmalschutz gibt 15.000 Euro für Restaurierung des historischen ...

Neue Regeln für...

Der Stadtrat Mechernich regelt in neuer Satzung unter anderem Fütterung ...