Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Lackerschmid in „Halle Neun“

Konzert der Jazzgrößen von Wolfgang Lackerschmids Connection am Dienstag, 15. Oktober, ab 19 Uhr im „Weißen Salon“ – Zwölf Euro Eintritt einschließlich „Fingerfood“

Wolfgang Lackerschmid ist seit den siebziger Jahren gleichermaßen als Vibraphon-Virtuose und Komponist erfolgreich. Besondere Aufmerksamkeit erfuhren u.a. seine legendären Duoaufnahmen mit Chet Baker sowie seine Zusammenarbeit mit Attila Zoller. Von Lackerschmid stammen zahlreiche Songs und Jazztitel, die sich im Repertoire vieler seiner Kollegen etabliert haben, weiterhin konzertante Werke für Orchester, Chor und viele andere Formationen, sowie Musik für Theater, Hörspiele und Filme. Foto: Veranstalter

Mechernich-Kommern – Mitreißenden Jazz von Wolfgang Lackerschmid und leckeres „Fingerfood“ von Halle-Neun-Gastronom Frank Eicks werden Dienstagabend ab 19 Uhr im „Weißen Salon“ des neuen Event-Tempels am Kommerner See (ehemals Möbelhaus Arenz) serviert.

Es spielt die vierköpfige Wolfgang-Lackerschmid-Connection. Die international erfolgreichen Künstler, die auch schon mehrfach in der Firmenicher Freizeit- und Kulturfabrik Zikkurat aufgetreten sind, legen für ihr Kommerner Gastspiel einen Zwischenstopp während ihrer deutschlandweiten CD-Release-Tour 2013 ein.

Die Zuhörer erwartet mitreißender, abwechslungsreicher, oft südamerikanisch anmutender Jazz. Die Formation spielt hauptsächlich Kompositionen von Wolfgang Lackerschmid, der bereits mit Jazzgrößen wie Chat Baker und Attila Zoller zusammengearbeitet hat. Der Vibraphon-Virtuose und Komponist Lackerschmid komponierte in der Vergangenheit nicht nur Jazztitel, sondern unter anderem auch Musik für Theater, Hörspiel und Film.

Neben ihm zum Ensemble gehört der Bassist Mark Egan, der bereits mit Sting, Art Garfunkel und vielen anderen zusammen Musik gemacht hat. Der Dritte im Bunde ist der Schlagzeuger Karl Latham, der ebenfalls auf internationalem Parkett mit hochkarätigen Jazzmusikern gespielt hat. Komplettiert wird das Quartett von Ryan Carniaux, einem Schüler von Tiger Okoshi.

Der Eintritt für den einzigen Zwischenstopp während der Tournee in der Eifel kostet zwölf Euro pro Person und umfasst auch ein Fingerfood- Buffet. Karten gibt es im Vorverkauf im Restaurant Eicks oder im Büro der „Halle Neun“ sowie an der Abendkasse. Tel. (02443) 79 036 750

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Stippvisite in ...

Marie Reiners, die Erfinderin und Drehbuchautorin von „Mord mit Aussicht“, ...

Zehnte Mechernic...

Erinnerungen an das Jahr 1968 im LVR-Freilichtmuseum Kommern - Rund ...

Sportfest mit Fu...

Die Traditions-Mannschaft des 1. FC Köln spielte in Golbach gegen ...

Bewerber für Ei...

Zukunftsinitiative Eifel zeichnet dieses Jahr die Nachwuchsförderung von Vereinen aus ...

„Little Lion...

Jungen und Mädchen spielerisch gegen sexuellen Missbrauch gestärkt – Projekt ...

Stippvisite in ...

Marie Reiners, die Erfinderin und Drehbuchautorin von „Mord mit Aussicht“, ...

Zehnte Mechernic...

Erinnerungen an das Jahr 1968 im LVR-Freilichtmuseum Kommern - Rund ...

Sportfest mit Fu...

Die Traditions-Mannschaft des 1. FC Köln spielte in Golbach gegen ...

Bewerber für Ei...

Zukunftsinitiative Eifel zeichnet dieses Jahr die Nachwuchsförderung von Vereinen aus ...

„Little Lion...

Jungen und Mädchen spielerisch gegen sexuellen Missbrauch gestärkt – Projekt ...