Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Kommerner Radrennfahrer setzt sich Denkmal auf Mallorca

Dominic Aigner siegte nach einer Alleinfahrt von über 220 Kilometer gegen 1.100 Starter – Abgerundet wurde der Erfolg mit dem zweiten Platz seines Bruders Daniel

Mechernich-Kommern – Bereits nach rund 95 Kilometern zog Dominic Aigner die Aufmerksamkeit auf sich: Er setzte sich von der Führungsgruppe ab und bestritt das Rennen fortan als Solist. Über die enorme Strecke von über 220 Kilometer erarbeitete sich der Kommerner Radamateur zeitweilig einen Vorsprung von über einer halben Stunde und siegt am Ende souverän in der Zeit von 9:28:06 Stunden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 32,92 km/h.

Die Finisher des schwierigen Radrennens auf Mallorca: Christian Dörfler, Gerd Aigner, Monika Oberauner, Daniel Aigner, Dominic Aigner, Wilfried Oberauner und Sven Zappe. Foto: privat/pp/Agentur ProfiPress

Die Finisher des schwierigen Radrennens auf Mallorca: Christian Dörfler, Gerd Aigner, Monika Oberauner, Daniel Aigner, Dominic Aigner, Wilfried Oberauner und Sven Zappe. Foto: privat/pp/Agentur ProfiPress

Die Radveranstaltung „Mallorca 312“ ist eines der härtesten Radrennen für Amateure weltweit. Mehr als 1.100 Starter gingen bei der 312 Kilometer langen und mit 4.548 Höhenmetern gespickten Strecke an den Start. „Das Staunen bei der Siegerehrung war groß. Selbst Pedro Delgado, spanischer Tour-de-France-Sieger von 1988, der die Ehrung durchführte, konnte sich vor Dominics Leistung nur verbeugen“, war Runners-Point-Teamsprecher Wilfried Oberauner nach der Rückkehr von der Insel immer noch begeistert von der Leistung seines Teamkollegen.

Monika Oberauner (vorne) beim Aufstieg hinter der Stadt Sóller im Nordwesten Mallorcas. Foto: Wolfgang Lindner/Mallorca/ pp/Agentur ProfiPress

Monika Oberauner (vorne) beim Aufstieg hinter der Stadt Sóller im Nordwesten Mallorcas. Foto: Wolfgang Lindner/Mallorca/ pp/Agentur ProfiPress

Dass auch der zweite Platz an die Familie Aigner ging, sorgte für zusätzliche Freude. Bruder Daniel Aigner setzte sich nach 9:51:53 Stunden (Durchschnitt 31,60 km/h) als Zweiter gegen den Spanier Jorge Alarcón durch. Dabei hatte Daniel Aigner auch noch großes Pech. Nach einem Hinterraddefekt musst er die Verfolgergruppe seines Bruders ziehen lassen. Nach erfolgreicher Reparatur konnte er aber aufschließen.

Dominic Aigner mit dem Siegerbier bei der Ehrung. Foto: privat/pp/Agentur ProfiPress

Dominic Aigner mit dem Siegerbier bei der Ehrung. Foto: privat/pp/Agentur ProfiPress

Abgerundet wurde das tolle Teamergebnis durch den 23. Platz des Enzeners Sven Zappe in der Zeit von 10:10:24 (Durchschnitt 30,64 km/h). Auch der 52 Jahre alte Kommerner Wilfried Oberauner konnte mit seiner Leistung mehr als zufrieden sein. Nach 11:16:25 Stunden (Durchschnitt 27,46 km/h) erreicht er als 159. das Ziel. „Das war das Beste, was ich bisher gefahren bin“, freute sich Finisher Wilfried „Donner“ Oberauner, der so zufrieden mit seiner Leistung war, dass er sich bei der letzten Verpflegungsstelle rund 35 Kilometer vor dem Ziel sogar ein großes Bier gönnte. „Das Rennen auf Mallorca war bestens organisiert, alle Straßen einschließlich des kleinsten Feldweges waren abgesperrt. Ein absolutes Aushängeschild für eine solche Großveranstaltung“, lobte Oberauner.

Daniel Aigner (ganz rechts) in der Verfolgergruppe seines Bruders Dominic. Foto: Wolfgang Lindner/Mallorca/ pp/Agentur ProfiPress

Daniel Aigner (ganz rechts) in der Verfolgergruppe seines Bruders Dominic. Foto: Wolfgang Lindner/Mallorca/ pp/Agentur ProfiPress

Drei weitere Starter gingen für das Runners-Point-Team Euskirchen bei der „kleine Runde“ über 167 Kilometer und 2.534 Höhenmeter an den Start. Bester war dabei der Mechernicher Christian Dörfler als Sechster, der nach 4:57:50 Stunden (Durchschnitt 33,57 km/h) in Playa de Muro über die Ziellinie rollte. Das Super-Ergebnis der Familie Aigner machte dann Vater Gerd Aigner komplett, als er nach 5:44:46 Stunden (Durchschnitt 28,37 km/h) als 124. über die kleine Runde das Ziel erreichte.

Die Brüder Daniel und Dominic Aigner aus Kommern sorgten beim Radrennen auf Mallorca mit ihrem Doppelsieg für Furore. Foto: privat/pp/Agentur ProfiPress

Die Brüder Daniel und Dominic Aigner aus Kommern sorgten beim Radrennen auf Mallorca mit ihrem Doppelsieg für Furore. Foto: privat/pp/Agentur ProfiPress

Ganz herausragend war auch die Leistung der einzigen Frau im Team. Die 49-jährige Monika Oberauner erreicht das Ziel als 622. von mehr als 1.700 Startern und war damit über die „kleine Strecke“ nach 6:56:24 Stunden (Durchschnitt 23,44 km/h) die 43. Frau im Ziel. Nun planen alle schon für die Saison 2017.

pp/Agentur ProfiPress


Comments are closed.

Communio bei den...

Die Communio in Christo feiert am Samtag, 2. Dezember, ihren ...

Kleine Energiede...

Dollendorfer Vorschulkinder besuchten ein Windrad Blankenheim-Dollendorf – Den natürlichen Wissensdurst zu ...

Jedem Kind sein ...

Kinderschutzbund Mechernich und Lions Club Euskirchen-Nordeifel überreichten Blockflöten Mechernich – Erstmals ...

Konzepte gegen d...

Arbeitsgruppe widmet sich seit Anfang des Jahres der Bekämpfung leerer ...

Geld ist hier Ne...

Aktionstag der Wirtschaft vernetzt Unternehmen und gemeinnützige Einrichtungen Kreis Euskirchen/Mechernich – ...

Communio bei den...

Die Communio in Christo feiert am Samtag, 2. Dezember, ihren ...

Kleine Energiede...

Dollendorfer Vorschulkinder besuchten ein Windrad Blankenheim-Dollendorf – Den natürlichen Wissensdurst zu ...

Jedem Kind sein ...

Kinderschutzbund Mechernich und Lions Club Euskirchen-Nordeifel überreichten Blockflöten Mechernich – Erstmals ...

Konzepte gegen d...

Arbeitsgruppe widmet sich seit Anfang des Jahres der Bekämpfung leerer ...

Geld ist hier Ne...

Aktionstag der Wirtschaft vernetzt Unternehmen und gemeinnützige Einrichtungen Kreis Euskirchen/Mechernich – ...